Meldungen aus der Universität

Still a World Away? Studierende vertreten die Welt bei Model United Nations

17.05.2017 Auch wenn die Reise nach Münster für die sieben Teilnehmer_innen der Leuphana vergleichsweise kurz war, stellt sie doch einen erheblichen Beitrag zur Förderung des internationalen Austauschs unter Studierenden dar. Fünf Tage lang repräsentierten sie sich Anfang April als Abgeordnete verschiedener Mitgliedsstaaten der UN und debattierten im Rahmen von „Münster University International Model United Nations“ (MUIMUN) unter dem Motto „Still a World Away? The Elusive Pursuit of Equality“ zum Thema Gleichstellung.

Damit dies realistisch und qualitativ geschah, war der Besuch in Münster an die englischsprachigen Seminare „Leuphana Delegation at MUIMUN: Münster University International Model United Nations (FSL)“ im Komplementärbereich des Bachelors und „International Politics Up Close: Leuphana Delegation at MUIMUN“ eines Mastermoduls geknüpft. Unter der Leitung von Antonieta Alcorta de Bronstein erlernten die Studierenden ein Semester lang nicht nur Techniken der Verhandlungsführung und das Schreiben der Position Papers, sondern bildeten sich auch fachlich über die United Nations und deren Mitgliedsstaaten - immer das Ziel vor Augen „ihre“ Nation in Münster möglichst gut repräsentieren zu können.

Studierende simulieren die United Nations
Das Prozedere von „Model United Nations“ sieht vor, dass jeder Teilnehmende einen Mitgliedsstaat der UN in einem bestimmten Komitee verkörpert und die jeweiligen Interessen in englischsprachigen Position Papers zunächst zu Papier, und auf der Konferenz durch öffentliche Reden zu Gehör bringt. Die Leuphana-Abgeordneten waren demnach nicht nur im Security Council, United Nations Environmental Program sowie dem Economic and Financial, sondern auch im Disarmament and International Security Comittee vertreten. In diesen Komitees repräsentierten sie die Nationen USA, China, Kasachstan und Frankreich und versuchten „ihre“ Meinungen zu vertreten und Ziele zu erreichen.

Niklas Mewes (links) und Manuel Heigl vertraten bei MUIMUN das Land China.

„Eine einzigartige Erfahrung, weil man sich weltpolitischen Themen von der praktischen Seite nähert, indem man in die Rolle eines Diplomaten schlüpft. Die liebevoll detailliert ausgestalteten Rahmenbedingungen der Konferenz, wie tägliche Nachrichtensendungen über das Geschehen in den verschiedenen Ausschüssen sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre, um in die Welt der UN einzutauchen.“

Manuel Heigl (rechts)

Die Leuphana Delegation durchlebte jedoch nicht nur Diskussionen, sondern konnte sich auch in Workshops zu verschiedenen Themen, die für die UN relevant sind weiterbilden und ihre ganz eigenen, persönlcihen Ansichten zur Diskussion stellen.

Kultureller Austausch durch ein buntes Rahmenprogramm
Die Zeit in Münster wurde allerdings nicht nur im Schloss, sondern auch mit Erkundungstouren durch Münsters Tag- und Nachtleben und den anderen Gästen aus verschiedensten Nationen verbracht. Die interkulturelle Arbeit gipfelte in Stadtführungen, Quizabenden und Empfängen, die die Möglichkeit boten fernab der Postion Papers, Gedanken zur internationalen Zukunft zu entwicklen und zu verfolgen. Auch Antonieta Alcorta de Bronstein zeigt sich begeistert über die Veranstaltung, die sie vor einigen Jahren selbst mit organisiert hat, und lobt „ihre“ Lüneburger Delegation: „ Die Leuphana ist super vertreten worden. Eine unsere Delegierten, Charlotte Lakemann, wird im Mai sogar bei der United Nations Climate Change Conference in Boon als „Youth Delegate“ teilnehmen.“


Kontakt

Antonieta Alcorta de Bronstein
Universitätsallee 1, C40.M14
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1423
Fax +49.4131.677-2981
antonieta.alcorta_de_bronstein@leuphana.de


Autorin: Ann Cathrin Frank, Redaktion: Morgaine Struve, Universitätskommunikation. Neuigkeiten aus der Universität und rund um Forschung, Lehre und Studium können an news@leuphana.de geschickt werden.