Promotion organisieren

Im Laufe einer Promotion verändern sich häufig Lebensverhältnisse und Bedingungen unter denen die Forschung begonnen wurde. Dennoch ist das Zeitbudget für die wissenschaftliche Arbeit begrenzt. Auf dieser Seite sind Informationen zusammengestellt, die Ihnen bei der reibungslosen Organisation Ihrer gesamten Promotionsphase zugutekommen können.

Abgabe der Dissertation und Dauer des Promotionsverfahrens

Wenn Sie Ihre Dissertation fertiggestellt haben, müssen Sie diese für die Eröffnung des Promotionsverfahrens zusammen mit weiteren Unterlagen in Ihrem Dekanat einreichen. Promovierende der Fakultät Nachhaltigkeit reichen die Unterlagen im Studierendenservice ein. Informationen zu den Unterlagen, die zusätzlich zur Dissertation abgegeben werden müssen, finden Sie in Ihrer Promotionsordnung.

Nachdem Sie Ihre Dissertation abgegeben haben, eröffnet die Promotionskommission formal das Promotionsverfahren und benennt spätestens zu diesem Zeitpunkt auch die Mitglieder des Gutachterausschusses. Die Gutachter*innen haben für die Begutachtung der Dissertation drei Monate Zeit. Spätestens nach Ablauf dieses Zeitraums erhalten Sie die Gutachten und Ihre Dissertation wird inklusive der Gutachten im Dekanat zur Einsicht ausgelegt.

Ist die Dissertation mindestens mit befriedigend bewertet worden, gilt diese als angenommen und die Disputation findet nach Ende der Auslegefrist statt.

Für den Zeitraum vom Moment der Abgabe der Dissertation bis zur Disputation sollten Sie etwa vier bis sechs Monate einplanen.

Änderung persönlicher Daten

Studierende sind verpflichtet, Änderungen an den bei der Immatrikulation erhobenen Daten unverzüglich mitzuteilen.

Gerade bei Adress- und Namensänderung sollten die geänderten Daten der/dem Sachbearbeiter_in im Studierendservice sofort übermittelt werden, um sicherzustellen, dass wichtige Studienunterlagen Sie erreichen. Um Sie schneller erreichen zu können, sollten Sie auch Ihre Telefonnummer bzw. Handynummer mitteilen.

Damit Sie Ihre Unterlagen rechtzeitig und auf unkompliziertem Wege erhalten, gibt es die Möglichkeit Ihre Daten direkt bei Qis eigenverantwortlich zu ändern. Über Qis können Sie die Semesteranschrift sowie Ihre Telefonnummer ändern. Alle anderen Daten lassen Sie bitte im Studierendenservice mittels des entsprechenden Formulares ändern.

Bitte beachten Sie, dass wir bei einer Namensänderung den Antrag und die Urkunde der Namensänderung benötigen.

Sollte sich Ihre Adresse oder Ihr Name ändern, müssen Sie dies nicht nur dem Studierenden Service mitteilen, sondern auch dem für Sie zuständigen Dekanat.

Anträge für die Änderung persönlicher Daten

Anerkennung externer Leistungen

Falls Sie sich Leistungen für das Promotionsstudium an der Leuphana anerkennen lassen wollen, die Sie in Lehrveranstaltungen anderer Einrichtungen erbracht haben, müssen Sie einen Antrag bei der Sprecher*in Ihres Promotionskollegs stellen.

Dem Antragsformular sind ein entsprechender Nachweis der externen Einrichtung über die erfolgreiche Teilnahme sowie eine kurze schriftliche Bestätigung Ihrer Betreuungsperson beizufügen. Aus dieser muss hervorgehen, dass die anzuerkennende Leistung zu Ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung als Doktorand*in hinsichtlich Fachlichkeit und Kompetenzerwerb beigetragen hat. Der Antrag kann nur dann positiv beschieden werden, wenn die externen Leistungen mit den an der Leuphana geforderten mindestens vergleichbar sind.

Den bewilligten Antrag auf Anerkennung reichen Sie bitte im Studierendenservice ein.

Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, sich Leistungen anrechnen zu lassen, die Sie im Rahmen eines Bachelor- oder Masterstudiums erbracht haben.

Potentielle Kursangebote externer Einrichtungen finden Sie hier.

Anmeldung zu den Veranstaltungen des Promotionsstudiums

Die Anmeldung zu den Veranstaltung des Promotionsstudiums erfolgt über die webbasierte Plattform myStudy.

Damit Sie sich dort entsprechend anmelden können, richten Sie sich bitte nach Ihrer Zulassung einen eigenen myStudy-Account ein. Sollten Sie bereits an der Leuphana Universität Lüneburg studiert haben und daher einen myStudy-Account besitzen, denken Sie bitte daran, in Ihrem Profil das Promotionsstudium als Studiengang und Ihr Promotionskolleg als Fach zu hinterlegen.

Sollten Sie bereits aufgrund eines Lehrauftrags oder einer Beschäftigung an der Leuphana Univerisität Lüneburg einen myStudy-Account besitzen, kontaktieren Sie bitte den myStudy Support, damit Ihnen in Ihrem myStudy-Account auch die Rolle "Studierende*r" zugewiesen werden kann.

Betreuungsvereinbarung

Während der gesamten Promotionszeit werden Sie von Ihrer Betreuungsperson, die von der Promotionskommission bei Ihrer Zulassung als Erstgutachter*in benannt wurde, fachlich begleitet. Diese unterstützt Sie auf dem Weg, Teil der scientific community zu werden.

Zur Klärung gegenseitiger Erwartungshaltungen und mit dem Ziel, das Betreuungsverhältnis inhaltlich und zeitlich transparent zu gestalten, schließen Sie mit Ihrer Betreuungsperson bis spätestens zum Ende des ersten Semesters eine Betreuungsvereinbarung ab. Dies dient auch der Qualitätssicherung der Planung und Durchführung Ihres Promotionsvorhabens.

In der Betreuungsvereinbarung wird geklärt, in welcher Form die Betreuung gehandhabt wird.

Beurlaubung

Sie können sich bis zum Ende der Rückmeldefrist, in Ausnahmen auch noch innerhalb von einem Monat nach Vorlesungsbeginn, auf schriftlichen Antrag beurlauben lassen. 

Auch während einer Beurlaubung bleiben Sie Mitglied der Leuphana Universität Lüneburg und behalten den Studierendenstatus. Sie sind jedoch nicht berechtigt, in dieser Zeit Leistungsnachweise und Prüfungsleistungen zu erbringen. Urlaubssemester werden nicht als Fachsemester angerechnet.

Die Beurlaubung ist je Studiengang nur für volle Semester und in der Regel nur für jeweils höchstens zwei aufeinanderfolgende Semester zulässig. Beurlaubungen für das erste und vorhergehende Fachsemester sind NICHT zulässig!

Ausnahme: Beurlaubung über 4 Semester

Wollen Sie während der Dauer des Studiums eines Studienganges mehr als vier Semester beurlaubt werden, müssen Sie einen wichtigen Grund nachweisen. Wichtige Gründe sind insbesondere:

  • gesundheitliche Gründe,
  • Studienaufenthalt im Ausland,
  • Ableistung eines im Studienplan oder in der Prüfungsordnung vorgesehenen Praktikums, das nicht Teil des Studiums ist,
  • Tätigkeit in der akademischen oder Studentischen Selbstverwaltung,
  • familiäre Gründe (z.B. Schwangerschaft/Kindererziehung).

Gebühren während der Beurlaubung

Gemäß § 1 und 3 Studentenwerksordnung vom 14.05.2014  erhebt die Leuphana Universität Lüneburg nur den Studentenwerksbeitrag. 

Sie können sich beim Studentenwerk unter bestimmten Voraussetzungen von den Studentenwerksbeiträgen befreien lassen. Bitte informieren Sie sich hierzu bei dem Studentenwerk OstNiedersachsen, Munstermannskamp 3 in 21335 Lüneburg.

Bei später gestellten Anträgen wird der bereits gezahlte Semesterbeitrag nur zurück erstattet, wenn der Antrag bei Studierendenservice vor oder innerhalb eines Monats nach Vorlesungsbeginn eingeht. Neben den Antrag muss der evtl. bereits ausgestellte Studierendenausweis incl. des Semestertickets und alle Bescheinigungen innerhalb der o.g. Frist eingegangen sein.

Rücknahme der Beurlaubung

Eine Beurlaubung kann bis einen Monat nach Vorlesungsbeginn zurück genommen werden.

Bewertung der Promotion

Der Dok­tor­grad wird Ih­nen nach ei­ner po­si­ti­ven Be­gut­ach­tung der Dis­ser­ta­ti­on und ei­ner er­folg­rei­chen Dis­pu­ta­ti­on ver­lie­hen.

Das Gesamtprädikat Ihrer Promotion wird aus dem Ergebnis Ihrer Dissertation und Disputation gebildet. Die Dissertation erhält dabei dreifaches und die Disputation einfaches Gewicht.

Ver­ge­ben wer­den die Prädi­ka­te:

  • ausgezeichnet (summa cum laude; 0 bis 0,5),
  • sehr gut (magna cum laude; 0,6 bis 1,5),
  • gut (cum laude; 1,6 bis 2,5),
  • befriedigend (rite; 2,6 bis 3,5).

Binational promovieren

Das Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren ermöglicht den Er­werb ei­nes Dok­tor­gra­des, der ge­mein­sam von zwei Uni­ver­sitäten in zwei Ländern ver­lie­hen wird. Grund­la­ge dafür ist eine wis­sen­schaft­li­che Leis­tung, die auf der For­schungs­ar­beit an bei­den Hoch­schu­len be­ruht. Den Rah­men für eine er­folg­rei­che Um­set­zung des Co­tu­tel­le-Ver­fah­rens, die zum Er­werb ei­nes bi­na­tio­na­len Dok­tor­gra­des führt, schafft eine für alle Be­tei­lig­ten ver­bind­li­che Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung.

Das Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren ist be­son­ders für jene Promovierende in­ter­es­sant, die

  • eine wissenschaftliche Anbindung an beide beteiligten Länder sicherstellen möchten,
  • noch offen lassen möchten, in welchem Land sie später arbeiten wollen,
  • im binationalen Bereich tätig sein wollen,
  • einen stark mit dem anderen Land verbundenen Forschungsschwerpunkt haben.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen und Dokumente zum Co­tu­tel­le-Ver­fah­ren, wie eine Checkliste und eine Mustervereinbarung zur Durchführung eines Co­tu­tel­le-Ver­fah­rens, fin­den Sie auf den Seiten des International Office.

Disputation

Die Disputation ist die mündliche Verteidigung Ihrer Dissertation. Sie dient dazu, Ihre Forschungsergebnisse zu vertreten, gegen kritische Einwände zu verteidigen sowie sich mit gegenteiligen Auffassungen theoretisch fundiert auseinanderzusetzen. Inhaltlich knüpft die Disputation somit an Ihr Dissertationsthema an, wobei die schriftlichen Gutachten mit einbezogen werden sollen. Auch ist es möglich, dass die Disputation auf angrenzende Bereiche des jeweiligen Fachbereichs ausgeweitet werden kann.

Die Disputation findet in deutscher oder englischer Sprache in der Regel vier Wochen nach Annahme der Dissertation statt. Der Termin wird von der oder dem Vorsitzenden des Gutachterausschusses festgelegt. Als Promovierende*r eröffnen Sie die insgesamt etwa 90 Minuten dauernde Disputation mit einem Vortrag von 20 bis 30 Minuten.

Direkt im Anschluss an die Disputation findet eine Sitzung des Gutachterausschusses statt, in der über das Ergebnis der Disputation entschieden wird.

Weitere Informationen und Details zur Disputation, u.a. zur Möglichkeit der Disputation als datenschutzsichere Video/Online-Konferenz, finden Sie in der Promotionsordnung.

Vorbereitung auf die Disputation

Für Promovierende kurz vor oder nach Abschluss der Dissertation wird über die GradSkills regelmäßig ein Disputationstraining angeboten. Das Veranstaltungskonzept ist workshoporientiert angelegt und soll neben den notwendigen Input-Phasen viel Raum für die eigene Disputationsvorbereitung bieten. Die Möglichkeit dabei Anregungen und Rückmeldungen einer größeren Gruppe zu nutzen, soll Sie in die Lage versetzen, die erarbeiteten Ansätze vor Publikum zu erproben und sich mit der unkalkulierbaren "Fragesituation" einer Disputation vertraut zu machen. Die Termine finden Sie auf den Webseiten der GradSkills hier

Druckkosten

Eine Förderung der Druckkosten für die Publikation Ihrer Dissertation durch die Leuphana Universität ist leider nicht möglich. Recherchemöglichkeiten hierzu bietet jedoch der Elektronische Informationsdienst (ELFI). Sie finden diese Datenbank im Intranet der Universität unter: http://www.elfi.info/index.php

Einschreibung

Ansprechpartner für alle Fragen zur Einschreibung ist der Studierendenservice der Leuphana.

Nachdem Sie Ihren Zu­las­sungs­be­scheid er­hal­ten haben, müssen Sie bei diesem noch die Ein­schrei­be­for­ma­litäten er­le­di­gen. Die Frist für die Ein­schrei­bung finden Sie in den Unterlagen, die Ihnen mit dem Zulassungsbescheid übersandt wurden. Diese beträgt in der Regel 14 Tage nach Erhalt der Unterlagen.

Die Einschreibung endet mit dem Bestehen Ihrer Disputation.

Auch während der Promotionsphase ist der Studierendenservice für administrative Fragen zuständig, insbesondere bei Fragen zur Rückmeldung, Beurlaubung oder Exmatrikulation sowie  bei einer Änderung Ihrer persönlichen Daten, wie Namens- oder Adressänderungen.

Exmatrikulation

Nach erfolgreicher Disputation (Ab­schluss der Promotion) wer­den Sie au­to­ma­tisch mit dem Da­tum der Disputation ex­ma­tri­ku­liert. Eine Ex­ma­tri­ku­la­ti­on zum Ende des Se­mes­ter ist in die­sem Fall nur auf ausdrückli­chen An­trag möglich, fälli­ge Gebühren müssen ent­spre­chend ge­zahlt wor­den sein.

Wenn Sie Ihre Promotion nicht an der Leuphana Universität beenden möchten, stel­len Sie bit­te beim Studierendenservice unverzüglich ei­nen An­trag auf Ex­ma­tri­ku­la­ti­on. An­dern­falls wer­den Sie vom Stu­die­ren­den­ser­vice we­gen fehlen­der Rück­mel­dung ex­ma­tri­ku­liert wer­den.

Fachgruppenvertretung

Gutachterausschuss

Der Gutachterausschuss beurteilt Ihre Dissertation und Disputation. Er besteht aus drei Mitgliedern und wird spätestens mit der Abgabe Ihrer Dissertation und somit der formalen Eröffnung Ihres Promotionsvorhabens von der Promotionskommission benannt.

Für die Besetzung des Gutachterausschusses und für deren Mitglieder gibt es bestimmte formale Kriterien. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Die oder Der Erstgutachter*in (Ihre Betreuungsperson) muss fachlich einschlägig sein.
  • Alle Mitglieder müssen auf dem erweiterten Themengebiet der Dissertation wissenschaftlich tätig und ausgewiesen sein.
  • Mindestens zwei Mitglieder müssen Professor*innen, Juniorprofessor*innen oder Habilitierte sein.
  • Mindestens ein Mitglied des Gutachterausschusses muss Mitglied der Fakultät sein, die Ihnen den Doktorgrad verleiht.

Weitere Vorgaben finden Sie in Ihrer Promotionsordnung geregelt.

Gute wissenschaftliche Praxis

Wie lauten die (Spiel)Regeln guter wissenschaftlicher Praxis? Wie gehen die Mitglieder einer Universität mit Fällen von wissenschaftlichem Fehlverhalten um?

Informationen zu den Ombudspersonen und den Mitgliedern der Ethikkommission sowie die Richtlinie der Leuphana Universität Lüneburg zur Si­che­rung gu­ter wis­sen­schaft­li­cher Pra­xis und zum Verfahren zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten (sog. Ethikrichtlinie) finden Sie hier.

Kolloquiumsvortrag

Ergänzend zum Promotionsstudium präsentiert jede Doktorandin, jeder Doktorand das eigene Forschungsprojekt im Laufe der Promotionsphase wenigstens zwei Mal vor mindestens zwei Betreuungspersonen ihres bzw. seines Promotionskollegs. Die Betreuungspersonen müssen nicht zwingend die eigenen Betreuungspersonen sein. In der Regel finden diese Präsentationen im zweiten und dritten Jahr als sogenannter Kolloquiumsvortrag  im Rahmen eines Forschungskolloquiums statt. Die Präsentationen werden von den Betreuungspersonen beurteilt; fällt die Beurteilung negativ aus, kann die Präsentation einmalig wiederholt werden.

Die Bestätigung über die erfolgreichen Präsentationen Ihres Dissertationsvorhabens müssen Sie zum Abschluss Ihrer Promotion zusammen mit weiteren Unterlagen bei Ihrem Dekanat einreichen. 

Hinweis: Promovierende der Fakultät Nachhaltigkeit reichen die Bestätigung im Studierendenservice ein. 

Kumulative Dissertation

Bei einer kumulativen Promotion wird die Dissertation in Form von mindestens drei Fachartikeln bzw. Manuskripten sowie einem Rahmenpapier erbracht. Das Rahmenpapier dient dabei der Einbettung der Fachartikel und Manuskripte in die Forschungsfrage. Die Qualitätsanforderungen entsprechen bei einer kumulativen Dissertation denjenigen, die auch an eine monographische Dissertation gestellt werden.

Die konkreten Mindeststandards für kumulative Dissertationen an der Leuphana finden Sie in der Promotionsordnung. Von einigen Fakultäten werden diese zusätzlich in Richtlinien zu kumulativen Dissertationen für die Bedarfe der jeweiligen Fächer und Doktorgrade spezifiziert.

Die Entscheidung für oder gegen eine kumulative Dissertation hängt häufig vom Fachgebiet ab und sollten Sie  mit Ihrer Betreuungsperson besprechen.

Leuphana Card

Die Leu­pha­na Card kom­bi­niert die Men­sa­card mit dem Bi­blio­theks­aus­weis und bietet eine Be­zahl­funk­ti­on für Aus­dru­cke und Ko­pi­en. Alle an der Leuphana Immatrikulierten können die Karte nutzen. Bitte informieren Sie sich ausführlich auf dieser Webseite: Leuphana Card

Promotionskollegs

Mit der Zu­las­sung zur Pro­mo­ti­on werden alle Promovierenden Mit­glied ei­nes der aktuellen Promotionskollegs der Leuphana. Die inhaltliche Ausrichtung der Kollegs orientiert sich an den vier Wissenschaftsinitiativen der Uni­ver­sität: der Wissenschaftsinitiative Bil­dung, der Wissenschaftsinitiative Kul­tur, der Wissenschaftsinitiative Nach­hal­tig­keit sowie der Wissenschaftsinitiative Ma­nage­ment und un­ter­neh­me­ri­sches Han­deln.

Wechsel des Promotionskollegs
Gemäß der Promotionsordnung entscheidet die Betreuungsperson in Absprache mit der Promotionskommission über einen Kollegwechsel. Bitte reichen Sie gemeinsam mit Ihrer Betreuungsperson einen formlosen Antrag über das Dekanat bei der für Sie zuständigen Promotionskommission ein.

Promotionskommissionen

Für die Durchführung aller Promotionsverfahren sind die vier Fakultäten verantwortlich. Die Fakultäten benennen die Mitglieder der Promotionskommissionen, deren Aufgabe es ist

  • die eingehenden Bewerbungen fachlich zu prüfen und die Zulassung auszusprechen,
  • die zugelassenen Promovierenden einem der fachlich ausgerichteten Promotionskollegs zuzuordnen,
  • die Zulassung ggf. zu verlängern,
  • über Anträge auf Wechsel der Promotionsordnung oder des Promotionskollegs zu entscheiden,
  • den Gutachterausschuss für die Beurteilung der Dissertation zu bestimmen.

Informationen zu Sitzungsterminen und Mitgliedern der jeweiligen Promotionskommissionen finden Sie hier:

Promotionsordnung

Die Promotionsordnung ist die rechtliche Grundlage Ihres Promotionsvorhabens, bitte machen Sie sich gründlich damit vertraut. Die Promotionsordnung beschreibt ausführlich die Voraussetzungen und das Verfahren zur Durchführung einer Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg. In der Promotionsordnung sind daher festgelegt:

  • Die Voraussetzungen zur Zulassung,
  • der Aufbau des Promotionsstudiums, 
  • das Verfahren zur Einreichung der Dissertation sowie
  • der Ablauf der Disputation und
  • Vorgaben für die Veröffentlichung der Dissertation. 

Des Weiteren beschreibt die Promotionsordnung die Struktur des Promotionsstudiums, die Aufgaben der Promotionskommissionen und Gutachterausschüsse sowie der Promotionskollegs an der Leuphana Universität Lüneburg.

Promovierendenvertretung

Die Mitglieder der Promovierendenvertretung nehmen als Hochschulgremium beratend an Sitzungen der Fakultätsräte sowie des Senats teil.

Promovierende können sich unter dieser E-Mail an die Mitglieder wenden:
promovierendenvertretung@leuphana.de

Fakultät Bildung Fakultät Kulturwissenschaften Fakultät Nachhaltigkeit Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Simon Köhler (Sprecher)

Vertreter*innen:
Franz Vergöhl

Greta Jasser

Vertreter*innen:
Henrike Wehrkamp
Anna-Elisabeth Schmitz
Florian von Stern
Tobias Remschel

Charlott Hübel

Vertreter*innen:
Samanthi Luisa Silva
Simon Norris

Jost Kovermann

Vertreter*innen:
-

Promovieren mit Kind

Im Familienservice des Gleichstellungsbüros erhalten Sie Informationen zu relevanten Fragen bezüglich der Vereinbarkeit von Promotion und Familie sowie zu Kinderbetreuungsangeboten.  So können beispielsweise in der Kindergroßtagespflege "Villa Milchzahn" bis zu acht Kinder von Studierenden oder Beschäftigten der Leuphana durch Tagesmütter betreut werden.

Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer – GradKids – in der Graduate School ermöglicht Ihnen kurzfristiges bzw. zeitlich begrenztes Arbeiten mit dem Kind auf dem Campus, ohne das Kind in eine Betreuung zu geben. Der Raum kann sowohl für individuelles Arbeiten mit Kind/ern als auch für Gruppenarbeiten, Besprechungen sowie für Beratungssitzungen mit Mitarbeiterinnen der Graduate School  genutzt werden. Der Schlüssel für den Raum kann nach vorheriger Anmeldung im Büro des Familienservice abgeholt werden.

Das Studentenwerk OstNiedersachsen führt an der Leuphana darüber hinaus zwei eigene Kindertagesstätten. Unterstützung erhalten Sie auch beim Studierendenprojekt EliStu (Eltern im Studium), das eine Kinderbetreuung organisiert und darüber hinaus studierende Eltern berät und vernetzt.

Rückmeldung

Wenn Sie bereits an der Leuphana Universität Lüneburg studieren, und Ihr Studium auch hier fortsetzen wollen, müssen Sie sich zurückmelden. Für das Erbingen von Leistungen und das Ablegen von Prüfungen ist es zwingend erforderlich, dass Sie eingeschrieben sind.

Die Rückmeldung ist nur innerhalb der Festgelegten Rückmeldezeit möglich. Sie liegt für das

  • Sommersemester im Januar/Februar undfür das
  • Wintersemester im Juni/Juli.

Die genauen Term ine stehen auf dem Hinweisfeld Ihres Studierendenausweises oder Sie finden diese auf diesen Seiten. Darüber hinaus erhalten alle eingeschriebenen Studierenden eine Aufforderung zur Rückmeldung per E-Mail (hier wird nur Ihre Leuphana-E-Mail verwendet).

Wenn Sie sich nicht fristgemäß durch die Überweisung des Semesterbeitrages zurückmelden, erhalten Sie eine kostenpflichtige Zahlungserinnerung (derzeitige Gebühr 15,00 €). Wenn Sie sich dann nicht innerhalb der angegebenen Frist zurückmelden, werden Sie exmatrikuliert.

Bitte geben Sie bei der Überweisung unbedingt Ihre Matrikelnummer, gefolgt von Ihrem Namen und Vornamen an. Achten Sie bitte darauf, dass es sich um die Matrikelnummer handelt (7-stellig), keine Bewerbernummer und keine lg-Nummer. Dies erleichtert uns die Zuordung. Erst nach Eingang des vollständigen Beitrags erhalten Sie Ihren Studierendenausweis.

Hinweis

Mit der Einschreibung an der Leuphana bekommen Sie eine Studierenden-E-Mail-Adresse (Vorname.Name@stud.leuphana.de), an die alle wichtigen Informationen verschickt werden.

Ausschließlich diesen Account nutzt die Leuphana zur Kommunikation / zur Übermittlung von studienrelevanten Informationen.

Semesterbeiträge

  • Studentenwerksbeitrag: 104,00 Euro
  • Studierendenschaftsbeitrag: 178,32 Euro
    
(Semesterticket: 161,32 €, incl. Kulturticket, Stadt-Rad, Radspeicher
    sowie 17,00 € Beitrag zur studentischen Selbstverwaltung)
  • Verwaltungskostenbeitrag: 75,00 Euro
  • Summe: 357,32 Euro

Für Promotionsstudierende, die ein Stipendium aus öffentlichen Mitteln erhalten, gilt ein verminderter Semesterbeitrag:

  • Studentenwerksbeitrag: 104,00 Euro
  • Studierendenschaftsbeitrag: 178,32 Euro
    
(Semesterticket: 161,32 €, incl. Kulturticket, Stadt-Rad, Radspeicher
    sowie 17,00 € Beitrag zur studentischen Selbstverwaltung)
  • Summe: 282,32 Euro

Um die Ermäßigung in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie einen Nachweis über Ihr Stipendium beim Studierendenservice vorlegen (Kopie der Bewilligung des Stipendiums reicht hier aus).

Mit dem fristgerechten Eingang des Semesterbeitrages auf dem Konto der Leuphana Universität Lüneburg erfolgt die Einschreibung und später die Rückmeldung. Durch Einzahlung des Beitrags erklären Sie, Ihr Studium beginnen bzw. fortsetzen zu wollen. Es zählt der Tag das Zahlungseingangs auf dem Konto der Universität, die sogenannte Wertstellung.

Bitte achten Sie darauf, dass der korrekte Betrag überwiesen wird und dass der Verwendungszweck richtig und vollständig angegeben wird. Als Verwendungszeck bei einer Rückmeldung geben Sie bitte Ihre Matrikelnummer (7-stellig) an. Bei einer Einschreibung müssen Sie Ihre Bewerbungsnummer (9-stellig) angeben. Es folgt danach jeweils der Name und der Vorname.

Beispiel:

  • für eine Rückmeldung: 1234567, Mustermann, Max  oder
  • für eine Einschreibung: 123456789, Mustermann, Max.

 

Bankverbindung der Leuphana Universität Lüneburg:

EmpfängerLeuphana Universität Lüneburg
IBANDE26 2505 0000 0199 9169 17
BICNOLADE 2 HXXX
KreditinstitutNorddeutsche Landesbank Hannover
Verwendungszweck

• Matrikelnummer (oder Bewerbernummer),
• Name, Vorname

Innerhalb von 14 Tagen erhalten Sie dann mit der Post Ihren Studierendenausweis (incl. Semesterticket).

Die Einschreibung bzw. Rückmeldung ist damit vollzogen.

Bitte achten Sie darauf, dass dem Studierendenservice Ihre aktuelle POSTANSCHRIFT vorliegt. Sie können diese jederzeit über die Selbstbedienungsmöglichkei in QIS ändern. Ist Ihre Heimatanschrift identlich mit der Postanschrift brauchen Sie nichts zu ändern. Ist Ihre Heimatanschrift jedoch z.B. in München und möchten die Unterlagen aber an eine andere Adresse 8 z.B. in Lüneburg) zugesandt haben, können Sie diese Anschrift als Postanschrift angeben.

Hinweis

Eine Einschreibung oder Rückmeldung kann nur erfolgen, wenn Sie den Semesterbeitrag überwiesen haben. Bitte beachten Sie, dass sich der der Semesterbeitrag von Semester zu Semester ändern kann.

Semesterticket

Mit einem Teil des Semesterbeitrags, den Sie vor Semesterbeginn an die Uni überweisen, wird das SemesterTicket finanziert. Alle Studierenden und Promovierenden erhalten zusammen mit ihrem Studierendenausweis dieses SemesterTicket für die Nutzung der Nahverkehrsmittel. Es gilt für Regionalzüge in ganz Niedersachsen und Busse im Landkreis Lüneburg. Auch die Strecken von Lüneburg nach Hamburg, Lübeck und Bremen sind inbegriffen.

Seit April 2011 gilt das SemesterTicket der Leuphana Universität Lüneburg auch als Kulturticket. Lüneburger Studierende und Promovierende erhalten – gegen Vorlage des SemesterTickets – eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn in den Kulturinstitutionen vor Ort ein Restticket kostenfrei. Das Angebot beinhaltet zur Zeit kostenfreien Eintritt zu mehr als 800 Veranstaltungen pro Semester in ganz Lüneburg. Teilnehmende Institutionen sind unter anderem das Theater Lüneburg und die Kirchen St. Johannis, St. Michaelis und St. Nicolai mit ihren Konzerten, sowie das Theater im e.novum, das Ostpreußische Landesmuseum, das Kulturforum Lüneburg e.V. und das Literaturbüro Lüneburg e.V. Hinzu kommen Veranstaltungen von teilnehmenden freien Gruppen, wie dem BachChor Lüneburg, der Halle für Kunst oder dem Kunstraum der Leuphana.

Studierendenausweis ersetzen

Bei Diebstahl des Studierendenausweises/Semestertickets ist eine Kopie der Anzeige bei der Polizei mit einzureichen, bei allen anderen Fällen muss eine Begründung abgegeben werden.
Der Antrag ist mit originaler Unterschrift zu versehen. Die Einreichung erfolgt entweder persönlich im Infoportal oder per Post.

Kosten

Es werden bei der Antragstellung 5,00 € Bearbeitungsgebühren in bar fällig.

Zustellung des Neues Semestertickets/Studierendenausweises

Bei Diebstahl kann das neue Semesterticket/der Studierendenausweis sofort persönlich ausgehändigt werden. In allen anderen Fällen wird dies nach der Bearbeitung per Post an die angegebene Adresse versandt.

Teilnahmebescheinigung Promotionsstudium

Damit Ihre Teilnahme an den Veranstaltung des Promotionsstudiums im QIS-Portal dokumentiert werden kann, müssen Sie sich in myStudy für die von Ihnen gewünschte Veranstaltung anmelden. Spätestens sechs Monate nach Ende des jeweiligen Semesters können Sie im QIS-Portal einsehen, für welche Veranstaltungen Ihre Teilnahme bereits bescheinigt wurde.

Durch die erfolgreiche Teilnahme an den vier Modulen des Promotionsstudiums erlangen Sie insgesamt 25 Credit Points. In den Modulen Wissenschaftspraxis/-ethik, Wissenschaftstheorie und Forschungsmethoden müssen Sie jeweils eine Veranstaltung absolvieren. Im Modul Fachbezogenes Forschungskolloquium müssen Sie insgesamt zwei Veranstaltungen besuchen. Für die erfolgreiche Teilnahme an den Veranstaltungen erhalten Sie jeweils 5 Credit Points.

Bei der Abgabe Ihrer Dissertation müssen Sie nachweisen, dass Sie alle Module erfolgreich absolviert haben. Hierzu können Sie sich in QIS über den Navigationspunkt Notenspiegel ein PDF mit allen erbrachten Leistungen generieren. Einen Ausdruck davon reichen Sie zusammen mit Ihrer Dissertation und weiteren Unterlagen bei Ihrem Dekanat ein; Promovierende der Fakultät Nachhaltigkeit reichen Ihre Dissertation inkl. aller Unterlagen im Studierendenservice ein.

Verlängerung der Zulassung

In der Promotionsordnung ist die Zulassung zur Promotion zunächst für vier Jahre vorgesehen. Sollten Sie Ihre Promotion nicht innerhalb dieser Zeit beenden, kann die Zulassung um ein oder mehrere Jahre verlängert werden. Dafür stellen Sie einen formlosen Antrag an Ihre Promotionskommission. Ihr Antrag muss auch eine kurze Begründung für die Verlängerung und die Zustimmung Ihrer Betreuungsperson beinhalten. Das Dekanat Ihrer Fakultät nimmt den Antrag entgegen und reicht diesen an die für Sie zuständige Promotionskommission weiter. Die Bewilligung der Verlängerung wird Ihnen schriftlich bestätigt.

Veröffentlichung der Dissertation

Nachdem Sie Ihre Disputation bestanden haben und damit das Promotionsverfahren beendet ist, müssen Sie Ihre Dissertation innerhalb eines Jahres veröffentlichen. Die Art und Anzahl der in der Bibliothek einzureichenden Pflichtexemplare hängt u.a. davon ab, ob Sie kumulativ oder monographisch promoviert haben. Die genauen Regelungen zur Veröffentlichung Ihrer Dissertation finden Sie in Ihrer Promotionsordnung.

Nach Abgabe der Pflichtexemplare erhalten Sie von der Bibliothek einen Nachweis über die Veröffentlichung. Um Ihre Promotionsurkunde zu erhalten, reichen Sie diesen in Ihrem Dekanat ein. Mit dem Erhalt der Promotionsurkunde ist die Promotion vollzogen und Sie sind berechtigt den Doktortitel zu führen.

Vorlesungsverzeichnis

Das Vorlesungsverzeichnis wird vier Wochen vor Vorlesungsbeginn auf myStudy, der webbasierten Service Plattform der Leuphana Universität Lüneburg, veröffentlicht. Der Userguide auf der Startseite von myStudy erklärt Ihnen, wie Sie ein User-Konto einrichten, Ihren Stundenplan online erstellen oder sich für Veranstaltungen anmelden. Es kann vorkommen, dass einige Veranstaltungen eine begrenzte Teilnehmeranzahl haben. Schauen sie daher rechtzeitig ins Vorlesungsverzeichnis für das kommende Semester. Sobald Sie sich in myStudy angemeldet haben und in Ihrem Profil als Studiengang "Promotionsstudium (Promotion)" und als Fach Ihr Promotionskolleg hinterlegt haben, erhalten Sie automatisch den Studiengangs-Newsletter bzw. Informationen Ihres Kollegs.

Tipp

Einige Funktionen können Sie auch mobil nutzen. Mit den myStudy-Apps haben Sie beispielsweise Ihren Stundenplan immer griffbereit.

www.leuphana.de/mystudy