Promotion organisieren

Im Laufe einer Promotion verändern sich häufig Lebensverhältnisse und Bedingungen unter denen die Forschung begonnen wurde. Dennoch ist das Zeitbudget für die wissenschaftliche Arbeit begrenzt. Auf dieser Seite sind Informationen zusammengestellt, die Ihnen bei der reibungslosen Organisation Ihrer gesamten Promotionsphase zugutekommen können.

Abgabe der Dissertation und Dauer des Promotionsvefahrens

Wenn Sie Ihre Dissertation fertiggestellt haben, müssen Sie diese für die Eröffnung des Promotionsverfahrens zusammen mit weiteren Unterlagen in Ihrem Dekanat einreichen. Promovierende der Fakultät Nachhaltigkeit reichen die Unterlagen im Studierendenservice ein. Informationen zu den Unterlagen, die zusätzlich zur Dissertation abgegeben werden müssen, finden Sie in Ihrer Promotionsordnung im Abschnitt „Eröffnung des Promotionsverfahrens“.

Nachdem Sie Ihre Dissertation abgegeben haben, eröffnet die Promotionskommission formal das Promotionsverfahren und benennt spätestens zu diesem Zeitpunkt auch die Mitglieder des Gutachterausschusses. Die Gutachter*innen haben für die Begutachtung der Dissertation drei Monate Zeit. Spätestens nach Ablauf dieses Zeitraums erhalten Sie die Gutachten und Ihre Dissertation wird inklusive der Gutachten im Dekanat zur Einsicht ausgelegt.

Ist die Dissertation mindestens mit befriedigend bewertet worden, gilt diese als angenommen und die Disputation findet nach Ende der Auslegefrist statt.

Für den Zeitraum vom Moment der Abgabe der Dissertation bis zur Disputation sollten Sie etwa vier bis sechs Monate einplanen.

Anerkennung extern erbrachter Leistungen

Falls Sie sich Leistungen für das Promotionsstudium an der Leuphana anerkennen lassen wollen, die Sie in Lehrveranstaltungen anderer Einrichtungen (wie zum Beispiel aus dem Angebot des PhD Networks) erbracht haben, müssen Sie einen Antrag bei der Sprecher*in Ihres Promotionskollegs stellen.

Dem Antragsformular sind ein entsprechender Nachweis der externen Einrichtung über die erfolgreiche Teilnahme sowie eine kurze schriftliche Bestätigung Ihrer Betreuungsperson beizufügen. Aus dieser muss hervorgehen, dass die anzuerkennende Leistung zu Ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung als Doktorand*in hinsichtlich Fachlichkeit und Kompetenzerwerb beigetragen hat. Der Antrag kann nur dann positiv beschieden werden, wenn die externen Leistungen mit den an der Leuphana geforderten mindestens vergleichbar sind.

Den bewilligten Antrag auf Anerkennung reichen Sie bitte im Studierendenservice ein.

Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, sich Leistungen anrechnen zu lassen, die Sie im Rahmen eines Bachelor- oder Masterstudiums erbracht haben.

**PhD Network - Netzwerk für PhD Kurse**

Das Ph.D. Network ist eine Kooperation zwischen deutschen (u.a. der Leuphana) und dänischen Unviersitäten und Forschungseinrichtungen, sowie dem Inter-University-Center Dubrovnik in Kroatien.

Die gemeinsamen Ziele sind der Aufbau, die Entwicklung und die Konsolidierung eines Netzwerks für Promotionsstudiengänge. Das Netzwerk bietet einen gegenseitigen Informationsaustausch über Aktivitäten im Bereich der Doktorand*innenausbildung über die Website an, die auch den Zugang zu diesen Aktivitäten ermöglicht. Finanzielle Verpflichtungen entstehen durch die Teilnahme an diesen Aktivitäten nicht. Die Partner des Netzwerks unterstützen sich gegenseitig bei der Beschaffung von Mitteln für den Ausbau der weiteren Zusammenarbeit.

Eine Übersicht über die angebotenen Kurse für Promovierenden finden Sie hier:

hermes.hsu-hh.de/doctoralstudy/courses/

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen des Promotionsstudiums erfolgt über die webbasierte Plattform myStudy, in der u.a. das Vorlesungsverzeichnis veröffentlicht wird.

Damit Sie sich zu den Veranstaltungen anmelden können, richten Sie sich bitte nach Ihrer Zulassung einen myStudy-Account ein. In Ihrem Profil hinterlegen Sie das Promotionsstudium Ihrer Fakultät als Studiengang und Ihr Promotionskolleg als Fach. Die Angabe, welchem Promotionskolleg Sie zugeordnet wurden, finden Sie in Ihrem Zulassungsbescheid.

Weitere Informationen zu myStudy finden Sie im Userguide auf der Startseite von myStudy. Es kann vorkommen, dass einige Veranstaltungen eine begrenzte Teilnehmeranzahl haben. Schauen sie daher rechtzeitig ins Vorlesungsverzeichnis für das kommende Semester.

Hinweis:
Sollten Sie bereits an der Leuphana Universität Lüneburg studiert haben und einen myStudy-Account besitzen, denken Sie bitte daran, Ihr Profil zu aktualisieren und das Promotionsstudium Ihrer Fakultät als Studiengang sowie Ihr Promotionskolleg als Fach zu hinterlegen.

Sollten Sie bereits aufgrund einer Lehrtätigkeit oder einer Beschäftigung an der Leuphana Universität Lüneburg einen myStudy-Account besitzen, kontaktieren Sie bitte den myStudy Support, damit Sie zu Ihrer/Ihren bisherigen Rolle(n) in Ihrem myStudy-Account zusätzlich die Rolle "Studierende/r" erhalten.

Teilnahmebescheinigungen Promotionsstudium

Damit Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen des Promotionsstudiums im QIS-Portal dokumentiert werden kann, müssen Sie sich in myStudy für die von Ihnen gewünschte Veranstaltung anmelden. Spätestens sechs Monate nach Ende des jeweiligen Semesters können Sie im QIS-Portal einsehen, für welche Veranstaltungen Ihre Teilnahme bereits bescheinigt wurde.

Durch die erfolgreiche Teilnahme an den vier Modulen des Promotionsstudiums erlangen Sie insgesamt 25 Credit Points. In den Modulen Wissenschaftspraxis/-ethik, Wissenschaftstheorie und Forschungsmethoden müssen Sie jeweils eine Veranstaltung absolvieren. Im Modul Fachbezogenes Forschungskolloquium müssen Sie insgesamt zwei Veranstaltungen besuchen. Für die erfolgreiche Teilnahme an den Veranstaltungen erhalten Sie jeweils 5 Credit Points.

Bei der Abgabe Ihrer Dissertation müssen Sie nachweisen, dass Sie alle Module erfolgreich absolviert haben. Hierzu können Sie sich in QIS über den Navigationspunkt Notenspiegel ein PDF mit allen erbrachten Leistungen generieren. Einen Ausdruck davon reichen Sie zusammen mit Ihrer Dissertation und weiteren Unterlagen bei Ihrem Dekanat ein; Promovierende der Fakultät Nachhaltigkeit reichen Ihre Dissertation inkl. aller Unterlagen im Studierendenservice ein.

Betreuungsvereinbarung

Während der gesamten Promotionszeit werden Sie von Ihrer Betreuungsperson, die von der Promotionskommission bei Ihrer Zulassung als Erstgutachter*in benannt wurde, fachlich begleitet. Diese unterstützt Sie auf dem Weg, Teil der scientific community zu werden.

Zur Klärung gegenseitiger Erwartungshaltungen und mit dem Ziel, das Betreuungsverhältnis inhaltlich und zeitlich transparent zu gestalten, schließen Sie mit Ihrer Betreuungsperson bis spätestens zum Ende des ersten Semesters eine Betreuungsvereinbarung ab. Dies dient auch der Qualitätssicherung der Planung und Durchführung Ihres Promotionsvorhabens.

Sie, als Promovierende*r, Ihre Betreuungsperson sowie das Dekanat (Abgabe im Geschäftszimmer) erhalten jeweils eine Ausfertigung der Betreuungsvereinbarung.

Binational promovieren

Das Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren ermöglicht den Er­werb ei­nes Dok­tor­gra­des, der ge­mein­sam von zwei Uni­ver­sitäten in zwei Ländern ver­lie­hen wird. Grund­la­ge dafür ist eine wis­sen­schaft­li­che Leis­tung, die auf der For­schungs­ar­beit an bei­den Hoch­schu­len be­ruht. Den Rah­men für eine er­folg­rei­che Um­set­zung des Co­tu­tel­le-Ver­fah­rens, die zum Er­werb ei­nes bi­na­tio­na­len Dok­tor­gra­des führt, schafft eine für alle Be­tei­lig­ten ver­bind­li­che Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung.

Das Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren ist be­son­ders für jene Promovierende in­ter­es­sant, die

  • eine wissenschaftliche Anbindung an beide beteiligten Länder sicherstellen möchten,
  • noch offen lassen möchten, in welchem Land sie später arbeiten wollen,
  • im binationalen Bereich tätig sein wollen,
  • einen stark mit dem anderen Land verbundenen Forschungsschwerpunkt haben.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen und Dokumente zum Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren, wie eine Checkliste und eine Mustervereinbarung zur Durchführung eines Co­tu­tel­le-Ver­fah­rens, fin­den Sie auf den Seiten des International Office.

Disputation

Die Disputation ist die mündliche Verteidigung Ihrer Dissertation. Sie dient dazu, Ihre Forschungsergebnisse zu vertreten, gegen kritische Einwände zu verteidigen sowie sich mit gegenteiligen Auffassungen theoretisch fundiert auseinanderzusetzen. Inhaltlich knüpft die Disputation somit an Ihr Dissertationsthema an, wobei die schriftlichen Gutachten mit einbezogen werden sollen. Auch ist es möglich, dass die Disputation auf angrenzende Bereiche des jeweiligen Fachbereichs ausgeweitet werden kann.

Die Disputation findet in deutscher oder englischer Sprache in der Regel vier Wochen nach Annahme der Dissertation statt. Der Termin wird von der oder dem Vorsitzenden des Gutachterausschusses festgelegt. Als Promovierende*r eröffnen Sie die insgesamt etwa 90 Minuten dauernde Disputation mit einem Vortrag von 20 bis 30 Minuten.

Direkt im Anschluss an die Disputation findet eine Sitzung des Gutachterausschusses statt, in der über das Ergebnis der Disputation entschieden wird.

Weitere Informationen und Details zur Disputation, u.a. zur Möglichkeit der Disputation als datenschutzsichere Video/Online-Konferenz, finden Sie in der Promotionsordnung.

Vorbereitung auf die Disputation

Für Promovierende kurz vor oder nach Abschluss der Dissertation wird über die GradSkills (Kategorie Forschen) regelmäßig ein Disputationstraining angeboten. Das Veranstaltungskonzept ist workshoporientiert angelegt und soll neben den notwendigen Input-Phasen viel Raum für die eigene Disputationsvorbereitung bieten. Die Möglichkeit dabei Anregungen und Rückmeldungen einer größeren Gruppe zu nutzen, soll Sie in die Lage versetzen, die erarbeiteten Ansätze vor Publikum zu erproben und sich mit der unkalkulierbaren "Fragesituation" einer Disputation vertraut zu machen. Zum Angebot GradSkills

Einschreibung

Ansprechpartner für alle Fragen zur Einschreibung ist der Studierendenservice der Leuphana.

Nachdem Sie Ihren Zu­las­sungs­be­scheid er­hal­ten haben, müssen Sie bei diesem noch die Ein­schrei­be­for­ma­litäten er­le­di­gen. Die Frist für die Ein­schrei­bung finden Sie in den Unterlagen, die Ihnen mit dem Zulassungsbescheid übersandt wurden. Diese beträgt in der Regel 14 Tage nach Erhalt der Unterlagen.

Sie müssen während der gesamten Promotionszeit eingeschrieben sein. Die Einschreibung endet erst mit dem Bestehen Ihrer Disputation.

Fachgruppenvertretung

Die Fachgruppenvertretung Promotion ist ein studentisches Gremium und vertritt die Interessen der Promovierenden aller Fakultäten. Außerdem organisiert die Fachgruppenvertretung verschiedene Veranstaltung zur Vernetzung der Promovierenden. Informationen zu den Aktivitäten erhalten Sie über den Newsletter der Fachgruppenvertretung, der unter myStudy abonniert werden kann, oder über die Webseite der Fachgruppenvertretung.

Per E-Mail sind die Mitglieder erreichbar unter: fgv-promotion@leuphana.de

Gute wissenschaftliche Praxis

Wie lauten die (Spiel)Regeln guter wissenschaftlicher Praxis? Wie gehen die Mitglieder einer Universität mit Fällen von wissenschaftlichem Fehlverhalten um?

Informationen zu den Ombudspersonen und den Mitgliedern der Ethikkommission sowie die Richtlinie der Leuphana Universität Lüneburg zur Si­che­rung gu­ter wis­sen­schaft­li­cher Pra­xis und zum Verfahren zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten (sog. Ethikrichtlinie) finden Sie auf den Seiten des Forschungsservice.

Kolloquiumsvortrag

Ergänzend zum Promotionsstudium präsentiert jede Doktorandin, jeder Doktorand das eigene Forschungsprojekt im Laufe der Promotionsphase gem. § 6 Abs. 4 der Promotionsordnungen wenigstens zwei Mal vor mindestens zwei Betreuungspersonen ihres bzw. seines Promotionskollegs. Die Betreuungspersonen müssen nicht zwingend die eigenen Betreuungspersonen sein. In der Regel finden diese Präsentationen im zweiten und dritten Jahr als sogenannter Kolloquiumsvortrag im Rahmen eines Forschungskolloquiums statt. Die Präsentationen werden von den Betreuungspersonen beurteilt; fällt die Beurteilung negativ aus, kann die Präsentation einmalig wiederholt werden.

Die Bestätigung über die erfolgreichen Präsentationen Ihres Dissertationsvorhabens reichen Sie zur Dokumentation in QIS im Studierendenservice ein.

Hinweise:
Die Dokumentation der Vorträge werden Ihnen in QIS erst angezeigt, wenn Sie beide Präsentationen absolviert haben und die Bestätigungen in QIS vom Studierendenservice erfasst wurden.

Falls Sie sich eine externe Präsentation Ihres Dissertationsvorhabens (z.B. im Rahmen einer Konferenz) anerkennen lassen möchten, nutzen Sie bitte ebenfalls das hier bereitgestellte Formular.

Formular Kolloquiumsvortrag

Promotionskollegs

Mit der Zu­las­sung zur Pro­mo­ti­on werden alle Promovierenden Mit­glied ei­nes der aktuellen Promotionskollegs der Leuphana. Die inhaltliche Ausrichtung der Kollegs orientiert sich an den vier Wissenschaftsinitiativen der Uni­ver­sität: der Wissenschaftsinitiative Bil­dung, der Wissenschaftsinitiative Kul­tur, der Wissenschaftsinitiative Nach­hal­tig­keit sowie der Wissenschaftsinitiative Ma­nage­ment und un­ter­neh­me­ri­sches Han­deln.

Wechsel des Promotionskollegs
Gemäß der Promotionsordnung entscheidet die Betreuungsperson in Absprache mit der Promotionskommission über einen Kollegwechsel. Bitte reichen Sie gemeinsam mit Ihrer Betreuungsperson einen formlosen Antrag über das Dekanat bei der für Sie zuständigen Promotionskommission ein.

Promotionsordnung

Die Promotionsordnung ist die rechtliche Grundlage Ihres Promotionsvorhabens, bitte machen Sie sich gründlich damit vertraut. Die Promotionsordnung beschreibt ausführlich die Voraussetzungen und das Verfahren zur Durchführung einer Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg. In der Promotionsordnung sind daher festgelegt:

  • Die Voraussetzungen zur Zulassung, 
  • das Verfahren zur Einreichung der Dissertation sowie
  • der Ablauf der Disputation und
  • Vorgaben für die Veröffentlichung der Dissertation. 

Des Weiteren beschreibt die Promotionsordnung die Struktur des Promotionsstudiums, die Aufgaben der Promotionskommissionen und Gutachterausschüsse sowie der Promotionskollegs an der Leuphana Universität Lüneburg.

Promovierendenvertretung

Die Promovierendenvertretung vertritt mit beratender Stimme die Interessen der Promovierenden im Senat und den Fakultätsräten der Leuphana Universität Lüneburg. Sie berät über Fragen und Bedarfe, die Promovierende betreffen und gibt hierzu gegenüber den Organen der Hochschule Empfehlungen ab.

Aktuell gewählte Mitglieder sind:

  • Esther-Marie Verbücheln für die Fakultät Bildung
  • Felix Fink für die Fakultät Kulturwissenschaften
  • Maximilian Wagenknecht für die Fakultät Management und Technologie
  • Simon Norris für die Fakultät Nachhaltigkeit
  • Jan Dorwig für die Fakultät Staatswissenschaften

Promovierende können sich unter dieser E-Mail an die Mitglieder wenden:
promovierendenvertretung@leuphana.de

Promovieren mit Kind

Im Familienservice des Gleichstellungsbüros erhalten Sie Informationen zu relevanten Fragen bezüglich der Vereinbarkeit von Promotion und Familie sowie zu Kinderbetreuungsangeboten. So können beispielsweise in der Kindergroßtagespflege "Villa Milchzahn" bis zu acht Kinder von Studierenden oder Beschäftigten der Leuphana durch Tagesmütter betreut werden.

Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer – GradKids – in der Graduate School ermöglicht Ihnen kurzfristiges bzw. zeitlich begrenztes Arbeiten mit dem Kind auf dem Campus, ohne das Kind in eine Betreuung zu geben. Der Raum kann sowohl für individuelles Arbeiten mit Kind/ern als auch für Gruppenarbeiten, Besprechungen sowie für Beratungssitzungen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Graduate School genutzt werden. Der Schlüssel für den Raum kann nach vorheriger Anmeldung im Büro des Familienservice abgeholt werden.

Das Studentenwerk OstNiedersachsen führt an der Leuphana darüber hinaus zwei eigene Kindertagesstätten. Unterstützung erhalten Sie auch beim Studierendenprojekt EliStu (Eltern im Studium), das eine Kinderbetreuung organisiert und darüber hinaus studierende Eltern berät und vernetzt.

Studierendenservice

Serviceinrichtung auch für Promovierende

Da Sie als Promovierende/r an der Leuphana als Promotionsstudent/in eingeschrieben sind, ist der Studierendenservice der Leuphana die Serviceeinrichtung, die bei Fragen rund um Einschreibung, Rückmeldung, Verlängerung der Zulassung, Beurlaubung und Exmatrikulation zur Verfügung steht.

Ansprechpersonen im Studierendenservice

  • Melanie Maselkowski
  • Daniel Syska

Veröffentlichung der Dissertation

Nachdem Sie Ihre Disputation bestanden haben und damit das Promotionsverfahren beendet ist, müssen Sie Ihre Dissertation innerhalb eines Jahres veröffentlichen. Die Art und Anzahl der in der Bibliothek einzureichenden Pflichtexemplare hängt u.a. davon ab, ob Sie kumulativ oder monographisch promoviert haben. Die genauen Regelungen zur Veröffentlichung Ihrer Dissertation finden Sie in Ihrer Promotionsordnung.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Veröffentlichung auf den Seiten der Bibliothek, auf denen Sie u.a. auch das Formular zur Abgabe elektronischer Dissertationen finden.

Nach Abgabe der Pflichtexemplare erhalten Sie von der Bibliothek einen Nachweis über die Veröffentlichung. Um Ihre Promotionsurkunde zu erhalten, reichen Sie diesen in Ihrem Dekanat ein. Mit dem Erhalt der Promotionsurkunde ist die Promotion vollzogen und Sie sind berechtigt den Doktortitel zu führen.

Kontakt Bibliothek

  • Karen Heckmann

Vorlesungsverzeichnis

Das Vorlesungsverzeichnis wird vier Wochen vor Vorlesungsbeginn auf myStudy, der webbasierten Service Plattform der Leuphana Universität Lüneburg, veröffentlicht. Der Userguide auf der Startseite von myStudy erklärt Ihnen, wie Sie ein User-Konto einrichten, Ihren Stundenplan online erstellen oder sich für Veranstaltungen anmelden. Es kann vorkommen, dass einige Veranstaltungen eine begrenzte Teilnehmeranzahl haben. Schauen sie daher rechtzeitig ins Vorlesungsverzeichnis für das kommende Semester. Sobald Sie sich in myStudy angemeldet haben und in Ihrem Profil als Studiengang "Promotionsstudium [IHRE FAKULTÄT] / doctoral courses [YOUR FACULTY] (Promotion / doctorate)" und als Fach Ihr Promotionskolleg hinterlegt haben, erhalten Sie automatisch den Studiengangs-Newsletter bzw. Informationen Ihres Kollegs.