Prof. Dr.
Sigrid Bekmeier-Feuerhahn

Foto Sigrid  Bekmeier-Feuerhahn
Prof. Dr. Sigrid Bekmeier-Feuerhahn
Scharnhorststr. 1, C6.014
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2535
Fax +49.4131.677-2537
bekmeier-feuerhahn@uni.leuphana.de

Vita

Wissenschaftliche und berufliche Tätigkeit

  • seit 2001: Leuphana Universität Lüneburg, Professorin für Kommunikation und Public Relations
  • Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten in Frankfurt/Main (1990/1991), Paderborn (2000) und Siegen (2001)
  • 1996: Habilitation zum Thema: Marktorientierte Markenbewertung - eine konsumenten- und unternehmensorientierte Betrachtung
  • 1988: Dissertation zum Thema: Nonverbale Kommunikation in der Fernsehwerbung
  • 1984-1993: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschulassistentin in Paderborn
  • 1978-1984: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn (Dipl. Kffr.)

Funktionen

  • seit 2009 Studiengangskoordinatorin Master Management & Business Development
  • seit 2016 Studiengangskoordinatorin Bachelor Business Administration: Managment & Behavior
  • seit 2016 stellv. Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Wissenschaftliche Leistungen

  • Regelmäßige Gutachterin für die Zeitschrift Marketing ZFP
  • Gründungsmitglied des Fachverbandes "Kulturmanagement" (Verband zur gemeinsamen Förderung des Kulturmanagements in Forschung und Lehre)
  • Gutachterin für den 3. Internationalen Markentag. Wien 2009
  • Gutachterin für die ICORIA (International Conference on Research in Advertising). Saarbrücken, 2005.
  • Gutachterin für EAERCD (International Conference on Research in the Distributive Trades). Saarbrücken, 2005.
  • Gutachterin für die Jahrestagung der ACR (Association for Consumer Research). Berlin, 2002.

 

Herausgeberschaften

Prof. Dr. Sigrid Bekmeier-Feuerhahn ist Mitherausgeberin der in der Gabler Edition Wissenschaft erscheinenden Schriftenreihe der Forschungsgruppe Konsum und Verhalten. Außerdem ist sie Mitglied im Editorial Board des Jahrbuchs Kulturmanagement und Mitherausgeberin der Weimarer Studien zur Kulturpolitik und Kulturökonomie.