Bachelor- und Masterarbeiten

Abschlussarbeiten im Bereich Literaturwissenschaft/ Literaturdidaktik

Allgemeine Informationen

Wenn Sie eine Abschussarbeit (Bachelor/Master) im Fach Deutsch in den Bereichen Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik scheiben möchten, sollten Sie frühzeitig mit den Lehrenden in Kontakt treten. Oft ist die Konzeption einer Fragestellung naheliegend, die in ihren wissenschaftlichen Grundlagen (Theorien, Methoden, Forschungsobjekte) auf bereits besuchten Seminaren aufbaut. Nehmen Sie bitte unsere Zusammenstellung von im Studium für die Lektüre empfohlenen Primärtexten in der „Lüneburger Leseliste“ wahr. Selbstverständlich sind wir auch für weitere begründete Beispiele aus Geschichte und Gegenwart der Literatur offen.  

In einer literaturwissenschaftlich orientierten Arbeit wird in der Regel eine fachwissenschaftlich ausgerichtete Fragestellung zu einem oder mehreren literarischen Werken bearbeitet.  
In einer literaturdidaktisch orientierten Arbeit wird Literatur mit Blick auf ihre Vermittlung im Bezugsfeld von Gegenstands-, Schüler- und Lernzielorientierung untersucht. Auch in diesem Fall verfolgt die Arbeit eine wissenschaftliche Fragestellung.

Mit Ihrer Bachelor-/Masterarbeit stellen Sie unter Beweis, dass Sie in der Lage sind, eine wissenschaftliche Fragestellung zu konzipieren und innerhalb einer vorgegebenen Frist zu bearbeiten. Dies umfasst unter anderem die wissenschaftliche Erarbeitung von zentralen Begriffen, Theorien, Methoden, die für die Bearbeitung Ihrer Fragestellung relevant sind, sowie – im Zusammenhang damit – die Recherche und Auswertung relevanter Forschungsliteratur. Die Formulierung einer wissenschaftlichen Fragestellung stellt daher einen zentralen Teil Ihrer Abschlussarbeit dar. Sie sollte von Ihnen in Absprache mit den Erst- und Zweitprüfenden selbständig entwickelt werden. 

Im Fall einer Masterarbeit bietet Ihnen das von Ihnen besuchte Masterkolloqium die Möglichkeit, inhaltliche und methodische Aspekte Ihrer Arbeit im Rahmen eines wissenschaftlichen Forums zu diskutieren. 

 

 

Antrag auf Zulassung/Vorlage eines Exposés

Der Antrag auf Zulassung zur Bachelor-/Masterarbeit ist an den Prüfungsausschuss zu richten und beim Studierendenservice einzureichen. Er enthält den konkreten Wortlaut des Titels Ihrer Arbeit sowie die von den Erst- und Zweitprüfenden unterschriebene Bestätigung des Themas. Diese Bestätigung setzt voraus, dass den Prüfenden ein Exposé Ihrer Fragestellung vorliegt, das von beiden Prüfenden als wissenschaftlich tragfähige Grundlage für die schriftliche Ausarbeitung Ihrer Abschussarbeit angesehen wird. 

In Ihrem Exposé sollten Sie sowohl über theoretisch-konzeptionelle als auch über methodische Aspekte der Bearbeitung des Themas Ihrer Abschlussarbeit informieren. Die Erstellung eines Exposés dient insofern nicht nur als Grundlage für die Diskussion Ihres Vorhabens mit den Prüfenden, sondern sollte Ihnen auch dabei helfen, sich hinsichtlich folgender Fragen Klarheit zu verschaffen:
a) Darstellung der Fragestellung und der methodische Grundlagen: Was ist mein Erkenntnisinteresse? Welche Fragestellung verfolge ich und inwiefern kann meine Fragestellung konkreten Teilbereichen der Fachwissenschaft/Fachdidaktik zugeordnet werden? Inwiefern schließt meine Frage an bereits vorhandene Forschungsdiskussionen und entsprechende Forschungsliteratur an? Welche methodischen Ansätze kann ich im Rahmen meiner Untersuchung nutzen? 
b) Gliederungsentwurf: Welche (in ihrer Systematik nachvollziehbare) Gliederung der Arbeit ergibt sich aus der Bearbeitung der unter a) erörterten Fragen?
c) Bibliografie der Forschungsliteratur und Darstellung in einem ggf. systematisch gegliederten Literaturverzeichnis: Welche Texte der Forschungsliteratur (sei es zu grundlegenden Begriffen, Theoriediskussionen, Methoden, sei es zu konkreten Primärtexten und Forschungsfragen) sind für meine Fragestellung von besonderer Relevanz?

 

 

Umfang/Zeitrahmen und Zeitplanung

Über Formalia (Wortlaut der Selbstständigkeitserklärung u.a.) informieren die jeweils aktuelle Rahmenprüfungsordnung (RPO) inklusive der fachspezifischen Anlagen (FSAn) sowie die Informationsblätter des Studierendenservices. 
https://www.leuphana.de/college/studium/pruefungen.html
https://www.leuphana.de/graduate-school/master/studium-organisieren/pruefungen.html

Als adäquater Umfang für eine Bachelorarbeit gilt ein grober Richtwert von 30 Seiten, zuzüglich Deckblatt, eventuellen Anlagen und Literaturverzeichnis. Als adäquater Umfang für eine Masterarbeit gilt ein grober Richtwert von 60-80 Seiten, zuzüglich Deckblatt, eventuellen Anlagen und Literaturverzeichnis. Stimmen Sie die detaillierten Fragen nach dem Umfang und den Formalia mit Ihrem/r Erstprüfer/in rechtzeitig ab.

Über die Bearbeitungszeiten von Bachelor- und Masterarbeiten informieren die fachspezifischen Anlagen der jeweiligen Studiengänge. Nach Prüfung Ihres Zulassungsantrags erhalten Sie eine schriftliche Zulassung zur Bachelor-/Masterarbeit mit dem genauen Abgabedatum. 

Sie sollten berücksichtigen, dass sich die zeitlichen Angaben im Antrag nur auf den Zeitumfang für die konkrete schriftliche Ausarbeitung nach Anmeldung der Arbeit beziehen. Da zentrale Überlegungen zur wissenschaftlichen Konzeption Ihrer Arbeit bereits vor dem Antrag auf Zulassung erfolgen sollten (Klärung der Fragestellung, Literaturrecherche, Lektüre von Primär- und Forschungsliteratur, Ausarbeitung eines Exposés), ist für die Erstellung Ihrer Bachelor-/Masterarbeit ein wesentlich umfangreicherer Zeitrahmen einzuplanen. Auf eine erste grobe Themenabsprache mit dem/der Erstprüfer/in folgt in der Regel eine intensive Konzeptions-, Recherche- und Lektürephase, in der die konkrete Fragestellung formuliert wird und die Ausarbeitung eines Exposés erfolgt. Zwischen einer ersten ‚Idee‘ und der Ausarbeitung eines tragfähigen Exposés ist eine Zeitphase von mehreren Monaten die Regel. Darüber hinaus sind nach der fristgerechten Abgabe der schriftlichen Arbeit noch ca. 4-6 Wochen für die Begutachtung und die Postwege in der Verwaltung einzuplanen. Über Abgabefristen, die beim Wechsel vom Bachelor- ins Masterstudium bestehen, informiert der Studierendenservice.