Meldungen aus der Forschung

Stein Rokkan Preis an Professor Welzel übergeben

30.09.2015 Lüneburg/Durban. Auf dem World Social Science Forum in Durban (Südafrika) wurde jetzt Prof. Dr. Christian Welzel vom Institut für Demokratieforschung der Leuphana Universität Lüneburg mit dem Stein Rokkan Prize for Comparative Social Science Research ausgezeichnet. Welzel erhielt den Preis für seine im vergangenen Jahr erschienene Monographie ‚Freedom Rising: Human Empowerment and the Quest for Emancipation’ (New York: Cambridge University Press). Das Werk war schon zuvor mit dem Alexander L. George Award 2014 für die beste Publikation auf dem Feld der politischen Psychologie ausgezeichnet worden.

Dag Rune Olsen (Rektor der Universitetet i Bergen), Prof. Alberto Martinelli (Präsident des International Social Science Councils (ISSC, Università degli Studi di Milano) und Prof. Christian Welzel (Zentrum für Demokratieforschung der Leuphana) (v. l. n.r.)

Der Stein Rokkan Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich vom International Social Science Council (ISSC), der Universität Bergen und dem European Consortium for Political Research (ECPR) verliehen. Die Auszeichnung erinnert an den norwegischen Politikwissenschaftler und Soziologen Stein Rokkan. Sie wird vergeben für bedeutende und originelle Beiträge zur vergleichenden sozialwissenschaftlichen Forschung.

Die vierköpfige Jury würdigte mit der Auszeichnung die Bedeutung des von Welzel publizierten Werkes in empirischer, konzeptioneller, theoretischer und methodologischer Hinsicht: „Freedom Rising is a book with an extraordinarily broad data base and a complex theoretical foundation. It combines approaches from political culture studies and political psychology with concepts and hypotheses from research on democratisation and economic and social development. The book is a major achievement in comparative scholarship.“

Die vollständige Laudatio der Jury finden Sie hier.