Meldungen zum Studium

Studierende gestalten Kulturabend zu 'Alice in Wonderland'

24.06.2015 Lüneburg. Seit 150 Jahren fasziniert eine herausragende literarische Erzählung Kinder wie Erwachsene gleichermaßen: Lewis Carrolls Geschichte von “Alice im Wunderland”. Anlässlich dieses Jubiläums gestaltet ein Projektseminar der Leuphana Universität Lüneburg unter der Leitung von Prof. Dr. Emer O'Sullivan und mit Unterstützung des Literaturbüros Lüneburg am 7. Juli 2015 einen Abend mit Aktionen, die auf das Werk Bezug nehmen. Die Veranstaltung „Alice 150“ im Rahmen der Reihe Grenzenlos 2015 beginnt um 19.30 Uhr im Lüneburger Heinrich-Heine-Haus.

Vom Keller über die Diele bis zu den Veranstaltungsräumen im 2. Obergeschoss bietet Alice 150 den Besuchern eine spannende Mischung aus Buchillustrationen, Zeichnungen, Film, Rauminstallationen, Lesung, Musik und vielem mehr. Das breite Spektrum an Kreativität soll unterschiedlichste Zugangsmöglichkeiten zum Werk eröffnen. Die Veranstalter versprechen ein anregendes Abenteuer.



Die Studierenden haben im Vorfeld der Veranstaltung einen Malwettbewerb ausgeschrieben. Bis zum 1. Juli können Darstellungen vom “Wunderland” per Post an  die Leuphana Universität Lüneburg, „Alice 150“, Scharnhorststr. 1, Gebäude 5, 21335 Lüneburg geschickt oder direkt auf dem Leuphana-Campus, Gebäude 5, Postfach "Alice 150", eingeworfen werden. Ob Stift, Pinsel oder Computer, Hobbyist oder Profi alle Bilder werden im Rahmen der Veranstaltung ausgestellt. Für die drei besten Arbeiten werden interessante Preise vergeben.

Hintergrund:
In mehr als einhundert Sprachen übersetzt, zählt Alice im Wunderland heute zu den Klassikern der Weltliteratur. Lewis Carrolls bekanntestes Werk begeistert mit innovativen, für die viktorianische Zeit revolutionären Parodien, einprägsamen Charakteren und einem Reichtum an Wort- und Logikspielen. Die Geschichte von Alices Reise in die Fantasiewelt des Wunderlands gilt als Befreiungsschlag der frühen Kinderliteratur von dem ‚erhobenen Zeigefinger‘ der moralisierenden Didaktik und machte das Nonsense-Genre zu einem weltweiten Phänomen. Inzwischen fest im populärkulturellen Gedächtnis verankert, bietet Alice im Wunderland auch heute noch Inspiration für Schriftsteller, Filmemacher und Musiker auf der ganzen Welt.


Kerstin Fischer (Pressesprecherin Literaturbüro)
Tel.: 04131-309 687 / E-Mail: kerstin.fischer@stadt.lueneburg.de

Prof. Dr. Emer O'Sullivan (Seminarleitung)
Tel.: 04131-677 2650 / E-Mail: emer.osullivan@uni.leuphana.de