Kooperationen & Netzwerke

Netzwerke

Copernicus Alliance - European Network on Higher Education for Sustainable Development

COPERNICUS Alliance ist ein europäisches Netzwerk von Universitäten und Colleges mit der Absicht des transformativen Lernens und Wandel für eine Nachhaltige Entwicklung. In enger Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und in Kooperation mit strategischen Stakeholdern, strebt das Netzwerk eine internationale und europäische Entwicklung in der Bildungspolitik an sowie eine Unterstützung für Institutionen auf ihrem Weg Nachhaltigkeit in ihre Unternehmenspolitik, Lehre und Forschung einzubinden. Weitere Informationen hier.

GCSO - Global Consortium for Sustainability Outcomes

Beim GCSO handelt es sich um ein globales Netzwerk, welches Lösungen zu Nachhaltigkeitsproblemen durch Forschung, Entwicklung und Kapazitätsaufbau voranbringt. Es generiert und testet ein breites Spektrum an Lösungen einschließlich Technik, Politik, Wirtschaftlichen Anreizen, Sozialem Wandel und Kulturellen Praktiken. GCSO umfasst verschiedene globale Partner, die Ideen in Aktionen transformieren können. Durch Bildung baut das Konsortium Kapazitäten auf und bringt den Umsetzenden Lösungen mit dem Ziel Nachhaltigkeitsergebnisse auf mehreren Kontinenten zu erreichen. Weitere Informationen hier.

NaWIS - Verbund für Nachhaltige Wissenschaft

Klima- und Umweltherausforderungen sprengen schon lange Disziplinengrenzen. Sie erfordern eine enge Zusammenarbeit von Natur- und Technik- mit Sozial- und Geisteswissenschaften. Nur so lassen sich Übergänge zu einer nachhaltigen Gesellschaft gestalten. International entwickeln sich viele Initiativen für eine inter- und transdisziplinäre Nachhaltigkeitswissenschaft. Im deutschen Wissenschaftssystem steht diese noch am Anfang. Hier setzt die von den Universitäten Kassel und Lüneburg, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie sowie dem Institute for Advanced Sustainability Studies getragene "NaWis"-Runde an. Ziel des Verbundes ist die Förderung transdisziplinärer Nachhaltigkeitswissenschaft im deutschen Wissenschaftssystem - sowohl in Hochschulen als auch in außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Sie wird von vier führenden Wissenschaftseinrichtungen im Bereich der Nachhaltigen Wissenschaft getragen. Weitere Informationen hier.

NEPS - International Network of Programs in Sustainability

  • Arizona State University, School of Sustainability
  • Lund University, Centre for Sustainability Studies
  • Maastricht University, International Centre for Integrated assessment and Sustainable development (ICIS)
  • Stellenbosch University
  • University of Tokyo, Integrated Research System for Sustainability Science (IR3S)
  • Universitat Politècnica de Catalunya (UPC), Institute of Sustainability
  • Universidad Nacional Autónoma de México, Graduate Program on Sustainability Science (PCS)

Im Rahmen des von derRobert Bosch Stiftung geförderten Kollegs "Processes of Sustainabilty Transformation" findet eine Kooperation der Leuphana Universität mit den zuvor genannten Universitäten statt.

Die Leuphana Universität hat zusammen mit der Robert Bosch Stiftung das Forschungskolleg "Processes of Sustainability Transformation" ins Leben gerufen. Es ist das erste seiner Art, in dem in Forschungsarbeiten in Kooperation mit und gefördert durch die Robert-Bosch-Stiftung aus unterschiedlichen Disziplinen ein systematischer und umfassender Blick auf Transformationsprozesse in Richtung Nachhaltigkeit geworfen wird. Zentraler Fokus ist die Frage nach den Bedingungen erfolgreicher Transformationen: Was lernt man aus gelungenen Prozessen innerhalb unterschiedlicher Disziplinen? Was lernt man aus gescheiterten oder stockenden Prozessen? Wie vollziehen sich die Dynamiken in den unterschiedlichen Bereichen in Zeit und Raum? Weitere Informationen hier.

Gemeinsame Zentren

CGSC - Center for Global Sustainability and Cultural Transformation

Die Leuphana Universität Lüneburg und die Arizona State University verbindet eine lange Geschichte der Zusammenarbeit. Das Joint Center for Global Sustainability and Cultural Transformation (CGSC) hebt diese Zusammenarbeit auf ein neues Niveau und zielt darauf ab, ein neues Modell für internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit im 21. Jahrhundert zu entwickeln. Folgende Forschungsprojekte bestehen zurzeit:

  • "Bridging the Great Divide in Sustainability Science: Linking high-performance Modeling and Transition Experiments to foster Transformational Change towards Sustainability"
  • “Complexity or Control – Paradigms for Sustainable Development” (CCP)
  • “Educating future change agents – Die Rolle der Hochschulen in der Ausbildung von Schlüsselakteuren für die Nachhaltigkeitstransformation”