Meldungen zum Studium

Endspurt für berufsbegleitende Studiengänge: Bewerbungsfristen der Professional School

19.07.2015 In der globalisierten, heterogenen und digitalen Gesellschaft entwickeln sich Anforderungen im Job unablässig weiter. An der Leuphana Professional School können sich Berufstätige für berufsbegleitende Studiengänge bewerben. Für einige der Studiengänge endet die Bewerbungsfrist am 31. Juli 2015.

In der globalisierten, heterogenen und digitalen Gesellschaft entwickeln sich Berufsbilder und Anforderungen im Job in hohem Tempo und unablässig weiter. Wissen ist unkompliziert und für Viele verfügbar, Lernen deshalb keine Frage des Lebensabschnitts mehr, sondern lebensbegleitend. An der Leuphana Professional School können Berufstätige ihr berufliches Profil und ihre persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln, ohne dafür aus dem Berufsleben ausscheiden zu müssen.

 

Sie studieren „Musik in der Kindheit“ (B. A.), „Tax Law“ (LL.M.) oder Nachhaltigkeit und Journalismus (Zertifikatsstudium) – und arbeiten gemeinsam an gesellschaftlichen Fragen in den überfachlichen Modulen. Abhängig vom jeweiligen Studiengang absolvieren die Studierenden der Professional School bis zu drei überfachliche Module im Studienverlauf, in denen sie sich beispielsweise ihren Methoden- und Sozialkompetenzen, Kommunikationsgrundlagen oder dem Konflikt- und Projektmanagement widmen oder sich interdisziplinär über Fachgrenzen hinaus austauschen.

 

Eng mit dem Arbeitgeber abstimmen“: Studierende der Leuphana Professional School geben Tipps

Marisa Fischer (MBA Sustainability Management): „Als Selbständige muss ich besonders darauf achten, Beruf und Studium unter einen Hut zu bekommen. Eigentlich denke ich ja fast sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag an die Berufstätigkeit. Deshalb ist es wichtig, sich einen Tag in der Woche zu schaffen, der für das Studium reserviert ist.“

Jan Böttcher (MBA Sustainability Management): „Zur Vorbereitung auf das berufsbegleitende Studium sollte man auf jeden Fall vorher mit seinem Arbeitgeber sprechen. Vorher sollte man die entsprechenden Informationen zusammentragen und dann mit dem Chef zum Beispiel besprechen, ob es vom Arbeitgeber Fördermaßnahmen gibt.“

Ilyta La Combe, studiert im MBA Sustainability Management: „Man sollte das berufsbegleitende Studium auf gar keinen Fall unterschätzen. Ich würde mir die Entscheidung gut überlegen und eng mit dem Arbeitgeber abstimmen. Ich war bei meiner Studienentscheidung gezwungen, längerfristiger zu planen, als ich es eigentlich gewohnt war.“

Andreas Kramp, studiert im Zertifikat Innovationsmanagement: „Vor dem berufsbegleitenden Studium sollte man sich damit beschäftigen, wie viel Zeit man für das Studium aufwenden kann und wie es in den beruflichen und den privaten Kontext herein passt. Für mich selbst habe ich für das Studium außerdem noch mal hinterfragt, wie ich am besten lerne.“

Die ausführlichen Statements der Studierenden sowie weitere Tipps zur Studienorganisation finden Sie hier.

Autor: Jannik Böker (Universitätskommunikation)

Die häufigsten Fragen zur Bewerbung

Für welche berufsbegleitenden Studiengänge kann ich mich aktuell bewerben?

Welche Voraussetzungen muss ich für die Bewerbung erfüllen?

Wer unterstützt mich bei meinen Fragen rund um Bewerbung und Zulassung?