Digitale Medien

Die digitale Revolution verändert die Welt. Wir beschreiben, wie.

Smartphone, Tablet, eReader, das Internet: Mit den digitalen Medien ist die Computertechnik mitten in unserer Kultur angekommen. Damit hat eine Umwälzung begonnen, deren Folgen in vielen Lebensbereichen noch kaum abzuschätzen ist: In der Kunst ermöglichen digitale Produktionstechniken neue Stile und Genres. In der Wirtschaft haben die Distributionswege des Internet die Geschäftsmodelle revolutioniert. Die Rechtsprechung muss auf völlig neue Herausforderungen reagieren – von der Vorratsdatenspeicherung bis hin zur Neudefinition des Urheberrechts und einer zeitgemäßen Fassung des Rechts auf Medienversorgung. Gleichzeitig entstehen Formen der Teilhabe an der Informationsgesellschaft, die früher undenkbar waren: Jeder kann heute Filme produzieren und bei Youtube einstellen, Lexikon-Artikel für Wikipedia schreiben oder ein eigenes eBook veröffentlichen. Dabei schreitet die Konzentration voran und erzeugt riesige Machtzentren im Internet, die sich zunehmend der staatlichen Kontrolle entziehen. Die Leuphana Universität begleitet diese rasanten Veränderungen wissenschaftlich. Denn eines ist schon heute klar: Die digitalen Medien werden die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts entscheidend und nachhaltig prägen.