Pro-DEENLA - Spedition und Logistik

Proaktive Qualifizierung des Berufsbildungspersonals durch dynamisch ausgerichtete Entwicklung, Erprobung und Verbreitung nachhaltiger Lernaufgaben in der dualen Ausbildung

Ziele

Zentrale Bausteine des Vorhabens

Das Modellversuchsprojekt setzt sich aus vier Phasen zusammen, die sich aufeinander beziehen:

1. (Weitere) Praxispartner werden ermittelt und Expertisen erstellt: Im Rahmen von Branchen-, Arbeitsprozess- und Arbeitsplatzanalysen wird der Grundstein für eine adressatengerechte Konzeption der nachhaltig ausgerichteten Lernaufgaben gelegt. Gleichzeitig werden kontinuierlich weitere Praxispartner gewonnen, mit denen die konzipierten Lernaufgaben erprobt werden.

2. Lernaufgaben werden konzipiert: Auf Grundlage vorliegender Erkenntnisse zum nachhaltigen Handeln in der Speditions- und Logistikdienstleistungsbranche sowie in Anlehnung an die Ausbildungsordnung werden betriebliche Basis-, Verknüpfungs- und Erweiterungslernaufgaben konzipiert, die unterschiedliche Zugänge zur Entwicklung von Kompetenzen eines nachhaltig ausgerichteten beruflichen Handelns ermöglichen. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung des Umgangs mit Widersprüchen in Entscheidungssituationen kaufmännischem Handeln.

3. Lernaufgaben werden erprobt und ausgewertet: Die nachhaltig ausgerichteten Lernaufgaben werden in der betrieblichen Ausbildung der Praxispartner erprobt sowie gemeinsam mit den Ausbilder/ -innen und Auszubildenden ausgewertet und überarbeitet.

4. Workshops werden durchgeführt: Um die Fortbildung und die Vernetzung des Berufsbildungspersonals der Praxispartner zu unterstützen, werden überregionale Workshops angeboten.

 

Erwartete Ergebnisse

Die erfolgreich umgesetzten Lernaufgaben werden in einem Handbuch zusammengetragen. Dieses liefert den Betrieben Hinweise und Impulse bezüglich der Frage, wie nachhaltig ausgerichtete berufliche Kompetenzen in ihrer betrieblichen Ausbildung gefördert werden können. Angestrebt wird, dass die im Projekt gewonnenen Erfahrungen und Einsichten bei der Überarbeitung der einschlägigen Ausbildungs-ordnungen einfließen, um vom Projekt in die (ordnungspolitische) Struktur zu gelangen.

 

Praxispartner (Stand: 31.01.2017)

Contargo Rhein-Main GmbH, Frankfurt am Main

CTS Container-Terminal GmbH, Köln

Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V., Bonn

Fritz Fuchs Spedition e.K., Bellheim

Fritz GmbH & Co. KG, Schwaigern

Hans-Peter Roos Speditionsdienstleistungen, Sinsheim

Hellmond & Plank GmbH & Co. KG, Gießen

Intertrans GmbH Europ. Verkehrsdienste, Ludwigshafen (Rhein)

Klumpp + Müller GmbH + Co. KG, Kehl

Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Bielefeld

Metzger Spedition GmbH, Neu-Kupfer

Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH, Mörfelden-Walldorf

Reiche Logistik GmbH, Langenhagen

Schenker Deutschland AG, Lalendorf

Schenker Deutschland AG, Mannheim

Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz e.V., Frankfurt am Main

Streck Transportges. mbH, Freiburg

Zufall GmbH & Co. KG, Göttingen

 

Projektlaufzeit

1.04.2016-31.03.2019