Meldungen aus der Forschung

Professor Frese ist Spitze im F.A.Z. Ökonomen-Ranking

14.09.2015 Lüneburg. Prof. Dr. Michael Frese vom Institut für Unternehmensentwicklung der Leuphana Universität Lüneburg gehört laut dem aktuellen Ökonomenranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) 2015 zu Deutschlands einflussreichsten Wirtschaftsforschern. Der Wissenschaftler belegt Platz 5 in der Kategorie Forschungszitate von Ökonomen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Betrachtet man nur Deutschland, ist er der am zweithäufigsten zitierte Ökonom des Landes.

Prof. Dr. Michael Frese

Die F.A.Z.-Rangliste der Ökonomen zeigt, welche Wirtschaftsforscher sich in Medien, Politik und Forschung am meisten Gehör verschaffen. Die Daten erhebt die F.A.Z. in Zusammenarbeit mit dem Medienforschungsinstitut Media Tenor International, dem Verein für wissenschaftliche Politikberatung Econwatch, der Universität Düsseldorf, der Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften in Hamburg und dem Wissenschaftsverlag Elsevier.

Für das Forschungsranking zählt die Zahl der Zitate aus den vergangenen Jahren. Entsprechende Berechnungen stammen vom Fachverlag Elsevier und stammen aus seiner Forschungsdatenbank Scopus, der größten Zitat- und Abstractdatenbank der Welt mit 90.000 Büchern und 21.000 Zeitschriften. Für das Ranking hat die F.A.Z. Zitate aus den Jahren 2011 bis 2015 berücksichtigt.

Michael Frese ist seit August 2009 als Professor für Psychologie mit dem Arbeitsschwerpunkt Entrepreneurship und Innovation an der Leuphana tätig. Dort liegen auch seine Forschungsinteressen. Bekannt sind seine Längsschnittuntersuchungen zu psychischen Auswirkungen der Arbeitslosigkeit, zu Stresseffekten in der Arbeit, zur Eigeninitiative, zu psychischen Erfolgsfaktoren bei Kleinunternehmern und seine Feldstudien zur Fehlerkultur.

Professor Frese veröffentlichte mehr als 350 Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden. Er ist Autor oder Herausgeber von mehr als 25 Monographien und Sammelbänden. Frese gehört zu den am häufigsten zitierten europäischen Autoren der Arbeits- und Organisationspsychologie. 2013 wurde Professor Frese in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina gewählt. 2014 berief ihn die renommierte US-amerikanische Academy of Management (AOM) in Anerkennung seiner herausragenden Forschungsleistungen in den Kreis ihrer Fellows.

Weitere Informationen:
www.leuphana.de/michael-frese