Meldungen zum Studium

18 Wochen Praxis: neues Lehramt-Element startet am Montag

12.02.2015 Was ist guter Unterricht? Wie beobachte ich Unterricht professionell und gebe Feedback an Studierende? Worauf achte ich in den ersten Wochen eines Praktikums ganz besonders? Mit diesen und ähnlichen Fragen haben sich am vergangenen Dienstag etwa 80 Mentorinnen und Mentoren von Praktikumsschulen beschäftigt. Die Qualifizierung dieser in den Schulen zentralen Gruppe stellt den Abschluss der Vorbereitungen auf ein neues Langzeitpraktikum in den Studienprogrammen für die Lehrämter an Grundschulen bzw. Haupt- und Realschulen dar.

Am kommenden Montag (16.02.) startet mit der 18-wöchigen Praxisphase, während der die Studierenden mindestens drei Tage pro Woche in der Schule verbringen, ein Kernelement der Reform der Masterprogramme für die Lehrämter an allgemeinbildenden Schulen in Lüneburg.

Die Studierenden werden an Praktikumsschulen unterrichten und Erfahrungen mit dem Berufsfeld  „Schule“ sammeln. Bereits im Vorfeld haben sich alle Studierenden auf  ihre Aufgabe vorbereitet. Die  Leuphana bietet seit Oktober in allen Unterrichtsfächern entsprechende Vorbereitungsseminare an.

Als weiteres Kernelement entwickeln die Studierenden während des Studiums kleine, zusammenhänge Forschungsprojekte. Hierdurch gelingt es, dass Studierende einen forschenden Blick auf das Berufsfeld Schule entwickeln.

Die Reform der Lehrerbildung wurde in Lüneburg intensiv durch ein Netzwerk aus Studienseminaren, Landesschulbehörde, Schulen, Wissenschaftlern und Studierenden vorbereitet. Seit vielen Jahren bestehen in Lüneburg enge Kontakte zwischen der Leuphana Universität Lüneburg und den Studienseminaren, sodass die Expertise der „zweiten Phase“ (Vorbereitungsdienst) in die Qualifikation der Studierenden einfließt.

Weitere Informationen: Lehrerbildung an der Leuphana