Meldungen aus der Forschung

Merz und Rathjen erhalten John W. Kendrick-Preis

13.07.2016 Lüneburg. Professor Dr. Joachim Merz, Forschungsinstitut Freie Berufe der Leuphana Universität Lüneburg, und sein Doktorand Tim Rathjen erhalten den John W. Kendrick-Preis für ihren Beitrag “Time and Income Poverty: An Interdependent Multidimensional Poverty Approach with German Time Use Diary Data“. Damit würdigt die International Association for Research in Income and Wealth (IARIW) ihren im Review of Income and Wealth (RIW) veröffentlichten Aufsatz als besten 2014 erschienen Beitrag. Der Preis ist mit 1.000 US-Dollar dotiert.

Benannt ist der Preis nach John W. Kendrick, einem langjährigen IARIW-Mitglied und führenden Experten für die Messung von ökonomischem Wachstum und Produktivität in den USA. Mit einer großzügigen Spende hatte er die Vergabe des Preises für wichtige wissenschaftliche Beiträge zur Erforschung von Einkommen und Wohlstand ermöglicht.

Die Auszeichnung wird anläßlich der 34. IARIW Konferenz im August in Dresden übergeben.