Gramelsberger - Machine Learning Infrastructures in Science

Gabriele Gramelsberger 
Am Sande 5 
21335 Lüneburg 
gramelsberger@humtec.rwth-aachen.de

Gabriele Gramelsberger ist Professorin für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der RWTH Aachen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Transformation der Wissenschaft in die computerbasierte Wissenschaft und Technik, Veränderungen in der Logik der Forschung sowie die Mathematisierung der Meteorologie und Biologie. Derzeit baut sie das Computational Science Studies Lab an der RWTH auf. Sie war Projektleiterin mehrerer Forschungsprojekte, u.a. der Forschungsgruppe ›Lebensechte Algorithmen und zelluläre Maschinen‹ (2009-2012), die sich mit der Zusammenführung von Informations- und Biotechnologie beschäftigt.

Forschungsprojekt

Machine Learning Infrastructures in Science

Neben der Computersimulation verändert das Machine Learning (ML) gerade die Forschungslogik zahlreicher Wissenschaftsdisziplinen. Um Machine Learning zu etablieren, bedarf es neuer und diffiziler Forschungsinfrastrukturen, die Zugang zu großen Datenmengen und Rechenressourcen, aber auch neuen Algorithmen erfordern. Das Projektvorhaben untersucht die Entwicklung dieser ML-Forschungsinfrastrukturen, ihren Einsatz in verschiedenen Disziplinen (Meteorologie, Materialwissenschaften, Elementarteilchenphysik). Darüber hinaus wird aus forschungsmethodischer und epistemischer Perspektive das Verhältnis der beiden computerbasierten Forschungsmethoden – Computersimulation und Machine Learning – sowie ihre zunehmende Verwebung untersucht.