Resonanzen

// ICAM // Internationaler Workshop //  27. – 29. Januar 2016 //
»Referenzen. Oswald Spengler und die Postmoderne«


Programm

Mittwoch, 27. Januar 2016
15.30

Geoffrey Winthrop-Young (Vancouver)
»Knochen, Katastrophen und theoretische Kältezonen: Spengler zwischen Typostrophen und Technik«

Moderation: Erich Hörl (Lüneburg)

Donnerstag, 28. Januar 2016

10.00

Gilbert Merlio (Paris)
»Ist Oswald Spenger ein Denker der Postmoderne, der Hypermoderne oder gar der Vormoderne?«

Fabian Mauch (Stuttgart)
»Quellen und Aneignungsformen bei Spengler«

Jannis Wagner (Frankfurt/Oder)
»Spengler in der heroischen Moderne«

Moderation: Christina Wessely

13.30

Christine Blättler (Kiel)
»Kausalität und Fortschritt unter Verdacht«

Steffi Hobuß (Lüneburg)
»Erklärung, übersichtliche Darstellung, immanente Kritik: Zur Entwicklung von Denkfiguren bei Wittgenstein im Anschluss an Spengler«

Christoph Görlich (Lüneburg)
»Geschichtsmorphologische und transklassische Logik. Zivilisation, Geschichtsmorphologie und Technik bei Gotthard Günther im Anschluss an Oswald Spengler«

Moderation: Anneke Janssen (Lüneburg)

16.30

Christoph Asendorf (Frankfurt/Oder)
»Zwischen faustischem Futurismus und Posthistoire – Spenglers Technikschrift im Kontext« 

Peter Berz (Berlin)
»Die Medien der Weltgeschichte. Spenglers Spätwerk«

Moderation: Jan Müggenburg

19.30Abendessen
Freitag, 29. Januar 2016
10.00

Falko Schmieder (Berlin)
»Geschichte als geschichtliches Problem: Adornos rettende Kritik Oswald Spenglers«

Jost Philipp Klenner (Berlin)
»Geld als Kraft«

Christian Voller (Lüneburg)
»Das Kapital ausknocken. Spengler vs. Marx«

Moderation: Gottfried Schnödl (Lüneburg)

13.30

Christina Wessely (Lüneburg)
»Geschitskryonik. Die Welteislehre und der Untergang des Abendlandes«

Gottfried Schnödl (Lüneburg)
»Was bisher fehlte, war die Distanz vom Objekt. Immanenz und Transzendenz in Spenglers Geschichtsmorphologie«

Eva Geulen (Berlin)
»Pseudomorphose. Ein anderer Gegenbegriff der Säkularisierung«

Moderation: Hermann Rotermund (Lüneburg)

16.00Abschlussdiskussion

Veranstaltungsort
Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg
Kunstraum

Konzept & Organisation
Erich Hörl (ICAM)
Gottfried Schnödl (ICAM)
Christian Voller (ICAM)
Jannis Wagner (Viadrina Frankfurt)