One Lüneburg –
Nachhaltige Stadtquartiere

Wissenschaftler stellen Konzepte zur nachhaltigen Stadtentwicklung vor – Modellplanung zeigt Wege für das Lüneburger Hanseviertel Ost

Ein Forscherteam um Professor Daniel J. Lang hat untersucht, wie sich Stadtquartiere so planen lassen, dass sie zu einer Nachhaltigkeitstransformation von Städten und Regionen beitragen können. Dazu verglichen sie zunächst ausgewählte Vorreiter-Quartiere weltweit. Anschließend führten sie mit Partnern aus der Region Lüneburg – darunter Architekten, Bauingenieure, Stadtplaner, Gastronomen, Fachplaner und Projektbüros – fünf Workshops durch. In zusätzlichen Gesprächen begleiteten die Forscher die Entstehung des Ilmenau Garten in Lüneburg. Beim Symposium „Nachhaltigkeit im Quartier – Zivilgesellschaft, Immobilienwirtschaft und Stadtentwicklung auf dem richtigen Weg?“ am 20. November 2014 diskutierten Vertreter der Vorreiter-Quartiere mit Lüneburger Unternehmern und Bürgern.

Die durchgeführte Workshopreihe kann anderen als Grundlage dafür dienen, wie sich Nachhaltigkeitsaspekte sinnvoll in die Entwicklung von Stadtquartieren  integrieren lassen. Die Reihe gliederte sich in einen Auftaktworkshop, bei dem die Akteure ein gemeinsames Nachhaltigkeitsverständnis entwickelten, zwei Szenarioworkshops, in denen fünf qualitative Szenarien entwickelt wurden, einen weiteren Workshop, in dem in thematischen Fachgruppen zu „Identität“, „Mobilität“, „Energie & Ressourcen“ an einer Modellplanung gefeilt wurde, sowie einen Prozessworkshop, in dem die Vorarbeiten zu einer integrierten Modellplanung für das Hanseviertel Ost auf dem Areal der ehemaligen Schlieffenkaserne zusammengeführt wurden. Die beteiligten Unternehmer konnten dabei ihr Nachhaltigkeits-Profil schärfen, ihre Innovationsfähigkeit stärken und neue Partner gewinnen.

Info-Broschüre bündelt Ergebnisse

Eine Info-Broschüre, die Workshops, die Gestaltung von Partizipation, die Modellplanung zur Schlieffenkaserne und Vorbild-Quartiere genauer vorstellt, finden Interessierte hier zum Download. Eine gedruckte Ausgabe kann hier kostenlos vorbestellt werden. Wissenschaftliche Publikationen zum Thema sind ebenfalls in Vorbereitung. Professor Lang stellte das Projekt zudem 2014 bei einem Panel des Welt-Städteverband ICLEI auf der Metropolitan Solutions vor. Sein Beitrag findet sich ab Minute 47 hier.

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „One Lüneburg – Nachhaltige Stadtquartiere“ lief von Januar 2013 bis Dezember 2014. Es hatte einen Etat von rund 180.000 Euro und wurde über das Regionalentwicklungsprojekt Innovations-Inkubator Lüneburg von der Europäischen Union gefördert. Projektmitarbeiter waren Prof. Dr. Daniel J. Lang; Anna Frey, Dipl. Ing. Architektur; Malte Pill, Dipl. Ing. Stadtplanung, und Vanessa Subke, M.A., Soziologin.

Regionale Partner

- Hansestadt Lüneburg
- Niedersächsische Landgesellschaft m.b.H (NLG), Hannover
- Ilmenaugarten GmbH & Co. KG, Lüneburg
- Ingenieursgesellschaft für Bau- und Vermessungswesen W. Odermann - H.Krause, Lüneburg
- esyoil GmbH, Lüneburg
- C. Hasse & Sohn Inh. E. Rädecke GmbH & Co. KG, Lüneburg
- Planungsbüro Holzbau + Zimmerei GmbH, Barnstedt
- Architekt Wolfgang Dimke, Lüneburg
- Architektin Susanne Puschmann, Lüneburg
- Immobilien Development und Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen mbH IDB & Co., Lüneburg

Überregionale Partner

- BioRegional Development Group, London
- coonet.me, Hamburg
- enercity Contracting, Hamburg
- LivingHub, Darmstadt

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Daniel J. Lang
Universitätsallee 1, C11.210f
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1678
daniel.lang@uni.leuphana.de