Promotionskolleg
Wissenskulturen / Digitale Medien

Die Digitalen Medien sind ein Schwerpunktthema der Forschung an der Leuphana. Im Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien (ICAM), im Centre for Digital Cultures und der Kollegforschergruppe Medienkulturen der Computersimulation (MECS) sowie in Einzelvorhaben sind sowohl grundständige als auch über Drittmittel geförderte Forschungsaktivitäten mit angeschlossenen Graduierendenstellen lokalisiert, die eine Promotion bei den involvierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern attraktiv machen.

Das Kolleg tritt mit hoch renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an die internationale wissenschaftliche Öffentlichkeit.
Durch eine Vielzahl von Tagungen, Workshops und Vorträgen wird eine kommunikative Wissenschaftskultur praktiziert, die das Kolleg zu einem anregenden Ort der Forschung macht.

Forschungsfelder

Die Forschungs- und damit Promotionsthemen umfassen:

- Geschichte, Archäologie und Epistemologie digitaler Medien
- Formen und Strategien ästhetischer Produktion,
- auditive Medienkulturen,
- digitale Diskursplattformen in den Kunst- und Bildwissenschaften,
- Medien- und Wissensökologien,
- Medienkulturen der Computersimulation,
- Gamification und Ludologie,
- Globalisierung durch Informationstechnik,
- Cyberculture und Gender Studies,
- Internet und Gesellschaft.

In Kooperation mit der Universität Lübeck werden Fragen der Wissenschaftsgeschichte und -ethik, auch auf angrenzenden Feldern wie der Medizin, bearbeitet.

Die Module des Kollegs im Promotionsstudium werden auch in einer speziell geförderten und finanziell unterstützten Kooperation mit der Universität Lübeck angeboten.

Doktorgrad

Im Rahmen dieses Promotionskollegs verleiht die Fakultät Kulturwissenschaften den Doktorgrad Doktorin oder Doktor der Philosophie (Dr. phil.).

Mitglieder des Forschungskollegs

Promovierende und ihre Themen

Dissertationsvorhaben

Name Arbeitstitel Betreuer_in
Jonathan Barbara »Game Design for Transmedial Productions« Prof. Dr. Mathias Fuchs
Matteo Cremonesi »The digital attitude of the objects« Prof. Dr. Mathias Fuchs
Mathias Denecke »The fígure of the stream as a possible principle of medea ecology« Prof. Dr. Erich Hörl
Linda Nadine Freyberg »Iconicity in Information. The Diagrammatic Dimension of Digital Knowledge Representation Systems« Prof. Dr. Martin Warnke
Katharina Trostorff »Weißsein und Männlichkeit. Unsichtbare Normalität in der gesellschaftlichen Selbstverständigung der Medien?« Prof. Dr. Tanja Thomas
Indira Garnesh »The emergence of Ethics in big data. Materiality and the internet of things« Prof. Dr. Martin Warnke
Christoph Görlich »Das Problem epistemischer Bildlichkeit in der Wissensordnung der Kybernetik« Prof. Dr. Erich Hörl
Sebastián Gómez »Computer games. The aestheticisation and gamification of culture combined« Prof. Dr. Mathias Fuchs
Sarah Hardjowirogo  »Kultur und Klangerzeuger. Das theoretische Konzept des Musikinstrumentes im Kontext technikkultureller Konfigurationen« Prof. Dr. Rolf Großmann
Stefan Heidenreich   »Die Dissertation als Format akademischer Datenverarbeitung. Zur Entwicklung einer wissenschaftlichen Textsorte am Beispiel der philosophischen Dissertationen der Friedrich-Wilhelm Universität in Berlin von 1817 bis 1883« Prof. Dr. Martin Warnke
Randi Heinrichs »(Re)Programming Regimes of Anonymity in Digital Cultures« Prof. Dr. Götz Bachmann
Christian Heise »Open Access und Hybrid Publishing. Eine praxistheoretische Studie zum Verständnis beider Konzepte« Prof. Dr. Martin Warnke
Laura   Hille »Gefährliche Materie. Biohacking als Selbsttechnologie einer kybernetischen Biopolitik« Prof. Dr. Erich Hörl
Florian Huber »Modes of Glass. The Blaschka Objects between Craft, Science and Art« Prof. Dr. Claus Pias
Anneke Janssen »Die Technik des Zufalls« Prof. Dr. Claus Pias
Manuela Klaut »Die Logik und Poetik des juristischen Falls« Prof. Dr. Claus Pias
Agnieszka E. Krzeminska »The Imagined Self-Tracker. A Ménage à Trois between Technology, Economy and User« Prof. Dr. Götz Bachmann
Kristian Lukic »Visions of Leisure. Research of human leisure, work and play in an automated future« Prof. Dr. Claus Pias
Andreas Möllenkamp »Musiksoftware in der degitalen Mediamorphose der Musikkultur« Prof. Dr. Rolf Großmann
Carola Oßmer »Bewegbilder in den Wissenschaften (um 1900-1950)« Prof. Dr. Christina Wessely
Nelly Pinkrah »Durch Opazität denken. Dekoloniale Strategien in kybernetischen Gesellschaften« Prof. Dr. Claus Pias
Lies van Roessel »The Free-to-Play model and changing ways of playing and developing games« Prof. Dr. Mathias Fuchs

Romic Nenad

»Ruling Class Studies« Prof. Dr. Götz Bachmann
Philipp Sander »Programmiertes Programmieren. Medienarchäologische Betrachtung von Programmiersprachen und integrierten Entwicklungsumgebungen« Prof. Dr. Jan Müggenburg
Stephanie Schneider »Erfahrung, Repräsentation, Entkörperung. Zur Logik der körperlosen Bilderwelten aus der Sicht der Peirceschen Semiotik« PD Dr. habil. Elize Bisanz
Isabell Schrickel »From Cold War to Global Warming. Détente Science at IIASA« Prof. Dr. Erich Hörl
Marcus Stelter »Denken, Schenken, Wissen. Eine Kultur- und Wissensgeschichte des Schenkens zwischen 1770 und 1830« Prof. Dr. Christina Wessely
Madoka Takashiro »Iconography and Media. Japanese imagery from manga, anime to online video, 1945 - 2010« Prof. Dr. Martin Warnke
Lena Thiele »Familie als Projekt. Analyse einer unternehmerischen Elternschaft« Prof. Dr. Andreas Bernard
Thomas Veigl »Machinima und Figurenanimation im historischen Kontext. Eine medienevolutionäre Untersuchung« Prof. Dr. Martin Warnke
Clara Lotte Warnsholdt »Editierte Moden. Kritik unter den Bedingungen prädiktiver Medien«

Prof. Dr. Claus Pias

Anna-Lena Wiechern »Berührende Illusionen. Zur Genealogie der “Taptic Engines” in haptischen Mensch-Computer Schnittstellen« Prof. Dr. Wolfgang Hagen
Kaya Alice de Wolff »Erinnerungskonflikte in post-/kolonialen Medienkulturen« Prof. Dr. Tanja Thomas
Ju Xiong »Woman and New Media Art in China. A Cross Cultural Study between Universities from Germany and China - with a gender aspect« Prof. Dr. Martin Warnke