# Karriere Leupht!

Am 28. März 2019 fand zum ersten Mal ein Karrieretag speziell für Promovierende und Postdocs an der Leuphana Universität statt. Rund 65 Interessierte besuchten die Nachmittagsveranstaltung, die von Promovierenden im Rahmen des Zertifikatskurses „Leadership in Wirtschaft und Gesellschaft“ als Transferprojekt unter dem Motto „#KARRIERELEUPHT“ organisiert und durchgeführt wurde. Das Organisationsteam dankt der Leuphana Graduate School, dem Leuphana Alumniverein und der FGV-Promotion der Leuphana Universität für ihre Unterstützung.

Karrieretag mal anders

Neben einem spannenden Eröffnungsvortrag zum Thema „Berufswege außerhalb der Wissenschaft“ gab es zwei anregende Salongespräche mit Promovierten und Expert*innen aus den Bereichen Unternehmensberatung, Personalmanagement, Gründung und Coaching zu den Themen „Karrierewege“ und „Führung“. Zum Abschluss berichtete die Gründerin von besserfleisch.de, wie sie vom Sinologiestudium zum Online-Fleischhandel kam. Zwischen den Vorträgen bzw. den Salongesprächen hatten die Besucher Zeit, beim Get-together informell direkt an die Inhalte anzuknüpfen und individuelle Fragen zu stellen, oder sich allgemein auszutauschen.
Es gab während und direkt nach der Veranstaltung bereits viel positives Feedback. Die Erfahrungen, die im Rahmen der Organisation und Durchführung des ersten Karrieretages für Promovierende und Postdocs an der Leuphana Universität gemacht wurden, wird das Organisationsteam nun mit den Teilnehmer*innen des nächsten Zertifikatskurses teilen.

 

Uhrzeit Programmpunkt
16.30 Dr. Marie Sander // "Perspektiven nach der Promotion. Berufswege außerhalb der Wissenschaft"
17.15 Get-together
17.45 Salongespräch "Karrierewege" // Dr. Jessica Bönsch, Dr. Ronald Franke, Jochen Kunz-Michel, Ragnhild Struss
18.30 Get-together
19.00 Salongespräch "Führung" // Dr. Stephanie Busch, Dr. Monika Mausolf, Dr. Maren Meyer-Grünefeldt, Christian Richter
19.45 Get-together
20.30

May-Britt Wilkens // "Wir teilen uns eine Kuh - oder wie eine studierte Sinologin zum Online-Fleischhandel kam"


Nach oben

Die Vortragenden


Eröffnungsvortrag

Dr. Marie Sander: Perspektiven nach der Promotion. Berufswege außerhalb der Wissenschaft

Dr. Marie Sander ist Referentin für wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Bremen. Nach dem Studium der Kulturwissenschaft und Anglistik an der Universität Bremen promovierte sie 2013 an der Universität Heidelberg mit einer ethnografischen Arbeit über Migrationserfahrungen von Kindern und Jugendlichen an den internationalen Schulen Schanghais. Nach der Koordination eines Stadtforschungsprojekts wechselte sie 2015 zurück an die Universität Bremen und ist seitdem für das Qualifizierungsangebot und die Beratung für Promovierende des Bremen Early Career Researcher Development zuständig. Dort rief sie Veranstaltungen zu Karriereperspektiven ("Leaving Academia", "Dr. Selbstständig") ins Leben, um Promovierenden und Promovierten einen besseren Überblick über berufliche Wege über die Universität hinaus zu bieten. Zudem engagierte sie sich als Co-Leiterin der deutschlandweiten UniWiND Arbeitsgruppe  "Außeruniversitäre Karrierewege für Promovierte", die im Herbst 2018 die zwei Publikationen "Perspektiven nach der Promotion" zur Orientierung für Nachwuchswissenschaftler*innen herausbrachte.


Salongespräch - Karrierewege

Dr. Ronald Franke

Ronald Franke ist promovierter Wirtschaftspsychologe (Leuphana Universität Lüneburg) und zertifizierter Coach. Er ist seit mehr als 10 Jahren als Berater und Trainer tätig, u.a. für Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Pharma, Maschinenbau und Handel. Sein Wissen gibt er außerdem als Wirtschaftspsychologie-Dozent an zahlreichen Hochschulen weiter (u.a. Leuphana Universität Lüneburg, FOM Hamburg, Universität Hamburg, HMKW Berlin).

Jochen Kunz-Michel

Dipl.-Kfm., Dipl. Sozialwissenschaftler und Bankkaufmann ist seit 1989 bei der Lawaetz-Stiftung beschäftigt. Als kaufmännische Leitung und stellvertretende Geschäftsleitung ist Herr Kunz-Michel für die Finanzen der Stiftung verantwortlich. Im Rahmen der Geschäftsleitungsrunde wirkt er aktiv und maßgeblich an der Entwicklung der Stiftung mit und vertritt in seiner Funktion als Handlungsbevollmächtigter die Stiftung auch nach außen.
Vorher war er über viele Jahre leitend und beratend im Bereich der Stadtteilkultur aktiv. Darüber hinaus war er Gesellschafter und Geschäftsführer einer Gaststätten GmbH und verfügt daher über umfassende Erfahrungen eigener Selbstständigkeit. Darüber hinaus hat Herr Kunz-Michel Projekte des Europäischen Sozialfonds beraten und sich auf die Beratung von Existenzgründungen spezialisiert.

Dr. Jessica Bönsch

Dr. Jessica Bönsch leitet seit 2017 den Bereich Bildung und Wissenschaft bei der NORDMETALL-Stiftung in Hamburg. Diese entwickelt, initiiert und unterstützt Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Gesellschaft sowie Kultur, um den Norden Deutschlands zu stärken. Jessica Bönsch koordiniert die Entwicklung und Durchführung von Bildungsprojekten im MINT-Bereich. Zuvor war Jessica Bönsch an der Leuphana Universität Lüneburg als Projektkoordinatorin Mentoring ProViae beschäftigt.
Jessica Bönsch hat in Hildesheim und Münster Geschichte, Politik- und Kommunikationswissenschaft studiert. 2012 schloss sie an der Universität Hamburg ihre Promotion zum Thema „Die Städtische Arbeiterschaft als Träger kultureller Globalisierung in Mexiko/Stadt im Porfiriat“ ab.
Schon während ihres Studiums sammelte Jessica Bönsch als wissenschaftlich-pädagogische Referentin Erfahrungen in der Projektentwicklung und im Projektmanagement.
Jessica Bönsch hat zwei Kinder.

Ragnhild Struss

Ragnhild Struss ist Gründerin und Inhaberin von Struss und Partner Karrierestrategien, einer Karriereberatung mit Sitz in Hamburg. Seit über 15 Jahren berät sie Schüler, Studenten, Absolventen, Berufserfahrene und Führungskräfte, indem sie ihnen dabei hilft, eigene Potenziale zu erkennen und strategisch klug einzusetzen. Außerdem äußert sie sich regelmäßig als Speaker in Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen u. a. zu den Themen Wandel, Gründen, Führung und Persönlichkeitsentwicklung.


Nach oben

Salongespräch - Führung

Dr. Stephanie Busch

Dr. Stephanie Busch ist Head of Human Resources & Corporate Development bei dem Technologieunternehmen Facelift brand building technologies. Dr. Stephanie Busch forschte zunächst über Strategische Fragen und organisatorische Wachstumsphasen von Unternehmen aus Sicht der Wissenschaft. Anschließend begleitete sie das Wachstum von renommierten Hamburger Startup-Unternehmen in leitenden HR- und Organisationsentwicklungsrollen. So zählte sie zu den ersten Mitarbeitern von XING, Goodgame Studios und Facelift. Frau Busch ist neben ihrer Facelift-Rolle auch an der FOM und der Leuphana Universität als Dozentin sowie als Trainer und Coach in kleinen Unternehmen tätig.

Dr. Monika Mausolf

Dr. Monika Mausolf hat in Bonn Agrarwissenschaften studiert und anschließend an der TU Berlin promoviert. Im Rahmen ihrer Promotion hat sie zwei Jahre lang in Südafrika gelebt. Anschließend war sie einige Jahre lang als externe Mitarbeiterin an der TU Berlin weiter beschäftigt. Nachdem sie die Universität verlassen hat, war sie freiberuflich im Vertrieb bei Landvolk Mittelweser beschäftigt. Danach folgte eine erfolgreiche über zwanzig jährige Beschäftigung bei der LAND-DATA GmbH. Dort hat sie im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortung übernommen, zunächst in der Leitung des Kundenservice, später zusätzlich im Bereich Marketing und zuletzt im Bereich Unternehmensplanung und -entwicklung sowie Assistenz der Geschäftsführung.

Christian Richter

Christian Richter ist Geschäftsführer der Unternehmen Karriereservice.de und
select if Personalberatung. Er besitzt langjährige Erfahrungen in der Abwicklung von Recruitingprojekten für mittelständische Unternehmen. Diese berät er auch in Fragen des Hochschulmarketings und der Personalauswahl. Zudem ist er im Bereich der Outplacementberatung tätig und begleitet als Coach Fach- und Führungskräfte auf ihrem Karriereweg.
Als Lehrbeauftragter ist er an unterschiedlichen Hochschulen aktiv und hält regelmäßig Lehrveranstaltungen im Bereich Personalmanagement und Methodenlehre.


Nach oben

Abschlussvortrag

Wir teilen uns eine Kuh - oder wie eine studierte Sinologin zum Online-Fleischhandel kam

May-Britt Wilkens

Nach ihrem Sinologiestudium in Tübingen, Peking und Germersheim ging May-Britt Wilkens nach China, um als Übersetzerin zu arbeiten. Angesichts zahlreicher Lebensmittelskandale wird sie dort zur Vegetarierin und freut sich auf ein saftiges und rückverfolgbares Bio-Steak beim nächsten Heimatbesuch in Deutschland - und wird im Supermarkt enttäuscht. Die fehlende Transparenz beim Fleischkauf bringt sie auf eine Idee: Warum nicht einfach ein ganzes Rind im Internet teilen - damit alle Kunden wissen, woher ihr Fleisch kommt? In ihrem Vortrag erzählt May-Britt Wilkens, warum man als Chinesisch-Übersetzerin hervorragend für den Online-Fleischverkauf qualifiziert ist, und wie aus der fixen Idee www.besserfleisch.de wurde.


Nach oben

Von Promovierenden für Promovierende und Postdocs

Der Career Day ist eine Veranstaltung von Promovierenden der Leuphana im Rahmen des Zertifikatsprogramms „Leadership in Gesellschaft und Wirtschaft“ der Leuphana Graduate School. Die Teilnehmer*innen des Zertifikatprogramms setzen sich mit karriererelevanten Themen wie z. B. Führung und Projektmanagement auseinander.

Der Career Day ist das Ergebnis des Transfers von theoretischen Inhalten in ein konkretes Projekt und soll allen Promovierenden und Postdocs der Leuphana die Möglichkeit zu Information und Auseinandersetzung mit eigenen Karriereplänen bieten

Promovierende der Leuphana sind Talente mit besonderen Kompetenzen

  • Hohe Eigenständigkeit:
    Alle Promovierende haben sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren mit einer Fragestellung auseinandergesetzt und diese erfolgreich bearbeitet. Sie sind daher in der Lage, ihren Arbeitsprozess eigenständig zu strukturieren und ein vorgegebenes Ziel zu erreichen.
  • Exklusive Gruppe:
    Promovierende stellen eine kleine Gruppe der am besten ausgebildeten Personen an der Universität dar. Sie realisieren einen hohen Forschungsoutput und innovative Ideen.
  • Gruppe mit Berufserfahrung:
    Anders als häufig vermutet, kennen viele Promovierende trotz jahrelanger wissenschaftlicher Beschäftigung bereits die außeruniversitäre Arbeitswelt – sei es aus Praktika, Ausbildungsberufen oder zur Finanzierung des Lebensunterhals.
  • Projektmanagement und Führungserfahrung:
    Die Promovierenden der Leuphana Graduate School haben vielfältige Möglichkeiten, sich bereits während der Promotion mit karriererelevanten Themen zu beschäftigen. Sie besuchen einzelne Workshops oder ganze Zertifikatsprogramme zu den Themen Führung, Projektmanagement, Verhandlungsführung etc. und verfügen deshalb nicht nur über eine fachliche Expertise, sondern auch über ausgezeichnete überfachliche Kompetenzen.

Nach oben