Wissen einsetzen -
Ehrenamtliches Engagement

Studierende engagieren sich neben ihrem Studium häufig ehrenamtlich und leisten damit einen bedeutenden Beitrag für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Mit großem persönlichem Einsatz übertragen sie Kenntnisse ihres Studiums in individuelle Projekte, gehen dabei innovative und kreative eigene Wege und setzen theoretisches Wissen mit großem Erfolg auch praktisch um. In der Kategorie „ehrenamtliches studentisches Engagement“ wird dieses herausragende Engagement seit 2010 anlässlich des dies academicus gewürdigt. Bewerben konnten sich immatrikulierte Studierende der Leuphana. Vorausgesetzt wurde ein hohes Maß an Gemeinnützigkeit und eine Projektlaufzeit von mindestens sechs Monaten.

Zugvögel e.V. Regionalgruppe Lüneburg

In der Kategorie „ehrenamtliches studentisches Engagement“ wird in diesem Jahr das Projekt „Zugvögel e.V. Regionalgruppe Lüneburg“ ausgezeichnet.


Das Projekt und das Engagement der Regionalgruppe Lüneburg überzeugt die Jury durch den innovativen, kreativen und gesellschaftlich nachhaltigen Ansatz, die traditionell vorherrschende Einseitigkeit von Freiwilligendiensten neu zu denken, indem Freiwilligendienste von jungen Menschen aus der südlichen Hemisphäre in Deutschland organisiert werden. Der weitreichende kulturelle Transfer und das mit ehrenamtlichen Engagement und einem professionellen Projektverständnis geführte Wirken aller Projektbeteiligten ist ein bedeutender Beitrag für eine gelebte und gleichberechtigte Kultur des internationalen Austausches. Hervorzuheben ist auch der deutliche regionale Bezug zur Universitätsstadt Lüneburg. Verbunden mit den zahlreichen weiteren Tätigkeitsfelder der Zugvögel (Filmvorführungen, Organisation themenspezifischer Festlichkeiten, Workshop-Angebote, themenspezifisch-künstlerische Ausstellungen) und die damit verbundene vielseitige Aufklärungsarbeit zu globaler Ungerechtigkeit, zeigt sich hier der vorbildlich gelungene Transfer von theoretischer Überlegung in effektive praktische Umsetzung und ein bedeutendes Engagement für die Gesellschaft. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Dank an alle Mitwirkenden für ihr Engagement und die Begeisterung in ihrem Schaffen.


Die Preisträger_innen: Alina Pröckl, Ana Manhey Ahrens, Antonia Wegener, Catharina Krapp, Fritzi Weitzenegger, Hannah Aletta Lembke, Juliane Frost, Laura Sophie Thoma, Lena Kristin Heuer, Paulina Saerbeck, Sara Diekmannshenke, Sinja Matthies, Tami Goseberg, Theresa Klara Loch, Tobias Winter