Heinrich-Heine-Gastdozentur

Der Autor und Dramaturg John von Düffel kommt als 12. Heinrich-Heine-Gastdozent an die Leuphana. Obwohl das Sommersemester an der Universität digital läuft, kann John von Düffel seinen Workshop mit den Studierenden am 25. und 26. Juni als Präsenzseminar durchführen. Ein Begleitseminar zur Gastdozentur hat sich im Sommersemester mit dem Autor und seinem Werk befasst. Nun können die Studierenden ihn persönlich kennenlernen und ihm ihre Fragen stellen. Die öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Gastdozentur wird am Donnerstag, 26.06., um 18.30 Uhr auf dieser Seite gestreamt und steht später auf dem YouTube-Kanal des Leuphana College und der Internetseite des Literaturbüros als Video zur Verfügung. Im Zentrum steht die Poetik John von Düffels und sein im Frühjahr 2020 erschienenes Buch „Der brennende See“ (DuMont Buchverlag). Ein Roman über eine Generation zwischen den Generationen: zwischen den Erblasten der Vergangenheit auf der einen Seite und einer sich rasant verändernden Zukunft auf der anderen. Joachim Dicks, NDR Kultur, führt das Gespräch mit John von Düffel. Die Heinrich-Heine-Gastdozentur 2020 wird von der Sparda-Bank, dem Deutschen Literaturfonds und dem Lüneburgischen Landschaftsverband gefördert.

Zum Buch: Hannah, Tochter eines Schriftstellers, kehrt nach dem Tod ihres Vaters in die Stadt ihrer Kindheit zurück. An seinem Erbe ist sie wenig interessiert. Doch als Hannah erste Schritte unternimmt, die Wohnung des Verstorbenen aufzulösen, findet sie an seinem Totenbett das Foto einer Unbekannten. In der flimmernden Hitze eines erneut rekordverdächtig trockenen Aprils begibt Hannah sich mit diesem Bild auf Spurensuche. Bald muss sie erkennen, dass nicht nur die vertraute Landschaft ihrer Kindheit sich in Staub und Rauch auflöst. Alle Bilder der Vergangenheit entgleiten ihr, nicht zuletzt das ihres Vaters. Als sie dann auf die Fridays-for-Future-Aktivistin Julia stößt, die sich in ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit auf fragwürdige Weise radikalisiert hat, muss sie feststellen, dass ihr Vater dieser jungen Frau am Ende näherstand als ihr. Womöglich ist sie sogar die wahre Tochter des Schriftstellers.

John von Düffel, 1966 in Göttingen geboren, arbeitet als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und ist Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Seit 1998 veröffentlicht er Romane und Erzählungsbände bei DuMont, u. a. „Vom Wasser“ (1998), „Houwelandt“ (2004), „Wassererzählungen“ (2014) und „Das Klassenbuch“ (2017) und im Frühjahr 2020 den Roman „Der brennende See“. Seine Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem aspekte-Literaturpreis und dem Nicolas-Born-Preis.

Kooperation mit dem Literaturbüro Lüneburg

Mit der Heinrich-Heine-Gastdozentur startete im April 2009 ein Kooperationsprojekt des Literaturbüro Lüneburg und der Leuphana Universität Lüneburg. Ziel dieser Kooperation ist es, den Studierenden einen direkten Zugang zur Literatur und Poetik einer Autorin oder eines Autors zu ermöglichen.

Seminar an der Leuphana

Zur Gastdozentur gehört ein Kompaktseminar an der Universität und eine öffentliche Vorlesung jeweils gehalten von der Autorin oder dem Autor. Zudem wird im Sommersemester ein Begleitseminar angeboten, dass sich mit ihrem/seinem Werk befasst. Begleitseminar und Workshop finden als Projektseminar im Major Kulturwissenschaften statt.

Kontakt

Literaturbüro Lüneburg e.V.
Kerstin Fischer
Fon 04131-3093687
literaturbuero@stadt.lueneburg.de

Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Emer O'Sullivan
Institute of English Studies/
Institut für Geschichtswissenschaft und Literarische Kulturen
osullivan@uni.leuphana.de