Meldungen aus der Forschung

Auszeichnung für Doktorandin Ine Dorresteijn

16.09.2015 Lüneburg/Göttingen. Die Leuphana-Promotionsstudentin Ine Dorresteijn ist in diesem Jahr mit dem Horst Wiehe Preis der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) ausgezeichnet worden. Die Nachwuchswissenschaftlerin erhielt den Preis für ihre Dissertation „Biodiversity conservation in traditional farming landscapes. The future of birds and large carnivores in Transylvania“. Sie ist Mitarbeiterin im Forschungsprogramm „Fostering sustainable development in Eastern Europe“ von Prof. Dr. Jörn Fischer. Die Preisverleihung fand während des Jahrestreffens der Gesellschaft in Göttingen statt.

Die interdisziplinär angelegte Dissertation der jungen Biologin beschäftigt sich einerseits mit Singvögeln und Spechten, andererseits mit Bären und anderen großen fleischfressenden Tieren in Siebenbürgen (Rumänien). In der Arbeit geht es darum, was zum Schutz dieser Arten unternommen werden kann und wie die Menschen mit den Wildtieren zusammenleben.

Professor Fischer lobt die außergewöhnliche Qualität der Dissertation, da sie sich nicht nur durch eine sehr umfangreiche Literaturbearbeitung, sondern auch durch eine konsequente interdisziplinäre Arbeitsweise auszeichnet. Trotzdem konnte Frau Dorresteijn ihre Schrift in gut drei Jahren fertigstellen.

Die GfÖ vergibt den Horst-Wiehe-Förderpreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten über ökologische Themen. Berücksichtigt werden Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bis zur erfolgten Habilitation, aber auch hervorragende Dissertationen. Die Höhe des Preisgeldes ist abhängig von der Höhe der Erträge einer entsprechenden Stiftung.

Weitere Informationen zu Ine Dorresteijn:
www.leuphana.de/ine-dorresteijn.html

Weitere Informationen zum Forschungsprogramm von Prof. Fischer:
peisajesustenabile.wordpress.com