Meldungen zum Studium

Für Wissenschaft begeistern. Preisverleihung des Methodenmoduls

29.04.2016 Am 13. April 2016 fand die Preisverleihung des Wettbewerbs des Moduls „Wissenschaft nutzt Methoden I“ aus dem Wintersemester 2015/16 statt. Zehn Studierende wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.

Ein Studienbeginn bedeutet etwas Neues, einen Aufbruch. Dabei kann das Eintauchen in die neue Umgebung zunächst überfordern: Es gilt, sich in eine neue Art des Denkens hineinzufinden. Eine Hilfestellung dabei leistet das von Dr. Cristina Blohm koordinierte Modul „Wissenschaft nutzt Methoden I“. Neben dem Wecken eines ersten Verständnisses von wissenschaftlichen Methoden und Wissenschaftstheorie hat das Modul das Ziel, Freude an der Wissenschaft zu vermitteln.

„Wir möchten Erstsemestler_innen dabei unterstützen, sich in diesen neuen Lebensabschnitt – das Studium – einzufinden“, sagt Blohm. „Die Studierenden erhalten einen Einblick in wissenschaftliche Denkweisen und Praktiken und werden daran herangeführt, das Gelernte kritisch zu reflektieren. Dazu geben wir ihnen eine Sprache mit, nämlich die wissenschaftliche.“ Um die Studierenden zu motivieren und vor allem, um herausragende Leistungen sichtbar zu machen, rief Cristina Blohm im Wintersemester 2010/11 den „Wissenschaft nutzt Methoden“-Wettbewerb ins Leben.

Bei der diesjährigen Preisverleihung erhielten Anna-Lena Oltersdorf, Nina Horrelt und Neele-Marie Ausborn den fünften Platz, Finja Schirmacher den vierten, Linda Herrig den dritten, Sarah Klaffehn, Jana Eckhoff und Jonas Brammer den zweiten und Rebecca Kneifel und Jannik Hoffmann den ersten Platz. Die Preise wurden von der Sparkasse Lüneburg, Lünestrom, dem Filmpalast Lüneburg sowie von CampusCopy gesponsert. Nach der Preisverleihung öffnete das Buffet mit von den Modultutor_innen gebackenem Kuchen, Baguettes und Brezeln.

Der Wettbewerb lief parallel zu der Vorlesungsreihe des Moduls. „Zu jeder Vorlesung gab es eine Aufgabe“, erklärt die Preisträgerin Finja Schirmacher. Nicht im direkten Fokus, aber willkommenes Nebenziel war die Einübung in das wissenschaftliche Schreiben. Der Preisträger Jonas Brammer sagt dazu: „Man konnte ganz praktisch üben zu formulieren und zu zitieren.“

Nach der Verleihung der Preise fasst Dr. Blohm zusammen: „In dem Modul, und der Wettbewerb und die Preisverleihung sollen das herausstellen, geht es darum, dass sich die Erstsemestler_innen einen gewissen Habitus aneignen: den einer oder eines Studierenden. Und sie für Wissenschaft zu begeistern.“ 

Eindrücke


Kontakt

Dr. Cristina Blohm
Universitätsallee 1, C8.103a
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2192
cristina.blohm@leuphana.de

 

Autor: Martin Gierczak, Universitätskommunikation. Neuigkeiten aus der Universität und rund um Forschung, Lehre und Studium können an news@leuphana.de geschickt werden.