Anlaufstellen und Initiativen

Es gibt an der Leuphana Universität Lüneburg Ansprechpersonen und Anlaufstellen, die sich um verschiedenste Bedarfe der Hochschulangehörigen kümmern. Die untenstehende Liste gibt einen Überblick über die beratenden Anlaufstellen, Referate des AStA, studentischen Initiativen und weitere Instanzen.

Für eine schnelle Orientierung eignet sich zudem auch der "Wer hilft Navigator". Der "Wer hilft Navigator" soll Sie bei Ihrer Suche nach geeigneten Ansprechpersonen für Ihr individuelles Anliegen unterstützen.

Beratungsstellen

BAföG-, Finanzierungs- & Sozialberatung des Allgemeinen Studierendenausschusses für Studierende

Der Beauftragte für Studierende mit Behinderung ist Ansprechpartner für Fragen und Probleme von Studierenden mit Behinderung, chronischen oder psychischen Erkrankungen. Er berät u. a. zum Thema Nachteilsausgleiche.

Beschwerdestelle für Beschäftigte der Universität nach dem AGG.

Die Anlaufstelle für Menschen mit Diskriminierungserfahrungen von Studierenden aus den AStA-Referaten AntiRa und QuARG mit der Möglichkeit Diskriminierung zu melden.

Das Gleichstellungsbüro unterstützt die Leuphana und damit alle Hochschulangehörigen dabei, Gleichstellung und Chancengerechtigkeit in allen universitären Bereichen herzustellen. Dort finden Sie ein vielfältiges Beratungs- und Unterstützungsangebot auch zu diesen Themen: Barrierefreiheit, Nachteilsausgleiche, LGBTQIA und Antidiskriminierung.

Der Familienservice im Gleichstellungsbüro möchte mit seinen Angeboten Studium und Beruf unter Berücksichtigung vielfältiger privater, sozialer, kultureller und gesundheitlicher Erfordernisse ermöglichen.

International Office: Internationale Studierende und Wissenschaftler*innen, die zu einem Studienaufenthalt an die Leuphana kommen, erhalten hier Informationen und Beratung. Genauso werden Studierende und Wissenschaftlerinnen der Leuphana Universität zu Studium, Lehre und Forschung im Ausland informiert und beraten. Außerdem koordiniert es die Angebote der Universität für Geflüchtete und berät zu den Möglichkeiten, ein Studium in Deutschland zu beginnen oder fortzusetzen.

Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen: Die Mentoringprogramme ProScience und ProViae unterstützen hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Weg in die Professur oder in Führungspositionen außerhalb der Universität.

Die Ombudsperson für Lehrende und Studierende agiert in Konfliktsituationen als vermittelnde Instanz zwischen verschiedenen Interessengruppen der Hochschule und ist Ansprechperson für Ideen, Vorschläge, Probleme und Beschwerden von Studierenden und Lehrenden. Die Ombudsperson bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Anliegen anonym, vertraulich und allparteilich zu behandeln.

Ombudspersonen für Professor*innen und Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen: Die Universität stellt ihren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Ombudspersonen zur Seite. Sie arbeiten ehrenamtlich und unabhängig und können Verstöße gegen die Richtlinie an die universitätsinterne Ethik-Kommission weiterleiten. Sie sind die erste Anlaufstelle für die Universitätsmitglieder, wenn ein Verdacht des Verstoßes gegen die Ethikrichtlinie vorliegt. Hier finden Sie die Ombudspersonen mit ihren Stellvertretungen für die Professorinnen und Professoren sowie die Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Personalrat wird alle vier Jahre neu gewählt und besteht aus Mitgliedern der Universität. Er setzt sich ein für faire und sichere Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten.

Rat der Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen: An der Leuphana Universität Lüneburg gibt es eine Interessenvertretung für den so genannten wissenschaftlichen „Mittelbau“. Der „Mittelbau“ setzt sich aus den angestellten und verbeamteten Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Lehrkräften für besondere Aufgaben, Lektorinnen und Lektoren sowie den abgeordneten Beamtinnen, Beamten und Beschäftigten zusammen.

Rechtsberatung des Allgemeinen Studierendenausschusses für Studierende
Der AStA möchte mit dieser offenen Rechtsberatung allen Studierenden die Möglichkeit geben, sich unverbindlich und unbürokratisch rechtliche Ratschläge zu holen.

Das Schreibzentrum / Writing Center bietet allen Studierenden und Lehrenden ein vielfältiges Angebot, sich mit wissenschaftlichem Schreiben auf Deutsch und Englisch und den damit verbunden Prozessen, Techniken und Strategien auseinanderzusetzen.

Die Psychologische Beratung des Studentenwerks ist Anlaufstelle bei persönlichen und /oder studienbezogenen Krisen. Sie bietet unterstützende, begleitende und klärende Beratung in Einzelgesprächen, Paargesprächen, speziellen Gruppenangeboten und in der Offenen Sprechstunde. Die Sozialberatung bietet umfassende Auskunft, Beratung und Unterstützung bei vielen Herausforderungen und Problemen in der Studienzeit, insbesondere bei Finanzierungsschwierigkeiten. Des Weiteren bietet sie den Service der amtlichen Beglaubigung. Das BAföG-Amt in Lüneburg ist u.a. zuständig für die Studierenden der Leuphana. Es informiert und berät zum BAföG und bearbeitet die jeweiligen Anträge.

Die Studienberatung College bietet professionelle Beratung für Studieninteressierte und Studierende in den Bachelor-Studienprogrammen am College und den Lehramtsstudiengängen im Master, u.a. bei der Studienwahl, Entscheidungssituationen, das Studium beeinträchtigenden Belastungen, Vereinbarkeitsfragen und den nächsten Schritten zum, im und aus dem Studium.

Die Studienberatung Graduate School berät Studieninteressierte und Studierende im Master professionell zu Studienaufnahme und -organisation während des Studiums.
Beratung und Coaching der Graduate School
bietet Beratung für Promotionsinteressierte und Coaching für Promovierende zu Kompetenzentwicklung und Karriereplanung. GradSkills bietet Trainings und Workshops für Promotionsinteressierte und Promovierende zur Förderung überfachlicher Kompetenzen an.

Vertrauenspersonen für Menschen mit Schwerbehinderung: Die Leuphana strebt Barrierefreiheit in allen Arbeitsbereichen an. Besonders Menschen mit Behinderungen sollen faire und sichere Arbeitsbedingungen vorfinden.

Referate des AStA (Auswahl)

Der allgemeine Student*innenausschuss, kurz AStA, vertritt die kulturellen, sozialen und politischen Interessen der Student*innenschaft und bietet zudem zahlreiche Serviceangebote wie z. B. Sozial-, Rechts- und BAföG- und Finanzierungsberatung.

Antira - Das Antirassismusreferat des AStA möchte auf zum Teil noch verborgene, rassistische und diskriminierende Strukturen thematisieren und gemeinsam mit der Student*innenschaft gegen diese vorgehen. Dafür werden Aktionsformen wie Informationsveranstaltungen, Demonstrationen, verschiedene Kulturveranstaltungen, das coraci-Festival und mehr genutzt.

ARCHIPEL (Autonomes Referat für chronische Erkrankungen, Handicaps und Inklusion, psychische Erkrankungen, Empowerment und Lernbeeinträchtigungen). Kontakt

EliStu (Eltern im Studium) ist ein Referat und Servicebetrieb des AStA und bietet Beratung rund um das Thema Studium mit Kind sowie eine flexible Kinderbetreuung für Studierendenkinder auf dem Campus an.

PENG! (Politisches Engagement für Nachhaltige Gerechtigkeit) behandelt verschiedene Themen(-felder) rund um das Ziel, politisch zu bilden und aktiv zu werden. Zu diesem Arbeitsspektrum gehören allgemein- und hochschulpolitische Begebenheiten, wie z. B. die (Neu-)Ausrichtung der Universität, Antidiskriminierung, demokratische Strukturen, und der Zusammenhang von Gesellschaft und Individuum.

QuARG (Queer, Awareness, Equal Rights und Gender Matters) interessiert sich für Alles rund um Gender und Sexualität, setzt sich für Gleichberechtigung ein, will Diskriminierung und Privilegien sichtbar machen und bemüht sich Diskriminierungen entgegenzuwirken.

Studentische Initiativen (Auswahl)

Amnesty International Hochschulinitiative Lüneburg setzt sich mithilfe von Petitionen und Öffentlichkeitsarbeit für Menschenrechte ein und engagieren sich dort, wo Menschen in Bedrängnis sind. Sie will aufklären, informieren und das Mögliche tun, damit allen Menschen diese Rechte zuteil werden.

Die Evangelische + Katholische Hochschulgemeinde Lüneburg lädt zu verschiedenen kulturellen, geselligen, thematischen Veranstaltungen, sowie Gottesdiensten und Meditation ein. Willkommen ist jede*r unabhängig religiöser oder kirchlicher Bindungen.

Internationale Studierendeninitiative  I:SI organisiert ein buntes Veranstaltungsangebot für Austauschstudierende an der Leuphana. I:SI möchte damit den interkulturellen Austausch in Lüneburg vorantreiben.

Muslim Community Leuphana ist eine unabhängige, studentische Initiative und sieht sich als Anlaufstelle für Personen muslimischen Glaubens an der Leuphana. Sie setzt sich für den interreligiösen Dialog und ein nachhaltiges Miteinander ein.

No Border Academy bringt Geflüchtete und nicht-Geflüchtete zusammen und setzt gemeinsame Projekte um. Im Welcome & Learning Center (Bleckender Landstr. 4) bieten Ehrenamtliche für Geflüchtete Deutschkurse, Beratung und Kontakte an und organisieren Workshops und Vorträge. Die No Border Academy arbeitet eng mit der Universität zusammen und unterstützt die Studienprogramme für Geflüchtete.

ROCK YOUR LIFE! Lüneburg e.V. qualifiziert Studierende als Mentorinnen und Mentoren, die ehrenamtlich Schülerinnen und Schülern aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen in Form einer Eins-zu-Eins Mentoring-Beziehung auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleiten.

Die Studierenden-Initiative VisionInklusion hat sich zum Ziel gesetzt Inklusion von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen in Lüneburg erlebbar zu machen.

WorkIt informiert Geflüchtete über das deutsche Ausbildungssystem und den hiesigen Arbeitsmarkt und unterstützt sie mit der Erstellung von Anschreiben und Lebensläufen.

Zugvögel e. V. Regionalgruppe Lüneburg organisiert, gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen im globalen Süden, für dort lebende junge Menschen Freiwilligendienste  in Deutschland und setzt sich für den Abbau von institutionellem Rassismus und globalen Ungleichgewichten ein.

Weitere Initiativen und Institutionen (Auswahl)

Die amikeco-Willkommensinitiative e.V. Lüneburg bietet ein vielfältiges Unterstützungsangebot für Geflüchtete. Ehrenamtliche Lüneburger*innen begleiten Geflüchtete u.a. zu Behörden, helfen bei der Wohnungssuche und der Fahrradreparatur.

ArbeiterKind.de Lüneburg: Unterstützt Schüler*innen und Studierende nicht-akademischer Herkunft kostenlos und bedarfsorientiert bei der Studienwahl, dem Studieneinstieg,  auf dem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss und darüber hinaus.

"Hochschule ohne Grenzen" an der Leuphana Universität Lüneburg möchte die Universität für Geflüchtete öffnen.

Informationen zu LSBTIQ* Gruppen an der Leuphana Universität, in Lüneburg und Hamburg. Zusammengestellt von den dezentralen Gleichstellungs- und Diversitätsbeauftragten der Fakultät Nachhaltigkeit.

Das Projekt "PluraL" (Pluralität als Lernchance): Studierende unterstützen Geflüchtete beim Spracherwerb, erwerben Kompetenzen in der Sprachbildung und qualifizieren sich für die Arbeit in niedersächsischen Sprachlernklassen.

Reihe „Einwanderungsland Europa – Wie begegnet Lüneburg der Welt?“

Lehren, Lernen und Erforschen von Sprache und Kultur – dafür steht das Sprachenzentrum der Leuphana Universität Lüneburg. Im akademischen, professionellen, interkulturellen und kreativen Bereich fördert das Sprachenzentrum sowohl die Mehrsprachigkeit als auch die Transdisziplinarität von Lehre und Forschung und stärkt somit die internationale Ausrichtung der Universität.

Das Zukunftszentrum Lehrerbildung ist ein Forschungszentrum der Leuphana Universität Lüneburg zur systematischen Weiterentwicklung der Lehrerbildung.