Prof. Dr. Elke Grittmann

Professorin für Kommunikationswissenschaft

 

Kontakt

Foto Elke  Grittmann
Prof. Dr. Elke Grittmann
Scharnhorststr. 1, C5.330
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1586
Fax +49.4131.677-2782
elke.grittmann@uni.leuphana.de

Aktuell

Workshop zusammen mit Katharina Hoins

Ikonographie und Ikonologie heute – Ansätze, Methoden, Perspektiven. Workshop am Donnerstag, 16. und Freitag, 17. Juni 2016 im Warburg-Haus, Hamburg



Neu erschienen

Elke Grittmann/Ricarda Drüeke: Wissenschaft als Gesellschaftskritik – Ein Einwurf. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 64, 1/2016. S. 109-113.

Elke Grittmann/Tanja Maier: Gerechtigkeit und Anerkennung durch Bilder – Eine ethische Perspektive auf visuelle Kommunikation in den Medien. In: Werner, Petra, u.a. (Hg.): „Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit“. Publikation zur Jahrestagung 2015 der DGPuK (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik), Konstanz: uvk, 2016, S. 171-184.

Elke Grittmann ist Gastprofessorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien (ICAM). Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen die Theorie und Analyse Visueller Kommunikation/Visueller Kultur, (Foto-)Journalismus, Transkulturelle Kommunikation/Kosmopolitismus und Medienanalyse,  Critical Cosmopolitan Media Memory Studies, Gender Media Studies, Quantitative und Qualitative Methoden der Bildanalyse, Bild-/Diskursanalyse.

Elke Grittmann hat Kunstgeschichte, Journalistik und Kommunikationswissenschaft und Politische Wissenschaft studiert. Ihre Promotion mit dem Titel "Politik im Bild. Fotojournalismus und Pressefotografie in Theorie und Empirie" hat sie an der Universität Hamburg am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft (IJK) im Jahr 2006 abgeschlossen. Nach ihrem Abschluss war sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leuphana Universität Lüneburg und anschließend am IJK tätig. Von 2009 bis 2011 vertrat sie Professuren für Kommunikationswissenschaft mit unterschiedlichen Schwerpunkten, beispielsweise Medienkultur, Journalistik, Rezeption und Wirkung an den Universitäten in Lüneburg, Augsburg und Münster. Elke Grittmann ist Fachgruppensprecherin der Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Sie ist als Gutachterin für Forschungs- und Fachgesellschaften, sowie diverse nationale und internationale Fachzeitschriften tätig.

Derzeit arbeitet sie an einer Theorie des Kritischen Kosmopolitismus in der transnationalen und transkulturellen Kommunikation und Medienanalyse sowie zum Bild-/Diskurs über Flucht und Migration (Publikation i. Vorb.). Gemeinsam mit Prof. Dr. Tanja Thomas (Bremen) und Prof. Dr. Fabian Virchow (Düsseldorf) hat sie die Studie 'Das Unwort erklärt die Untat' – Die Berichterstattung
über die NSU-Morde – eine Medienkritik" (Frankfurt 2015) veröffentlicht. Das Projekt wurde von der Otto Brenner Stiftung gefördert.  Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier hier.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikations­wissenschaft (DGPuK)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • International Communication Association (ICA)
  • International Association for Media and Communication Research (IAMCR)
  • Association for Cultural Studies
  • ProJournal e.V., Vorstandsmitglied, Universität Hamburg