Meldungen aus der Forschung

Zu Gast an der Leuphana: Nachhaltigkeitswissenschaftler Prof. Dr. Arnim Wiek

15.09.2016 Seit 2012 kooperiert die Leuphana Universität Lüneburg mit der Arizona State University (ASU) in den USA. Prof. Dr. Arnim Wiek von der ASU forscht derzeit als Gastprofessor für lösungsorientierte Nachhaltigkeitswissenschaft an der Leuphana. Prof. Wieks Forschungsschwerpunkt liegt auf wissenschaftlich gestützten Lösungsansätzen für Nachhaltigkeitsprobleme und Nachhaltigkeitsausbildung.

Konstruktive Beiträge zu Lösungen entwickeln

„Für meine Arbeit ist es wichtig, Probleme nicht nur zu analysieren, sondern wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze zu entwickeln“, betont Prof. Wiek. „Unsere Kultur ist überwiegend auf Probleme fokussiert – nehmen Sie sich nur mal eine durchschnittliche Fernsehsendung oder Tageszeitung vor. Nachrichten behandeln zu neunzig Prozent Probleme. Ich möchte durch meine Forschung den Blick von den Problemen auf mögliche Lösungen lenken.“

Thematisch hat Prof. Wiek Lösungsansätze für Probleme in den Bereichen Wasserversorgung, Klimaschutz und öffentliche Gesundheit entwickelt. So hat seine Forschungsgruppe zum Beispiel an der partizipativen Gestaltung mehrerer Kliniken für unterversorgte Familien und Minderbemittelte in Phoenix mitgewirkt. „Das spezifische Thema ist allerdings gar nicht so wichtig für unsere Forschungsgruppe. Wir arbeiten immer im Team und eng mit anderen Experten zusammen an Lösungsansätzen“, erklärt der transdisziplinäre Wissenschaftler.

Auch in der Lehre setzt sich Prof. Wiek für eine nachhaltige Ausbildung der Studierenden ein. „Gemeinsam mit Prof. Matthias Barth, Prof. Daniel Lang und anderen Forschenden der Leuphana haben wir das Projekt ‚Educating Future Change Agents’ entwickelt. Wir wollen untersuchen, wie Studierende am besten befähigt werden können, in strukturierter Weise nachhaltige Lösungen zu entwickeln “, erklärt Prof. Wiek. Besonders wichtig ist dem Wissenschaftler innovative Lehre und ein starker Praxisbezug ab dem ersten Semester. „Ich stehe für Lehre in realweltlichen Kontexten, sodass der Transfer von der Theorie in die Praxis schon im Studium erfolgt.“

„Es hat sich eine enge Beziehung zwischen der Leuphana und ASU entwickelt.“

Die Kooperation zwischen der Leuphana Universität Lüneburg und Arizona State University besteht schon seit Jahren und entwickelt sich stetig weiter. Das geht zum Teil auf die langjährige Zusammenarbeit zwischen Prof. Lang und Prof. Wiek zurück, die gemeinsam an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich promovierten. Neben der Gründung des Center for Global Sustainability and Cultural Transformation (CGSC) hat im vergangenen Wintersemester das duale Masterprogramm „Global Sustainability Science“ begonnen. „Die Leuphana und die ASU sind sich sehr ähnlich in der Ausrichtung auf realweltliches Problemlösen und auf internationalen Austausch“, begründet Prof. Wiek die erfolgreiche Zusammenarbeit. Wenn auch unterschiedlich in Größe (die Arizona State University ist die größte öffentliche Universität der Vereinigten Staaten) und kulturellem Hintergrund, in den Grundprinzipien lägen beide Universitäten auf einer Linie.

Ein wesentliches Merkmal dafür sei auch, dass an beiden Universitäten Nachhaltigkeit und inter- und transdisziplinäre Forschung zentral verankert sind. „Ich fühle mich an der Leuphana sehr wohl“, betont Prof. Wiek. Der Gastprofessor schätze nicht nur den die kurzen Wege auf dem Campus und die akademische Gastfreundschaft, sondern vor allem die Ausrichtung der Leuphana auf die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. „Deutschlandweit ist die Leuphana mit ihrem Konzept einzigartig und im internationalen Vergleich eine Top-Adresse. Über die Jahre hat sich daher eine sehr enge Beziehung zwischen der Leuphana und der ASU entwickelt.“


Arnim Wiek studierte zunächst Philosophie an der Freien Universität Berlin und Umweltwissenschaften in Jena. Auf seine Diplomarbeit an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich folgte dort im Jahr 2005 seine Promotion im Bereich der Entscheidungswissenschaften. Anschließend zog es den gebürtigen Amerikaner nach Vancouver, wo er an der University of British Columbia ein Forschungsprojekt zur Praxis der Nachhaltigkeitswissenschaft durchführte.

Seit 2008 ist Prof. Wiek an der School of Sustainability der Arizona State University tätig und leitet eine Forschungsgruppe, die über evidenzbasierte Nachhaltigkeitslösungen und Nachhaltigkeitsausbildung arbeitet. Die Kooperation mit der Leuphana besteht seit 2012, wodurch Wiek regelmäßig für gemeinsame Forschungsprojekte an der Leuphana zu Gast ist.


Autorin: Vivien Thais Valentiner (Universitätskommunikation). Neuigkeiten aus der Universität und rund um Forschung, Lehre und Studium können an news@leuphana.de geschickt werden.