Meldungen aus der Forschung

Konferenz: Wie uns die Medien bestimmen

05.06.2015 Lüneburg. Mit der bestimmenden Rolle der Medien für unsere Gesellschaft beschäftigt sich eine internationale Konferenz an der Leuphana Universität Lüneburg. Vom 17. bis zum 19. Juni geht es bei der vom Centre for Digital Cultures der Leuphana organisierten Veranstaltung „The Terms of Media“ unter anderem um die Bedeutung der Medien für Politik und Wirtschaft. Die Veranstalter erwarten 100 Teilnehmer aus 10 Ländern. Tagungsort ist die Ritterakademie in Lüneburg. Gäste sind willkommen.

Den Eröffnungsvortrag hält Igor Vamos, Medienkünstler, Wissenschaftler und einer der Köpfe der amerikanischen Netzaktivistengruppe The Yes Men. Eine Auswahl weiterer Programmpunkte: Mit Spieltheorie und Computerspielwelten setzen sich die herausragenden jungen Forscher Ian Bogost (Georgia Tech) und Fox Harrell (MIT) auseinander. Märkte und Wirtschaftssystem werden vom Ökonomiehistoriker und -philosophen Philip Mirowski (Notre Dame) und vom Bonner Medienwissenschaftler Jens Schröter einer kritischen Analyse unterzogen. Die diesjährige Vertreterin Deutschlands auf der Biennale in Venedig, Hito Steyerl (UdK Berlin), und Melissa Gregg (Intel) sprechen über die politische Dimension der Medien.

Das vollständige Programm gibt es im Internet unter der Adresse:

cdc.leuphana.com/events/event/the-terms-of-media

Die Konferenz wird auch via live stream übertragen. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung auf der Website wird gebeten.

Als Begleitprogramm dient eine Mehrkanal-Videoinstallation von Nina Wakeford und Robert Rapoport. Am Eröffnungsabend werden außerdem der in Lüneburg neu gegründete open access Verlag meson press und dessen erste Veröffentlichungen vorgestellt.

„Terms of Media“ ist eine Veranstaltung der Forschungsprojekte „Art and Civic Media“, „Hybrid Publishing Lab“ und „Grundversorgung 2.0“ des Inkubator-Schwerpunkts Digitale Medien in Zusammenarbeit mit dem Digital Cultures Research Lab sowie der US-amerikanische Brown University.

Für weitere Informationen und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an paul.feigelfeld@leuphana.de