dieS-Sommerschule 2014

Die dieS-Sommerschule vom 26.-28.6.2014 steht unter dem Motto "Kooperatives Schreiben und fachliches Lernen“. Im Zentrum der Arbeit stehen gemeinsame Schreibprozesse, die durch neueste Methoden der Spracherfassung gestützt sind. Sie sind auf das schulische und akademische Schreiben auf verschiedenen Niveaus und in unterschiedlichen Fächern ausgerichtet.

Ziel dieser Sommerschule ist es, im Bereich der empirisch-didaktischen Schreibforschung eine starke regionale, nationale und internationale Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu fördern. So steht die Qualität der Schreibkompetenzen und die Unterstützung der Entwicklung derselben  im Fokus. Ergänzt wird dieser Blick durch Bezüge zu fachlichen Lernprozessen, die durch schriftsprachliche Lernprozesse beeinflusst sind.

Organisatorisch werden verschiedene Arbeitsformen genutzt, die den Lernprozess und die Kooperation auch methodisch repräsentieren. Dies sind:
•    Plenarvorträge,
•    Workshops,
•    Kolloquien,  
•    strukturierte Posterpräsentationen und
•    Open Space auf Peer-Ebene.

Sowohl durch die Wahl der Veranstaltungsorte als auch in der Gestaltung des Rahmenprogramms wird die Rückbindung der didaktischen Schreibforschung an den Lernort Schule symbolisiert. In der vielfältigen Einbindung Lüneburger Schüler_innen zeigt sich so exemplarisch die fachorientierte Kooperation zwischen schulischem und akademischem Lernen.

Wir freuen uns auf eine spannende Tagung, zu der Sie sich bitte bis zum 10.05.2014 verbindlich anmelden. Die Teilnehmer_innenzahl vom maximal 70 (nach Anmeldereihenfolge) sichert uns eine intensive Arbeitsatmosphäre. Seien Sie herzlich willkommen. 

Inga Buhrfeind,  Winnie-Karen Giera, Anastasia Schönfeld, Laura Stöckel, Vera Wöbke, Isabelle Mahler & Astrid Neumann