BWP-Konferenz Digidacta

Anregungen, Diskussionen und Ausblicke für digitales Lehren und Lernen

In den letzten Jahren ist eine digitale Medienbildung immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die gegenwärtige Situation der Corona-Pandemie und das damit verbundene Homeschooling offenbart sowohl die Defizite als auch neue Wege für digitalen Unterricht an deutschen Schulen. Laut der Studie „Jugend, Information, Medien 2020“ besitzen 95% aller 12 - 19-Jährigen in Deutschland ein eigenes mobiles Endgerät und werden zunehmend durch digitale Medien geprägt. Doch wie steht es um die Digitalisierung im Bildungssystem? Die vielfachen Suchanfragen zu den Schlagwörtern „Homeschooling“ und „Lernplattform“ während der Schulschließungen im März sowie die Vielzahl von Zeitungsartikeln, welche die mangelnde Digitalisierung an Schulen thematisieren, zeigen Handlungsbedarf auf. Daher sind wir am 20.01.2021 von 14-18:30 Uhr auf der "Digidacta" - Konferenz mit Ihnen in den Austausch getreten.

Themenspektrum

Schulbildung und Digitalisierung befinden sich seit Jahren in einem viel diskutierten Spannungsfeld. Auf der Digidacta wollen wir gemeinsam mit Ihnen aktuelle Themen der Digitalisierung beleuchten und diskutieren,

  •  wie sich die Digitalisierung auf Gesundheit, Emotionen und den Körper auswirkt
  •  wie sich der gegenwärtige Wandel produktiv gestalten lässt und welche Tools und Innovationen das (digitale) Klassenzimmer bereichern könnten
  •  welche Chancen und Risiken mit der zunehmenden Verschmelzung von Digitalisierung und Bildung, sowohl theoretisch als auch praxisbezogen einhergehen

Auf der digidacta werden Expert:innen sowie Studierende des Masterstudienganges „Lehramt an beruflichen Schulen“ der Leuphana Universität Lüneburg in Workshops, Vorträgen und Diskussionen Fragen und Anregungen zur Digitalisierung in deutschen Klassenzimmern aufwerfen. Außerdem wird es Möglichkeiten zur Vernetzung mit Gleichgesinnten geben.

Programm

Konferenzprogramm Digidacta ©Leuphana

Konferenzprogramm zum Download

Zoom-Kanäle

Emotionen und Gesundheit

Meeting-ID: 960 0402 2418
Kenncode: Digidacta

Tools und Innovationen

Meeting-ID: 915 7987 0377
Kenncode: Digidacta

Chancen und Risiken

Meeting-ID: 914 4688 8503
Kenncode: Digidacta

Sie sind herzlich eingeladen an unserer gemeinsamen Sammlung von Unterrichtstools teilzunehmen: Kollaborative Toolsammlung

Seminar

Die Digidacta wurde im Rahmen unseres Master-Seminars "Digitalisierung. Risiken, Chancen und Herausforderungen für eine zeitgemäße berufliche Bildung", geleitet von Dr. Benjamin Apelojg, ins Leben gerufen.

Für die Konferenz haben unsere Expert:innenteams Vorträge und Workshops vorbereitet:
(Die Präsentationen finden Sie mit einem Klick auf den jeweiligen Titel des Vortrags)

André Miltzow & Daniela Vehse - Leuphana Studierende
Gefühle & Bedürfnisse von Schüler:innen in virtuellen Lernumgebungen
Die Berücksichtigung von Gefühlen und Bedürfnissen von SchülerInnen in einer digitalen/virtuellen Lernumgebung birgt neue Herausforderungen für Lehrkräfte, aber auch auf SchülerInnen-Seite.
Die Frage nach dem "Wie können diese "eingefangen" werden?" stellt das zentrale Thema des Vortrags von André Miltzow und Daniela Vehse dar.

Maximilian Böhme, Britta Brückner, Rike Ehmke, Jan-Hendrik Sommer & Mark Zander - Leuphana Studierende
Digitales vs. Analoges Lernen: Das Dilemma der nonverbalen Kommunikation
Durch die fortschreitende Digitalisierung und nicht zuletzt die Corona- Pandemie rückt das digitale Lernen immer weiter in den Fokus. Laut Literatur läuft rund 80% der Kommunikation über die Körpersprache. Wenn Gestik und Mimik eingeschränkt werden, was passiert dann mit der nonverbalen Kommunikation? Diesen und anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit dem Kommunikationsexperten Stefan Häseli auf den Grund. Auf Grundlage seines Gastvortrags und Ihren persönlichen Erfahrungen freuen wir uns auf eine aufschlussreiche Diskussion. 

Thorben Böhlke, Mareike Brack & Lennart Schäfer - Leuphana Studierende
Spielend digital lernen – Das Tool Kahoot! im Workshop
Digitialisierung, Home-Schooling und iPad-Klassen – schulische Lehr-Lernarrangements sehen sich permanenten Veränderungsprozessen und Herausforderungen gegenübergestellt. Zahlreiche digitale Tools bieten ihre Unterstützung bei deren Bewältigung an. Unser Workshop beschäftigt sich mit dem Quiz-Tool Kahoot!, welches sowohl im Unterricht als auch für individuelles Lernen genutzt werden kann. Gemeinsam erarbeiten wir uns die Grundlagen des Tools und machen so die Potenziale von Kahoot! für den digitalen Unterricht vor einem mediendidaktischen Hintergrund erfahrbar!

Sjuzha Beynio, Pascal Lehmann & Annika Shikho - Leuphana Studierende
Augmented Reality. Wie 3D-Welten die berufliche Bildung verändern
Die Digitalisierung bietet nicht nur die Möglichkeit die „reale Welt“ in einen digitalen Raum zu verlegen, sondern auch verschiedenste Ansätze um die Realität zu erweitern. Die Teilnehmer erwartet ein kurzer Inputvortrag, in dem Augmented Reality und das Spektrum des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Einsatzes dargestellt werden. Darüber hinaus werden Einsatzmöglichkeiten in der Bildung aufgezeigt. Im anschließenden Workshop wird das Thema „Augmented Reality im Unterricht“ vertieft und Platz für Austausch und Diskussionen zu Augmented Reality im Unterricht geboten.

Jan-Philipp Bauer, Florian Fiedler & Roya Schulz - Leuphana Studierende
Digitalisierung von Schulen – Deutschland im internationalen Vergleich
Wie ist der Status Quo der Digitalisierung von Schulen im internationalen Vergleich? Welche Risiken und welche Chancen lassen sich hieraus ableiten? Wir versuchen die Beantwortung dieser Fragen näher zu kommen, indem wir auf Grundlage empirischer Studien die Entwicklung und den Status Quo der digitalen Infrastruktur, der digitalen Ausstattung der Schulen und die digitalen Kompetenzen des Lehrpersonals in Deutschland und exemplarisch in anderen Ländern auswerten. Stimmen unsere gesammelten Ergebnisse mit euren Erfahrungen und eurer Wahrnehmung überein?

Niels Illmann, Christoph Mikat, Marco Stoffregen & Jana Winkler - Leuphana Studierende
Sind digitale Räume handicap-gerecht? Eine inklusive Betrachtung
Wir möchten eine inklusive Betrachtung wagen und diskutieren, inwiefern digitale Räume handicap-gerecht sind. Die Intention besteht darin, Inklusion erfahrbar zu machen und für das Thema zu sensibilisieren. In einem „Dialog in der dunklen Stille“ sollen dabei Erfahrungen von Menschen mit Seh- und Hörbehinderung im Fokus stehen. In einer anschließenden Diskussionsrunde möchten wir den Austausch anstoßen und Erfahrungen mit digitalen Lehrveranstaltungen in den letzten Monaten reflektieren sowie diskutieren, welche Chancen und Risiken damit einhergehen.

Jona Kemmerer, Christopher Peters - Leuphana Studierende
Bedenken und Ängste von Lehrkräften gegenüber „Online-Unterricht“
Die Teilnehmer:innen dieses Vortrags erwartet ein Rückblick auf die gewonnenen Erkenntnisse einer qualitativen Studie. Lehrerinnen und Lehrer diverser Schulformen wurden hinsichtlich ihrer Einstellungen und Erfahrungen zum „Online-Unterricht“ interviewt. Diese Retrospektive soll Einblicke in die verschiedenen Auffassungen der Lehrkräfte ermöglichen und zu einem anschließenden Austausch anregen.

Externe Expert:innen

Zudem hörten Sie bei uns externe Expert:innen aus Theorie und Praxis:
(Die Präsentationen finden Sie mit einem Klick auf den jeweiligen Titel des Vortrags)

Dr. phil. Ilka Goetz - Referentin für Medienbildung/Digitalisierung am Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) der Universität Potsdam
Mehr als nur eine Frage der Ausstattung – Schulische Bildung & Digitalisierung
Die „Digitalisierung von Schule“ geht zu langsam voran, heißt es regelmäßig. Und die „digitale Bildung“ sei nicht auf dem aktuellen Stand. Dabei bleibt häufig offen, was mit „digital“ gemeint ist. Und insgesamt wird unterschätzt, dass wir enorme gesellschaftliche Transformationsprozesse erleben. Der Beitrag legt den Fokus auf die Bildungsbenachteiligung, die mit dem „digitalen Lernen“ (auch) im Fernunterricht verbunden ist und fordert die Reflexion pädagogischen Handelns.

Elena Hohensee - Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovendin im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ZZL-Netzwerk im Handlungsfeld Lehrkäftegesundheit der Leuphana Universität Lüneburg
Lehrkräftegesundheit und der Umgang mit beruflichen Belastungen am Beispiel einer Unterrichtssituation
In diesem Vortrag wird eine potentielle Belastungssituation einer Lehrkraft unter gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen reflektiert sowie alternative Handlungsstrategien zur gesundheitsförderlichen Bewältigung entwickelt.

Fabian Emde - Lehrender an einer Hamburger Schule und Doktorand der Leuphana Universität, Fakultät Bildung
Soziale Partizipation im Fernunterricht
Es wird eine Schüler:innen Befragung aus dem ersten Lockdown präsentiert und wissenschaftlich eingeordnet. Anschließend werden wir gemeinsam praxisnahe Handlungsempfehlungen zum Thema “Soziale Partizipation im Fernunterricht“ erarbeiten. Als Vorbereitung bitte unbedingt bei Miro (www.miro.com) anmelden.

Prof. Dr. Astrid Neumann - Professorin für Didaktik der deutschen Sprache der Leuphana Universität Lüneburg
Charlotte Wendt - Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Leuphana Universität Lüneburg, Projekt CODIP (Competencies for Digitally-Enhanced Individualized Practice)
Digitale Werkzeuge im Deutschunterricht
Im Vortrag werden Chancen digitaler Werkzeuge für den Deutschunterricht an berufsbildenden Schulen diskutiert. Zusätzlich wird das an der Leuphana verankerte Forschungsprojekt "Digitale Unterstützung des Schreibens im Deutschunterricht mit sprachlich heterogenen Lerngruppen", das im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts CODIP entsteht, vorgestellt.

Dr. Benjamin Apelojg - Vertretung der Professur für Berufs- und Wirtschaftspädagogik und ihre Didaktik der Leuphana Universität Lüneburg
Die Felix-App: Unterricht bedürfnisorientiert und gewinnbringend gestalten
Die Felix-App ist ein Feedback-Tool mit dem Lehrende die Stimmung und Bedürfnisse im Klassenzimmer in Echtzeit erfassen und anhand anschaulicher Grafiken direkt sichtbar werden lassen können. In dem Vortrag werden verschiedene Einsatzszenarien vorgestellt und anschließend gemeinsam diskutiert.

Jan Lilje - Wissenschaftlicher Mitarbeiter für digitales Lehren-Lernen und Medienbildung / Bildung in der digitalen Welt der Leuphana Universität Lüneburg
Kompetenzanforderungen an Lehrkräfte für digitalen Unterricht
Um die beiden Handlungsfelder in Schulen - Digitales Lehren-Lernen und Medienbildung/Bildung in der digitalen Welt – umsetzen zu können, werden vielfältige Kompetenzen von Lehrkräften in der Praxis erwartet. Der Impulsvortrag gibt einen strukturierten Überblick über die zentralen Kompetenzmodelle und geht auf ein zentrales Kompetenzmodell ein, welches im Anschluss auch praxisnah reflektiert werden kann.

Kontakt

Für Fragen oder für eine Teilnahmebescheinigung wenden Sie sich bitte an:

bwp-events@leuphana.de

 

Organisation und Koordination:

Niko Engfer, Stella Heitzhausen, Lena Michelsen, Lorena Murawski, Alexandra Schulz, Kerstin Walter