Meldungen aus der Universität

Antje Rávic Strubel ist Heinrich-Heine-Gastdozentin 2017

29.05.2017 Lüneburg. Die Autorin Antje Rávic Strubel übernimmt die diesjährige Heinrich-Heine-Gastdozentur und kommt vom 22. bis 24. Juni 2017 an die Leuphana Universität Lüneburg. Am 22. Juni stellt sie im Rahmen einer öffentlichen Vorlesung u.a. ihren Episodenroman „In den Wäldern des menschlichen Herzens“ (S. Fischer Verlag 2016) vor. Der Publizist Wend Kässens moderiert. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Zentralgebäude auf dem Campus Scharnhorststraße der Leuphana. Die Heinrich-Heine-Gastdozentur 2017 wird von der Sparda-Bank und dem Deutschen Literaturfonds gefördert.

Antje Rávic Strubel @ Zaia Alexander

Antje Rávic Strubel, geboren 1974 in Potsdam, studierte nach einer Buchhandels¬lehre Amerikanistik, Psychologie und Literaturwissenschaften in Potsdam und an der NYU. Sie debütierte 2001 mit dem Roman "Offene Blende", es folgten u.a. "Fremd Gehen. Ein Nachtstück", "Tupolew 134", „Vom Dorf. Abenteuergeschichten zum Fest“ und zuletzt 2016 der Episodenroman „In den Wäldern des menschlichen Herzens“. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, ihr Roman „Kältere Schichten der Luft“ (2007) war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und wurde mit dem Rheingau-Literatur-Preis sowie dem Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet, der Roman „Sturz der Tage in die Nacht“ (2011) stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

An einem schwedischen See kommt René die große erste Liebe abhanden. Emily kehrt aus der Mojave - Wüste nicht zurück. Das setzt einen Reigen an Beziehun-gen in Gang, die zwischen Ländern und Geschlechtern oszillieren. René. Emily. Sara. Katt. Sie sind Liebende, Begehrende, sie sind unterwegs und begegnen einander in finnischen Wäldern, am Stechlin und im Eiswind Manhattens. Antje Rávic Strubel erzählt in ihrem Episodenroman „In den Wäldern des menschlichen Herzens“ hellsichtig und leidenschaftlich von den Brüchen, den blinden Flecken und verborgenen Unterströmungen in unseren Vorstellungen von der Liebe.

Die Heinrich-Heine-Gastdozentur ist ein Kooperationsprojekt von Literaturbüro Lüneburg und Leuphana Universität Lüneburg. Jährlich wird eine im Literatur-betrieb angesehene Autorin oder ein Autor in die Hansestadt eingeladen, um eine öffentliche Vorlesung und ein Kompaktseminar an der Universität zu halten. Den Studierenden der Leuphana wird so ein direkter Zugang zur Gegenwartsliteratur ermöglicht und sie erhalten Einblicke in das schriftstellerische Schaffen der Autoren. In den vergangenen Jahren besuchten Uwe Timm, Juli Zeh, Ingo Schulze, Feridun Zaimoglu, Ursula Krechel, Jenny Erpenbeck und Saša Stanišić die Universität.



HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN:

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Foto der Autorin zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung.

Kontakt

Literaturbüro Lüneburg e.V., Kerstin Fischer, Telefon: 04131-3093687,
literaturbuero@stadt.lueneburg.de
Leuphana Universität Lüneburg, Henning Zühlsdorff, Telefon 04131-677-1007,
zuehlsdorff@uni.leuphana.de