Prof. Dr. Dr. h.c. Karsten Schmidt

Vita

Karsten Schmidt begann seine akademische Laufbahn mit einem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel und München. Er legte die Staatsexamina 1965 in Schleswig und 1969 in Hamburg ab. 1972 erlangte er die Doktorwürde und habilitierte sich 1975/1976 für die Fächer Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Zivilprozessrecht an der Universität Bonn. Nachdem Karsten Schmidt als Professor in Göttingen und Trier tätig war, nahm er 1977 eine Professur an der Universität Hamburg an und wurde Direktor des Seminars für Handels-, Schifffahrts- und Wirtschaftsrecht. 1997 wechselte er an die Universität Bonn. Nach seiner Emeritierung wurde Karsten Schmidt im Jahr 2004 Präsident der Bucerius Law School. Bis zur Gründung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg war Karsten Schmidt Mitglied der Jungius Gesellschaft der Wissenschaften, in der er seit 2005 Seniormitglied ist. Seit 1984 ist er Mitglied des Kuratoriums der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg.

Für die Zeitschrift für das gesamte Handels- und Wirtschaftsrecht (ZHR) ist Karsten Schmidt als Herausgeber und Schriftleiter tätig. Außerdem ist er Mitherausgeber der Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) und Mitglied des Editorial Board des International and Comparative Corporation Law Journal. Sein wissenschaftliches Werk umfasst über 500 wissenschaftliche Schriften zu nahezu allen Teildisziplinen des Zivilrechts. Insbesondere seine Komplementärwerke zum Handels und Gesellschaftsrecht haben breite Rezeption in den Rechtswissenschaften erfahren. Urteile des BGH zum Unternehmensrecht ohne Bezug auf Karsten Schmidt sind heute unvorstellbar geworden. Manche der später amtlichen Entscheidungsgründe hat man schon vorher in einem seiner „Blauen Lehrbücher“ oder Kommentarbeiträge gelesen. „Handelsrecht als Außen-Privatrecht der Unternehmen“, um nur einen von Karsten Schmidt geprägten Termini zu verwenden, ist ein fest etablierter Begriff des heutigen Unternehmensrechts.

Mit seiner einzigartigen Fokussierung auf die rechtsdogmatische Durchdringung des Wirtschaftsrechts hat Karsten Schmidt zur Schaffung eines Fundaments für das Handeln von Unternehmen in einer Marktwirtschaft in erheblichem Maße beigetragen. Seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten bilden einen wichtigen Eckpfeiler für die multidisziplinäre Behandlung unternehmerischer Fragestellungen.

Als Präsident der Bucerius Law School hat Karsten Schmidt bewiesen, dass unternehmerisches Handeln auch in Hochschulen wichtige Impulse liefern kann. Sein wissenschaftliches Werk zeigt, dass fundierte wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Lehre in besonderem Maße auf eine herausragende rechtswissenschaftliche Verankerung angewiesen ist.

 

Publikationen