Zertifikat: Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft

Für die Mehrzahl der Promovierten führt der Weg nach der Universität in verantwortungsvolle Tätigkeiten in Gesellschaft und Wirtschaft: in Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, den öffentlichen Dienst oder in ein Unternehmen. Dieses Zertifikatsprogramm bereitet Sie auf den Berufseinstieg im außeruniversitären Bereich vor und fördert Ihre Kompetenzen für Aufgaben in Führungspositionen. 

Ziele

Das Zertifikat „Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft“ der Graduate School soll eine frühzeitige Reflexion und Planung der eigenen Karriereentwicklung nach Abschluss der Promotion anregen und den Teilnehmer*innen einen Einblick in grundlegende Geschäfts- und Entscheidungsprozesse in Organisationen und Unternehmen ermöglichen. Sie sollen Handlungsabläufe und betriebliche Zusammenhänge in wesentlichen Funktionsbereichen nachvollziehen und Aufgaben in den entsprechenden Fach- und Führungspositionen kennenlernen und exemplarisch umsetzen können. Theoretisches Wissen soll mit praktischen Erfahrungen angereichert und verknüpft werden, um auf dieser Grundlage die eigene Laufbahn besser planen und gute Entscheidungen treffen zu können.  

Zielgruppe

Das Zertifikat „Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft“ richtet sich an fortgeschrittene Promovierende und Postdocs der Leuphana, die eine Beschäftigung im außeruniversitären Bereich anstreben. Vorausgesetzt wird, dass Sie bereit sind, sich über ein Jahr sehr intensiv in Workshops,  Reflexionsgruppen und einem Projekt mit Ihrer Karriereplanung auseinanderzusetzen.

Struktur des Zertifikatsprogramms

Das Zertifikatsprogramm besteht aus drei Elementen: 

In den Workshops findet die inhaltliche Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen aus drei Modulbereichen statt, die neben der theoretischen Perspektive immer auch erfahrungsorientierte Elemente einschließt und eine aktive Teilnahme und Mitarbeit erfordert.

Begleitend bieten unterschiedliche Reflexionsformate die Möglichkeit, den Lern- und beruflichen Orientierungsprozess auf einer individuellen Ebene für sich zu dokumentieren, zu reflektieren und die Perspektive in die berufliche Zukunft zu richten. 

Sobald sich resultierend aus den Workshops und Reflexionen erste Ideen für zukünftige Arbeitsfelder ergeben haben, geht es darum, im Rahmen eines individuellen Transferprojekts diesen Ideen nachzugehen, erste Anknüpfungspunkte zu finden und sich in diesen Feldern auszuprobieren. 

Alle Elemente zusammen umfassen 200 Unterrichtseinheiten.

Elemente des Zertifikatsprogramms

  • Workshops
  • Transferprojekt
  • Reflexion

Elemente des Zertifikatsprogramms

Workshops

Das Workshop-Curriculum des Zertifkatsprogramms deckt drei Kernbereiche ab, die für zukünftige Aufgaben in Gesellschaft und Wirtschaft relevant sind: Kompetenzen zum Management von Organisationen, Kommunikationskompetenzen sowie Kompetenzen für die Karriereentwicklung. In allen Workshops spielt neben dem theoretischen Einblick in das jeweilige Themenfeld immer auch die praktische Einübung eine große Rolle. Anhand von Fallbeispielen soll die Thematik praktisch erfahrbar und das Gelernte in der Interaktion direkt angewandt werden, um Lösungsansätze zu erarbeiten.



Die Workshops im Modul „Kompetenzen zum Management von Organisationen“ sind i.d.R. zweitägig und bieten erste Einblicke in die grundlegenden Prozesse in Organisationen und Unternehmen. Aus den angebotenen Veranstaltungen sollen zwei Workshops gewählt werden.

Im Modul „Kommunikationskompetenzen“ - einem zentralen Kompetenzbereich in allen Arbeitsfeldern - sind zwei Veranstaltungen als Pflichtveranstaltungen definiert: Ein Seminar zum Thema „Führung“ sowie ein Seminar zum Thema „Projektmanagement". Zudem soll eine weitere, eintägige Veranstaltung aus dem Angebot gewählt werden.

Die eintägige Veranstaltung im dritten Modul „Kompetenzen für die Karriereentwicklung“ ist ebenfalls verpflichtend und dient der Synthese aus den eigenen Kompetenzen, Stärken, Interessen und berufsbezogenen Werten zu einem individuellen Profil.

Das aktuelle, noch nicht vollständige Seminarangebot können Sie unter Curriculum einsehen. Die Workshops finden in der Regel in Präsenz statt, einige Veranstaltungen werden online angeboten. 

Transferprojekt

Für das Transferprojekt besteht Ihre Aufgabe darin, die persönlichen Erkenntnisse aus Workshops und Reflexion in erste berufliche Ideen zu übersetzen und diese auch aktiv zu explorieren. Dazu planen und organisieren Sie eigenständig kleine Feldexkursionen, um mit den avisierten Arbeitsfeldern in einen ersten Kontakt zu kommen, Netzwerke aufzubauen und vor allem erste berufliche Ideen aktiv auszuprobieren.

 

Reflexion

Das Zertifikatsprogamm bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit zur beruflichen (Neu)Orientierung. Ein solcher Spurwechsel passiert nicht von heute auf morgen und er ergibt sich auch nicht von selbst, sondern muss in einem Prozess zunächst entwickelt und dann gestaltet werden. Ihre aktive und individuelle Auseinandersetzung mit den Impulsen aus den Workshops wird durch drei unterschiedliche Reflexionsformate gefördert: ein begleitendes, indivuduelles Portfolio, regelmäßiger Austausch in Reflexionsteams (beide verpflichtend) sowie ein fakultatives Einzelchoaching.

Stimmen zum Programm

„Nun, es hat mir schon immer Spaß gemacht, mein eigenes Arbeitsumfeld und das meiner Kolleg*innen freundlicher, entspannter und produktiver zu gestalten. Da kam für mich das Zertifikatsprogramm der Graduate School sehr passend: Projektmanagement oder Human Ressource Management kennenzulernen, ohne gleich ein ganzes Studium dazu absolvieren zu müssen, das waren die Angebote, die mich besonders angesprochen haben (…)“ – Dr. Katharina Mausolf (Wissenschaftliche Koordination des Projekts FraDiv)

„Unabhängig von unserer fachlichen Spezialisierung müssen wir alle eine Transferleistung erbringen und uns aus unserer Blase herauswagen.“ – Anna-Elisabeth Schmitz (Head of Office and Media Spokesperson bei Deutscher Bundestag)

„Bei der Bewerbung auf die Stelle hat mir die Teilnahme am Zertifikatsprogramm auch tatsächlich weitergeholfen. Zunächst als Zusatzqualifikation im Lebenslauf und dann im Bewerbungsgespräch.“ – Dr. Katharina Mausolf (Wissenschaftliche Koordination des Projekts FraDiv)

Dauer

Das Zertifikatsprogramm startet jeweils zum Sommersemester. Der individuelle Workload aus Workshops, Reflexionsarbeit und individuellem Transferprojekt beläuft sich auf 200 Unterrichtseinheiten und ist für einen einjährigen Durchlauf von April bis März ausgelegt. 

Bei Bedarf kann das Programm auch auf vier Semester ausgedehnt werden. Für diese Option nehmen Sie bitte Kontakt auf und besprechen Sie die individuellen Rahmenbedingungen mit uns. 

Die Workshops finden überwiegend während der Vorlesungszeit statt. Eintägige Veranstaltungen liegen i.d.R. freitags, zweitägige Veranstaltungen - je nach Verfügbarkeit der Referent*innen - entweder am Donnerstag/Freitag oder am Freitag/Samstag.

Planen Sie ein, dass auch außerhalb der Workshops Treffen in Kleingruppen stattfinden und Sie Zeit für die Reflexion/das Portfolio benötigen.

Bewerbung

Bewerbungsberechtigt sind immatrikulierte Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs in den ersten drei Jahren nach Abschluss der Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg. Die  Teilnahme ist auf 16 Personen begrenzt. Der  Bewerbung sind ein Lebenslauf sowie eine schriftliche Begründung beizufügen, in der die Motivation und Zielsetzung der Teilnahme dargelegt wird. Bewerbungsfrist ist jeweils der 15. Januar für das folgende Sommersemester. Über die Zulassung entscheidet ein Gremium der Graduate School in einem Auswahlverfahren nach Abschluss der Bewerbungsfrist.

Nutzen Sie für Ihre Bewerbung bitte den Teilnahmeantrag sowie das Infoblatt.

Der nächste Durchgang wird zum Sommersemester 2022 angeboten.

Nachdem Sie alle erforderlichen Veranstaltungen absolviert haben, erhalten Sie ein Zertifikat, das die Inhalte des Curriculums und die dabei erworbenen Kompetenzen dokumentiert.

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei uns!

Kontakt

Dr. Nadine Dablé
Universitätsallee 1, C14.126
21335 Lüneburg
nadine.dable@leuphana.de