Meldungen aus der Universität

Abbas Khider ist Heinrich-Heine-Gastdozent 2016

18.05.2016 Lüneburg. Der deutsch-irakische Schriftsteller Abbas Khider übernimmt die diesjährige Heinrich-Heine-Gastdozentur und kommt vom 9. bis 11. Juni 2016 an die Leuphana Universität Lüneburg. Am 9. Juni stellt er im Rahmen einer öffentlichen Vorlesung seinen aktuellen Roman „Ohrfeige“ (Hanser Verlag 2016) vor. Claudia Kramatschek, Literaturkritikerin und Kulturjournalistin, moderiert. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Hörsaal 3 auf dem Campus Scharnhorststraße der Leuphana. Der Eintritt ist frei.

1973 in Bagdad geboren, wurde Abbas Khider mit 19 Jahren wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet. Nach der Entlassung floh er 1996 aus dem Irak und hielt sich als „illegaler“ Flüchtling in verschiedenen Ländern auf. Seit 2000 lebt er in Deutschland und studierte Literatur und Philosophie in München und Potsdam. 2008 erschien sein Debütroman „Der falsche Inder“; es folgten die Romane „Die Orangen des Präsidenten“ (2011) und „Brief in die Auberginen¬republik“ (2013). Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, zuletzt 2013 den Nelly-Sachs-Preis sowie den Hilde-Domin-Preis.

In seinem aktuellen Roman „Ohrfeige“ wirft Abbas Khider eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf? Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet. Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich seinen Widerruf erhält und abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang.

Die Heinrich-Heine-Gastdozentur ist ein Kooperationsprojekt von Literaturbüro Lüneburg und Leuphana Universität Lüneburg. Jährlich wird eine im Literatur¬betrieb angesehene Autorin oder ein Autor in die Hansestadt eingeladen, um eine öffentliche Vorlesung und ein Kompaktseminar an der Universität zu halten. Den Studierenden der Leuphana wird so ein direkter Zugang zur Gegenwartsliteratur ermöglicht und sie erhalten Einblicke in das schriftstellerische Schaffen der Autoren. In den vergangenen Jahren besuchten Uwe Timm, Juli Zeh, Ingo Schulze, Feridun Zaimoglu, Ursula Krechel, Jenny Erpenbeck und Saša Stanišić die Universität.



HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Foto des Autors zum honorarfreien
Abdruck zur Verfügung.

Kontakt
Literaturbüro Lüneburg e.V., Kerstin Fischer, Telefon: 04131-3093687,
literaturbuero@stadt.lueneburg.de

Leuphana Universität Lüneburg, Henning Zühlsdorff, Telefon 04131-677-1007,
zuehlsdorff@leuphana.de