Meldungen aus der Forschung

Neu an der Leuphana: Wirtschaftsinformatikerin Prof. Dr. Lin Xie

04.06.2015 Den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in unseren Städten nutzt nahezu jeder von uns zumindest gelegentlich. Dass Busfahrer X fahrplangemäß zu einer bestimmten Uhrzeit mit dem Bus an der Haltestelle Y auftaucht, ist für uns selbstverständlich. Doch welcher Planungsaufwand dahinter steckt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des jeweiligen ÖPNV-Unternehmens so einzusetzen, dass ein reibungsloser Betrieb sichergestellt ist, ist den wenigsten von uns bewusst. Wie komplexe Planungssysteme – z. B. zur Personaleinsatzplanung im öffentlichen Busverkehr – mit Hilfe von Software gesteuert und optimiert werden können, ist das Forschungsgebiet von Prof. Dr. Lin Xie. Seit Mai 2015 ist sie als Juniorprofessorin für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Operations Research, am Institut für elektronische Geschäftsprozesse (IEG) an der Leuphana tätig.

„Im ÖPNV ist eine effiziente und gleichzeitig flexible Personaleinsatzplanung besonders schwierig,“ erklärt Xie. „Im Busverkehr beispielsweise sind nicht nur die Anzahl der zur Verfügung stehenden Busfahrerinnen und Busfahrer, die Zahl der Busse und die verschiedenen Schichten zu berücksichtigen. Darüber hinaus müssen auch arbeitsrechtliche Vorschriften zu Pausen- und Ruhezeiten sowie persönliche Präferenzen der Angestellten – z. B. zu Urlaubszeiten oder zum Tages- oder Nachtschichteinsatz – in die Planung mit einfließen.“ Optimierungsmodelle und eine entsprechende Software, die diesem Bedarf gerecht werden, hat Lin Xie im Rahmen ihrer Promotion an der Universität Paderborn entwickelt. Mit Hilfe ihrer Software können Dienstpläne praktisch auf Knopfdruck generiert werden.

An der Leuphana will Xie ihre Forschung im Bereich der Personaleinsatzplanung weiter vertiefen und auf andere Anwendungsbereiche – etwa die Einsatzplanung für Pflegepersonal in Krankenhäusern – ausweiten. Darüber hinaus möchte sie künftig verstärkt auch auf die Optimierung robotergesteuerter Systeme im Lagerhausbetrieb von Warenversandhäusern fokussieren. Auch hier sind entscheidungsunterstützende Systeme gefragt, die Prozesse optimieren und kurzfristige Änderungen einzelner Variablen flexibel einbeziehen können. „Wenn das Versandhaus beispielsweise gerade eine Angebotskampagne für ein Produkt fährt, ist mit einer erhöhten Nachfrage für dieses Produkt zu rechnen,“ so Xie. „Dann macht es Sinn, die Ware im Lagerhaus weiter vorne zu lagern, um Zeit bei der Abwicklung von Bestellungen zu sparen. Robotergesteuerte Systeme ermöglichen problemlos solche kurzfristigen Verschiebungen des Lagerhausbestands.“ Ihren Forschungsschwerpunkt möchte Lin Xie auch in die Lehre einbringen. Für die kommenden Semester sind Lehrveranstaltungen zu den Themen Operations Research und Entscheidungsunterstützende Systeme geplant.

Auf ihre Aufgaben als Juniorprofessorin an der Leuphana freut sich Lin Xie. „Ich bin sehr glücklich, dass ich mein Spezialgebiet in einem so dynamischen Umfeld weiter vertiefen kann,“ so Xie. „Ich bin mir sicher, dass sich in den nächsten Monaten und Jahren vielfältige Kooperationsmöglichkeiten mit Kolleginnen und Kollegen hier  an der Leuphana ergeben werden.“ Nicht nur die Universität, auch Lüneburg als Stadt hat es der gebürtigen Chinesin angetan. „Während meiner Zeit in Paderborn, wo ich studiert und promoviert habe, habe ich mich an die Vorzüge einer kleineren und überschaubaren Stadt gewöhnt. Lüneburg ist natürlich eine besonders schöne kleine Stadt und hat mir auf Anhieb gefallen.“

Weitere Informationen:

Personenhomepage von Prof. Dr. Lin Xie

Homepage des Instituts für elektronische Geschäftsprozesse (IEG)

Autorin: Dr. Marion Stange (Universitätskommunikation)