Prodekanat Vernetzung

Prodekanin Prof. Dr. Swantje Weinhold begleitet und berät in Netzwerken arbeitende Personen. Da Kooperationen und Netzwerke keine Selbstläufer sind, sondern hilfreiche Rahmenbedingungen zu deren Umsetzung benötigen, erarbeitet sie  Strukturen, die Vernetzungen erleichtern. Zu den Vernetzungen gehören insbesondere, zwischenmenschliche Beziehungen zu stärken, um Perspektiven von Akteuren aus der Schul- und Bildungspraxis mit in die Universitätslehre und Universitätsforschung einzubeziehen und umgekehrt. Dies entspricht dem Sinne einer handlungsorientierten Universität, wie es auch ein Baustein des Leitbildes der Leuphana ist.

Die nachfolgende Graphik veranschaulicht die aktuellen Schwerpunkte des Prodekanats.

Zur Detailansicht bitte doppelklicken.

Aktuelles aus dem Prodekanat Vernetzung

 

Januar 2018:

Info-Seite zur Campus Community ist ab sofort online und wird fortlaufend aktualisiert. Inhaltliche Informationen, Ansprechpartner_innen und gemeinsame Entwicklungs- und Forschungsthemen mit der Campus Community Jesteburg finden Sie hier.

 

November 2017:

Informationsmitteilung zum Prodekanat Vernetzung auf der Leuphana-Internetseite

 

September 2017:

Die Leuphana und die Samtgemeinde Jesteburg rücken im Bildungsbereich enger zusammen. Seit etwa fünf Jahren gibt es bereits mit der Oberschule eine konstruktive Kooperation. Nun wird die gesamte Kommune auf Initiative von Prof. Dr. Cornelie Dietrich mit ins Boot geholt.

Schulung zum Videokonferenzystem: Sarina Scharnberg, Dokorandin am Zukunftszentrum Lehrerbildung, bietet eine Schulung zur Arbeit mit dem Videokonferenzsystem an. Auf Anfrage des Prodekanats hat sie diese Schulung für die Fakultät geöffnet. Erfolgreich nahmen Mitglieder der Fakultät unterschiedlicher Institute teil sowie die Referentin für digitale Lehre, Caroline Kärger, des universitätsweiten Lehrservices

Informationen zum Prodekanat Vernetzung

Ein zentrales Merkmal der Fakultät Bildung sind  zahlreiche und erfolgreiche Vernetzungen in ihr äußeres Umfeld. Dazu gehören Kontakte  zu  Schulen, außerschulischen Einrichtungen, Studienseminaren und Bildungsregionen.

Dahinterstehendes Ziel ist eine Verbindung von Akteuren aus hochschulischen, schulpädagogischen und pädagogischen Wirklichkeiten, Anforderungen und Bedingungen, um diese Wirklichkeiten aufeinander abzustimmen - also zu vernetzen. Ziel ist dabei nicht nur, Wissen auszutauschen, sondern die Verbindung beider Wirklichkeiten auch ins Studium zu integrieren und für Studierende praktische Lerngelegenheiten in das wissenschaftliche Hochschulstudium der Leuphana Universität Lüneburg zu integrieren, um sie gezielter auf das spätere Berufsleben vorzubereiten.

Basierend auf diesen Aktivitäten zur Verbindung von "Theorie" und "Praxis" wurde durch Projektinitiative der Lüneburger Qualitätsoffensive Lehrerbildung mit Befürwortung des Fakultätsrats und des Präsidiums ein Prodekanat für Vernetzung an der Fakultät Bildung eingerichtet. Hauptanliegen ist, die Vernetzungen an der Fakultät strukturiert und systematisch zu unterstützen.