Lehrangebot

Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit (IBSG)

In der Lehre vertritt das Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit (IBSG) alle sportbezogenen Lehramtsstudiengänge der Leuphana Universität Lüneburg. Sport kann als Unterrichtsfach in den Lehrämtern Grund- und Hauptschule, Realschule und Berufsbildende Schulen studiert werden. Für alle Studiengänge gilt, dass zunächst ein 6-semestriger Bachelor absolviert wird, woran sich ein 2-semestriger Master (in den Lehrämtern Grund- und Haupt-, sowie Realschule) bzw. ein 4-semestriger Master (im berufsbildenden Lehramt) anschließt.
Die Ausbildung im berufsbildenden Lehramt bezieht zwei Praxisfelder ein: Ein Ausbildungsschwerpunkt bezieht sich auf die „Fachschule für Sozialpädagogik“. Diese BerufsschullehrerInnen bilden ErzieherInnen, SozialassistentenInnen und KinderpflegerInnen aus. Das Berufsfeld der Fachrichtung „Wirtschaftswissenschaften“ bezieht sich auf das Unterrichten von SchülerInnen ohne Hauptschulabschluss, im Berufsgrundbildungsjahr, aller kaufmännischen Berufe und des Wirtschaftsgymnasiums.

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Stephan Schiemann

Bewegung, Training und Gesundheit - Grundlagen


Themenübersicht

- Bewegung/ körperliche Aktivität & Training

- Sportbiologische Grundlage

• Muskulatur/ Muskelkontraktionen; Arbeitsweisen und Kontraktionsformen/ Agonisten, Antagonisten, Synergisten/ Muskelfasertypen

• Motorik und neuromuskulöre Bewegungskoordination

• Sensomotorik und Propriozeption; Propriozeptoren und weitere sensorische Rückmeldungen

• Energiebereitstellung und Ernährung

• Lunge und Atmung

• Herz-Kreislauf-System

• Trainingsadaptationen

- Grundlagen Trainingslehre (u. a. Belastungsnormativa, Belastung und Beanspruchung, Trainingsmethoden (am Beispiel Ausdauer und Kraft))

- (ganzheitliches Verständnis von) Gesundheit/ Gesundheitsmodelle – insbesondere das Salutogenese Modell

- Prävention und Gesundheitsförderung – Bedeutung für die Schule/ den Schulsport (Bezug zu Curricula)

- Körperliche (In)Aktivität und Gesundheit (Mindestempfehlungen, Prävalenz, Risikofaktoren, ...)

- Physische Gesundheitsressourcen (Ausdauer, Kraft, Koordination)

Bewegung und Gesundheit Grundlagen


Themenübersicht

- Messung/ Erfassung der körperlichen Aktivität

- Körperliche Aktivität im Kindes- und Jugendalter

- Messung/ Erfassung der motorischen Leistungsfähigkeit

- Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen

- Gesundheit im Kindes- und Jugendalter

- Gesundheit von Lehrkräften

- Körperliche Aktivität und psychische Gesundheit

- Bildung und Gesundheit Körperliche Aktivität und kognitive sowie schulische Leistung von Kindern und Jugendlichen

- Modelle des Gesundheitsverhaltens (Gesundheitspsychologie)

- Stärkung physischer Gesundheitsressourcen – Teil A: Ausdauer

- ... - Teil B: Kraft

- ... - Teil C: Koordination/ Sensomotorik

- ... - Teil D: Dehnung und Entspannung

- Settingansatz in der Gesundheitsförderung

- Gesundheitsförderung im Setting Schule

- „Bewegte Schule“

- „Die gute gesunde Schule“

- Übergewicht/ Adipositas

- Diabetes Mellitus Typ

- Erkrankung der Atemwege (z. B. Asthma)

- ADHS

- (Doping – ein Thema bei Kindern und Jugendlichen?)

Auf Schnee und Eis I - Ski alpin für Fortgeschrittene mit fachpraktischer Prüfung (Kursverband E mit Exkursion)


Es wird eine Informationsveranstaltung angeboten!

3.Semester - Schulung physischer Gesundheitsressourcen im Kontext „Körperliche Aktivität und Gesundheit“


Beschreibung und Ziel des Projekts

Beruhend auf dem Modell der Salutogenese von Herrn Aaron Antonovsky und primärpräventiven Interventionen zur Förderung der körperlichen Aktivität sowie insbesondere basierend auf der Bedeutung von Bewegung im Kontext der schulischen Gesundheitsförderung wird es in diesem Projektbandseminar darum gehen, kleine Pilotstudien im Kontext von „Körperlicher Aktivität und Gesundheit“ zu planen und durchzuführen.

Ziel: Basierend auf einer Literaturrecherche entwickeln Sie theoretisch und empirisch profilierte Fragestellungen, die Sie dann schwerpunktmäßig im zweiten und dritten Semester des Projektbandes bearbeiten bzw. evaluieren werden.

Zum Einsatz können u. a. die folgenden Methoden kommen:

- Literaturanalysen - Reviews

- Systematische Beobachtungen

- Befragungen, Umfragen, Interviews

- weitere psychologische Tests

- evtl. motorische Tests.

Prof. Dr. Jessica Süßenbach

Spiel- und Bewegungserziehung - Grundlagen


Im Seminar soll der Zusammenhang von Bewegung, Sport und Spiel mit der Institution Schule näher betrachtet werden sowie zentrale Forschungsthemen und Aufgabenfelder der Sportpädagogik handlungsnah und praxisrelevant aufgegriffen werden.

Ziel: Ziel der Vorlesung ist die Auseinandersetzung mit zentralen Feldern und Forschungsgebieten der Sportpädagogik sowie das Erkennen der Praxisrelevanz der oben genannten Themen in Hinblick auf Lehrer- und Schülerhandlungen.

Bewegung und Gesellschaft - Grundlagen


Im Seminar werden unterschiedliche Facetten von gesellschaftlich relevanten Themen behandelt, die sich in einer interaktionistischen Beziehung zum Sport oder zum Bewegungsverhalten von Menschen befinden. Der Sport hat seine Erscheinungs- und Organisationsform ausdifferenziert und wird von Medien, Wirtschaft und Politik sowohl gefördert als auch benutzt. An ausgewählten Beispielen sollen die Interdependenzen präsentiert und diskutiert werden.

Ziel: Der Stellenwert des Sports in der Gegenwartsgesellschaft soll skizziert sowie zentrale Forschungsthemen und Aufgabenfelder der Sportsoziologie beleuchtet werden. Die Studierenden sollen die gesellschaftlichen Funktionen des Sports kennen lernen und Erkennen, wie der Sport gesamtgesellschaftliche Entwicklungen widerspiegelt und beeinflusst.

Sportdidaktik


1. Semester - Schulsport in inklusiven Lerngruppen (Sport, GHR)


In diesem Seminar werden auf der Grundlage fachdidaktischer Theorien und Konzepte (z. B. Konzept der Handlungsfähigkeit, Inklusion) praxisrelevante Forschungsfragen entwickelt. Ziel ist es, das Prinzip des Forschenden Lernens in eigenen Forschungsprojekten umzusetzen, und so die eigene reflexive Lehrkompetenz (weiter) zu entwickeln. Mit Blick auf gesellschaftliche Herausforderungen bestimmen Fragen zum Umgang mit (erweiterter) Heterogenität und zur Ganztagsschulentwicklung den sportdidaktischen Diskurs.

Wiss. Mitarb., Dipl.-Päd. Peter Steinke

Badminton Grundkurs (Kursverband D)


Badminton

Ziel: Erlernen grundlegender Schlagtechniken und deren Vermittlung.

Spielen können (Einzel) gemäß der Spielidee Badminton.

Anfängerschwimmen I


- Wassergewöhnung

- Wasserbewältigung

- Erlebniswelt Wasser

- Erlernen der ersten und zweiten Schwimmtechnik

- Tauchen und Springen

- Synchron im Wasser bewegen

- Konzepte des Anfängerschwimmens

- Sicherheit, Aufsichts- und Sorgfaltspflicht

Ziel: Erwerb von Kenntnisse und Umsetzungsmöglichkeiten des Anfängerschwimmunterrichts in der Schule.

Kenntnisse und Eigenrealisation der für die Grundschule relevanten Schwimmtechniken:

- Brustschwimmen

- Kraulschwimmen

Anfängerschwimmen II


- Wassergewöhnung

- Wasserbewältigung

- Erlebniswelt Wasser

- Erlernen der ersten und zweiten Schwimmtechnik

- Tauchen und Springen

- Synchronschwimmen

- Konzepte des Anfängerschwimmens

- Sicherheit, Aufsichts- und Sorgfaltspflicht

Ziel: Erwerb von Kenntnisse und Umsetzungsmöglichkeiten des Anfängerschwimmunterrichts in der Schule.

Kenntnisse und Eigenrealisation der für die Grundschule relevanten Schwimmtechniken:

- Brustschwimmen

- Kraulschwimmen

Darstellendes Bewegungsspiel II


Bewegungstheater & Schwarzes Theater

Ziel: Improvisation und Erarbeitung grundlegender Techniken und Fertigkeiten im Bewegungs- und Schwarz-Licht-Theater.

Darstellendes Bewegungsspiel I


Bewegungstheater & Schwarzes Theater

Ziel: Improvisation und Erarbeitung grundlegender Techniken und Fertigkeiten im Bewegungs- und Schwarz-Licht-Theater.

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.