Meldungen zum Studium

Leuphana Konferenzwoche 2015: KLIMA. WANDEL. GERECHTIGKEIT

11.02.2015 Klaus Töpfer, Sarah Wiener und Willi Lemke unter den Gästen

Lüneburg. Welche Fußstapfen wollen wir auf dieser Welt hinterlassen? Diese Frage stellen sich rund 1.500 Studierende der Leuphana Universität Lüneburg auf der Konferenzwoche 2015. Sie findet vom 24. bis zum 26. Februar 2015 statt und trägt den Titel „Klima.Wandel.Gerechtigkeit“. Gemeinsam mit Experten aus ganz Deutschland diskutieren die Studierenden über gesellschaftliche Verantwortung in Zeiten des Wandels. Unter den Gästen sind der langjährige UN-Umweltdirektor Klaus Töpfer, die Fernseh-Köchin Sarah Wiener und der ehemalige Bremer Senator und Werder-Manager Willi Lemke.

Während der Konferenzwoche stellen die Studierenden ihre Projektarbeiten aus dem Leuphana Semester der Öffentlichkeit vor. In über 60 verschiedenen Projektseminaren des Studienmoduls „Wissenschaft trägt Verantwortung“ kreierte der Forschungsnachwuchs gemeinsam mit den Lehrenden mehr als 350 Programmpunkte. Das Spektrum reicht von Podiumsdiskussionen über Workshops bis zu einzelnen Präsentationen. Gäste aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft treten in einen Dialog mit den Studierenden und geben Einblicke in ihre Arbeit. Unter ihnen der Gerechtigkeitsphilosoph Thomas Pogge aus Yale, der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel und der Präsident des Wuppertal Instituts, Uwe Schneidewind.

Einen besonderen Schwerpunkt setzt die diesjährige Leuphana Konferenzwoche mit Debatten zu einem aktuellen Thema, der interkulturellen Gesellschaft. Unter anderen findet dazu eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Wir sind alle Muslime. Wie gelingt die Einwanderungsgesellschaft?“ statt. Auf dem Podium diskutieren Katharina Fegebank, Landesvorsitzende der Grünen in Hamburg, der Dresdener Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Patzelt, die Publizistin Khola Maryam Hübsch und Aylin Selçuk, die Gründerin der DeuKischen Generation.

Wer den Wandel schmecken, hören, sehen und anfassen will, kommt zum Spezialitätenabend: Die kulinarischen Performancekünstler Wam Kat & Fleming Kitchen laden zur veganen Schnippeldisco ein. Studierende machen neugierig auf eine Filmpremiere zum nachhaltigen Konsum und die faire Fashion-Show. Der Open Air Treffpunkt „Lunatic Spielwiese“ lockt mit einem vegetarischen Essensangebot unter freiem Himmel und mit dem Wiesenforum in ein Zirkuszelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.leuphana.de/konferenzwoche


Hintergrund
Die Erstsemester-Studierenden aller Fachrichtungen gestalten die Konferenzwoche als Abschluss des Leuphana Semesters. Es folgt einem in Deutschland besonderen interdisziplinären Konzept. Die vier Module „Wissenschaft trägt Verantwortung“, „Wissenschaft nutzt Methoden“, „Wissenschaft lehrt Verstehen“ und „Wissenschaft hat Grenzen“ vermitteln ihnen den Einstieg in die Wissenschaft. Sie erhalten Einblicke in andere Fachbereiche, setzen sich mit unterschiedlichen Sichtweisen auseinander und erlernen so die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Den Höhepunkt des Leuphana Semesters bildet die Konferenzwoche, bei der alle Studierenden die Ergebnisse ihrer Arbeit in Vorträgen, Ausstellungen und Diskussionsrunden präsentieren. Schwerpunkt ist dabei das Thema „nachhaltige Entwicklung“, dessen Facetten die Studierenden in unterschiedlichen Projektseminaren herausgearbeitet haben.


HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:

Wir laden Sie herzlich ein zum Konferenzauftakt am 24. Februar 2015 um 11.30 Uhr im Hörsaal 2 auf dem Hauptcampus der Leuphana. Auch zu allen weiteren Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen.

Ein Pressegespräch mit Prof. Dr. Klaus Töpfer und Prof. Dr. Uwe Schneidewind sowie dem Modulverantwortlichen Prof. Dr. Gerd Michelsen und Studierenden des Konferenzteams findet am 24. Februar 2015 um 13.15 Uhr im Cafe PLAN B (Campus Scharnhorststr. 1, Gebäude 9, 1. OG) statt. Auch dazu laden wir Sie herzlich ein.

Sie erleichtern unsere Planung, wenn Sie sich bitte bis zum 23. Februar 2015 unter der Adresse zuehlsdorff@leuphana.de anmelden. Falls Sie für eine Berichterstattung weiteres Material benötigen oder vorab Interviews mit Beteiligten verabreden möchten, teilen Sie uns das gerne mit.