Meldungen aus der Universität

Stoltenberg von ÖAW berufen

26.05.2016 Lüneburg/Wien. Prof. Dr. Ute Stoltenberg ist von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) in das Advisory Board für die österreichische Forschungsinitiative “Earth System Sciences“ berufen worden. ÖAW-Präsident Zeilinger nannte die „herausragende Expertise“ der Leuphana-Nachhaltigkeitswissenschaftlerin als Grund für die ehrenvolle Einladung.

Prof. Dr. Ute Stoltenberg

Das Forschungsprogramm "Earth System Sciences (ESS)" hat die Erforschung des Systems Erde zum Ziel. ESS sieht es als seine Aufgabe, Lücken in der österreichischen Förderungslandschaft zu schließen. In Ergänzung zum existierenden Förderungsportfolio werden im Rahmen von Ausschreibungen interdisziplinäre Projekte, Projekte zur Langzeitforschung und Projekte zu derzeit wenig untersuchten Themen gefördert, denen eine wissenschaftliche Pionierfunktion zukommt. Innerhalb des Generalthemas "Wandel des Systems Erde" fokussiert das Programm auf drei relevante Forschungsthemen: Extremereignisse des Systems Erde, Langzeitforschung im System Erde, Vorhersagbarkeit von Veränderungen.

Das Advisory Board  soll die wissenschaftliche Qualität der Projekteinreichungen und der Programme sicherstellen. Die Mitglieder werden für fünf Jahre bestellt, eine einmalige Wiederbestellung ist möglich. Das aus mindestens fünf bis maximal acht Personen bestehende Gremium berät die Nationalkomitees, die ÖAW und das BMWFW bei der Weiterentwicklung der Initiative und in diesbezüglichen wissenschaftlichen Fragen, sichert die Qualität der neuen Struktur, führt den Vergabeprozess durch, überprüft die laufenden Projekte und führt die Evaluierung der Endberichte durch.