Meldungen aus der Universität

Neues Hochschulsportprogramm: Fit durchs Semester

04.10.2017 Das neue Programm des Hochschulsports ist online. Von Aikido bis Zumba bieten rund 100 Trainerinnen und Trainer Hallen-, Outdoor- und Mannschaftssportarten an. Einer der Kursleiter ist Thim Kärst. Der Student zeigt am liebsten, wie man auch ohne Hanteln erfolgreich Kraftsport betreibt.

Manchmal hängt Thim Kärst schon früh morgens herum. Am liebsten tut er das auf dem Klettergerüst an der Mensawiese. Dann, wenn die ersten Studierenden auf dem Campus eintrudeln, betreibt der 26-Jährige bereits Frühsport. Eine seiner Leidenschaften ist das Street-Workout. Diese Sportart hat ihren Ursprung in Amerika. Junge Leute hängen sich beispielsweise waagerecht an einen Laternenmast – nur dank ihrer Muskelkraft. Im Jargon nennen Sportler das „Human Flag“. Diese Übung hat Thim Kärst auch drauf. Denn das Street-Workout ist dem Turnen sehr ähnlich. Seit er neun Jahre alt ist, betreibt der gebürtige Lübecker diesen Sport. Mit 14 Jahren setzte er seinen Trainerschein oben drauf. 

Als Thim Kärst dann vor zwei Jahren fürs BWL- und E-Business-Studium an die Leuphana kam, war ihm gleich klar, dass er sich auch beim Hochschulsport engagieren möchte: „Hier trifft man viele Gleichaltrige, aber eben auch Leute aus anderen Studiengängen.“ Nicht nur er findet die Angebote beim Hochschulsport attraktiv: Es gibt oft so viele Anmeldungen, dass nicht alle Interessierten teilnehmen können. Die Plätze fürs Turnen und Body Strength wurden beispielsweise deshalb verdoppelt. 

Aber es gibt im kommenden Wintersemester noch viele weitere Angebote: Klassiker wie Aerobic, Rückenschule oder Yoga stehen auf dem Programm. Mit Fußball und Volleyball sind nur zwei Mannschaftssportarten genannt. Besonders freut sich Thim Kärst – mittlerweile auch als studentischer Mitarbeiter an der Organisation des Hochschulsports beteiligt –, dass auch das Schwimmen gesichert ist: „Wir können trotz der Umbauten weiterhin ins Salü“, sagt er. Neu sind in diesem Jahr die Eislauf-Kurse. Trainiert wird in der Halle in Adendorf. Insgesamt gibt es weit über hundert Angebote. Für alle, die sich bei diesem großen Programm nicht entscheiden können, bietet der Hochschulsport vom 16. bis zum 20. Oktober ein Woche der offenen Tür. Für jeweils einen Euro können Interessierte ohne Anmeldung an Kursen teilnehmen und testen, welche Sportart ihnen am meisten liegt. Am 21. Oktober beginnt dann die Anmeldephase. 

Thim Kärst wird in dieser Testival-Woche seine Kurse auch vorstellen. Er konzentriert sich auf das „functional training“. Dieser Begriff umschreibt Übungen mit dem eigenen Körpergewicht: „Wer mit Hanteln arbeitet, trainiert oft nur eine Muskelgruppe. Wird der ganze Körper als Gewicht eingesetzt, werden nicht nur mehr Muskel beansprucht, sondern auch Fertigkeiten wie die Balance geschult.“ Für ihn ist der Sport aber vor allen Dingen ein körperlicher Ausgleich zur geistigen Arbeit beim Studium. „So bekomme ich den Kopf frei“, gibt der junge Mann zu. Umso mehr liegt es ihm am Herzen, seine Mitstudierenden zu motivieren. Denn körperliches Wohlbefinden ist auch eine gute Basis für die Erweiterung geistiger Horizonte.


Stellvertretende Leitung Hochschulsport

Moritz Mann
Universitätsallee 1, C7.403
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1503
Fax +49.4131.677-1107
mann@leuphana.de


Autorin: Marietta Hülsmann, Redaktion: Morgaine Struve, Universitätskommunikation. Neuigkeiten aus der Universität und rund um Forschung, Lehre und Studium können an news@leuphana.de geschickt werden.