Auswirkungen Coronavirus auf die Schulpraktika

Auswirkungen Corona-Situation auf die Schulpraktika

Stand: 09.02.2022

Durch Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge sind aktuell auch die Schulpraktika von Änderungen betroffen. Auf dieser Seite möchten wir Studierende, Lehrende und Schulen zusammenfassend über den aktuellen Stand informieren. Wir stehen bei der Erarbeitung im ständigen Austausch mit anderen Einrichtungen.

Wir bitten gleichzeitig zu beachten, dass aufgrund der dynamischen Entwicklungen weitere Anpassungen jederzeit möglich sind und entsprechend auch die von der Leuphana Universität kommunizierten Informationen immer nur vorläufig sein können. Bitte informieren Sie sich fortlaufend über die Auswirkungen der aktuellen Situation auf die Schulpraktika.

Regelungen für die einzelnen Schulpraktika

  • Gemeinsame Regelungen für alle Schulpraktika
  • Beratungsmöglichkeiten und Nachfragen

Weiterführende Informationen für alle Schulpraktika

  • Gestaltung der Einbindung in die Schule ohne Präsenz
  • Liste wichtiger Dokumente bzw. Links

Regelungen für die einzelnen Schulpraktika

Gemeinsame Regelungen für alle Schulpraktika

Welche Praktikumsform gilt grundsätzlich?

Grundsätzlich gilt für die Praktika im Frühjahr 2022 Präsenzpflicht. Es gelten alle üblichen Regelungen der Praktikumsordnung bzw. der jeweiligen Fachspezifischen Anlagen.

Kann ich ein Praktikum auch ohne Präsenz durchführen?

Wenn Sie das Praktikum ohne Präsenz durchführen möchten, können Sie einen individuellen Härtefallantrag stellen, welcher dann geprüft wird. Ein Härtefallantrag bedarf einer besonderen, individuellen Begründung. Aufgrund eines freiwilligen Verzichts auf ein Impfangebot lässt sich üblicherweise kein Härtefall begründen. Sofern Sie einen Härtefallantrag stellen möchten, melden Sie sich bitte in der Praktikumsstelle zur individuellen Beratung. Stellen Sie sich darauf ein, dass ein ärtzliches Attest benötigt wird.

Ich bin ich Quarantäne, fühle mich aber gesund und kann das Praktikum (ohne Präsenz) fortführen. Was muss ich tun?

Wenn Sie selber in Quarantäne sind (z. B. da Sie sich infiziert haben, als Kontaktperson in Quarantäne müssen oder ein Kind in Quarantäne beaufsichtigen müssen), können Sie in der Zeit der Quarantäne das Praktikum ohne Präsenz fortsetzen. Hierfür gilt:

  1. Melden Sie sich mit einem entsprechenden Nachweis in der Praktikumsstelle (z. B. Anordnung Gesundheitsamt, PCR-Testergebnis, Foto vom positiven Schnelltest. Auf diesem Foto sollten auch Ihr Studierendenausweis und ein aktuelles Datum, z. B. von einer Zeitung oder ähnlichem, sichtbar sein) bei Tanja Schliemann (schliemann@leuphana.de).
  2. Melden Sie sich in der Schule und klären, ob a) eine Einbindung ohne Präsenz möglich ist. Falls dies nicht möglich ist, melden Sie sich b) bei Ihren Lehrenden und Sie erhalten für die Zeit entsprechende Ersatzaufgaben (i.d.R. wochenweise).

Ich fühle mich krank. Was muss ich tun?

  1. Melden Sie sich in der Schule und in der Praktikumsstelle und legen (ab dem dritten Tag) einen entsprechenden Nachweis bei (bzw. erläutern Sie, warum kein Nachweis möglich ist).
  2. Insg. bis zu zwei Fehltage (Kurzzeitpraktika, SPS 1 / LBS) bzw. bis zu neun Fehltage (Langzeitpraktikum) können im Rahmen des üblichen Praktikumszeitraums durch längere Anwesenheit an den anderen Tagen nachgeholt werden.
  3. Weitere Fehltage müssen im Anschluss an das Praktikum nachgeholt werden, sofern die Praktikumsschule dies ermöglicht. Melden Sie sich hierzu zur Absprache in der Praktikumsstelle.

Weitere Regelungen siehe in der Praktikumsordnung, welche wie üblich gilt.

Meine Praktikumsklasse bzw. meine Praktikumsschule ist „geschlossen“, was muss ich tun?

Wenn Ihre übliche Praktikumsklasse nicht in Präsenz an der Schule ist, stimmen Sie bitte mit der Schulleitung einen alternativen Einsatz ab. Dies kann z. B. ein Einsatz in einer anderen Lerngruppe sein oder die Unterstützung der Klasse im Distanzlernen. Sofern die Schule Sie so weiterhin einbinden kann, brauchen Sie sich nicht anderweitig zu melden. Sollte die Schule Sie nicht weiterhin auf Distanz einbinden können, melden Sie sich in der Praktikumsstelle und bei den Lehrenden Ihrer Fächer. Sie erhalten dann für den betreffenden Zeitraum Ersatzaufgaben.

Welche Schutzmaßnahmen gelten?

Grundsätzlich gelten alle schulischen Schutzmaßnahmen (z. B. 3G-Regelung, Maskenpflichten, Testpflichten, …) auch für Studierende. Sie können sich darüber unter mk.niedersachsen.de informieren. Sollten Sie das Praktikum in einem anderen Bundesland absolvieren, gelten die jeweiligen Regelungen vor Ort. Selbsttests werden in der Regel durch die Schulen bereitgestellt. Im Bedarfsfall können Sie FFP-2 Masken in begrenztem Umfang von der Universität erhalten. Melden Sie sich dazu bitte in der Praktikumsstelle (

schliemann@leuphana.de).

Versuchen Sie über diese grundsätzlichen Maßnahmen hinaus, Ihre Kontakte in der Schule zu reduzieren. Am wichtigsten dabei ist, dass Sie nach Möglichkeit festen Lerngruppen zugeordnet sind und diese Gruppen möglichst wenig verlassen.

Sollten Sie das Gefühl haben, an Ihrer Schule werden die geltenden Maßnahmen nicht ausreichend umgesetzt und Sie fühlen sich unsicher, melden Sie sich bitte in der Praktikumsstelle. Wir werden dann im Dialog mit der Schulleitung erörtern, welche Verbesserungsmöglichkeiten es gibt.

Welche Besonderheiten gibt es beim Projektband?

Es ist davon auszugehen, dass Sie die Leistungen für das Projektband wie üblich erbringen können und der Zugang zu Schulen nicht (aufgrund von Corona) eingeschränkt ist. Bei Besuchen an Schulen gelten die üblichen Hygienemaßnahmen.

Welche Besonderheiten gibt es bei Unterrichtsbesuchen?

Es ist davon auszugehen, dass vorgesehene Unterrichtsbesuche (Langzeitpraktikum) wie üblich stattfinden können. Sollte dies im Einzelfall (z. B. akute Quarantäne eines Lehrenden) nicht möglich sein, können alternative Formen der Unterrichtsbesuche durchgeführt werden. Sollten Lehrende systematisch keine Besuche durchführen können, werden sie gebeten, sich in der Praktikumsstelle zu melden. Lehrende müssen sich in der Schule anmelden und es gelten die üblichen Hygienevorgaben (z. B. Testpflichten, Maskenpflicht).

Ich bin schwanger. Was muss ich tun?

Melden Sie sich zwecks individueller Beratung in der Praktikumsstelle.

Beratungsmöglichkeiten und Nachfragen

Grundsätzlich stehen für fachspezifische Fragen die jeweiligen Lehrenden in den Fächern bzw. Fachrichtungen als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Bei übergreifenden Fragen oder Anliegen von Studierenden, Lehrenden oder Mentor*innen bzw. Schulleitungen stehen die Kolleg*innen aus der Praktikumsstelle per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Weiterführende Informationen für alle Schulpraktika

Gestaltung der Einbindung in die Schule ohne Präsenz

Die Einbindung in die Schule ohne Präsenz (insb. bei akuter Quarantäne der*des Studierenden) wird durch die Mentor*innen (bzw. Lehrkräfte der Schule) angeleitet. Ideen zur Gestaltung der Einbindung ohne Präsenz haben wir hier in einem Video zusammengefasst.

Besonders bewährt haben sich folgende Möglichkeiten:

  • Direkte Kommunikation mit Schüler*innen, z. B. durch Videokonferenzen, Telefonate oder auf Lernplattformen der Schule.
  • Entwicklung von Aufgaben, die durch Mentor*innen eingesetzt werden. Die Studierenden können dann für die Schüler*innen ein schriftliches Feedback erstellen.
  • Entwicklung von Lehrfilmen zu aktuellen Unterrichtsthemen.