Meldungen aus der Universität

Tagung: Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung

18.09.2015 Lüneburg. Mit Fragen einer nachhaltig ausgerichteten Berufsbildung beschäftigen sich am 29. September mehr als 100 Berufsschullehrer aus ganz Deutschland an der Leuphana Universität Lüneburg. Zentrales Thema der Veranstaltung ist die Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Berufsschulen.

Die 4. Tagung des Leuphana-Projekts BBS futur 2.0. steht unter der Überschrift „Nicht ohne die Wirtschaft! Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung in Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft“. Die Teilnehmer diskutieren und erproben unter anderem neue Ansätze und Ideen für einen zukunftsfähigen Unterricht. Mehr als zehn Workshops werden dafür angeboten.

Ein attraktives Rahmenprogramm begleitet das Tagungsgeschehen. Im Salongespräch tauschen sich Unternehmensvertreter und Berufsschulpädagogen über nachhaltiges Wirtschaften aus. Auf einem Marktplatz stellen außerschulische Partner ihre Ideen vor. Eine Fotoaktion bietet den Teilnehmer die Möglichkeit, sich als Protagonisten einer sozial- und umweltverträglichen Ausrichtung der Berufsbildung ablichten zu lassen. Studierende der Leuphana präsentieren eine vielversprechende neue Unterrichtsmethode.

Veranstalter der Tagung ist das Projekt „BBS futur 2.0“ der Leuphana Universität Lüneburg unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Fischer. Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Projekt verfolgt das Ziel, die Berufsbildung nachhaltiger zu gestalten und gleichzeitig die Kooperationen von Schulen und Unternehmen zu fördern.

BBS futur 2.0. führt Berufsschullehrende aller Berufsfelder zusammen. Um die Zusammenarbeit aller Beteiligten ortsunabhängig zu ermöglichen, steht eine Online-Plattform für den Austausch über nachhaltigen Unterricht und Schulentwicklung zur Verfügung.

Weitere Informationen zu BBS futur 2.0 und zur Tagungsanmeldung gibt es unter: bbs-futur2.leuphana.de oder bei Eva Freund, Tel.: 04131-6772516.