Erweiterte Zugangsmöglichkeit zum berufsbegleitenden Studium

Brückenkurs zum Studium der Sozialen Arbeit (B.A.) 2020

Das Studium im berufsbegleitenden BA-Studiengang "Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher" an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg ist bisher nur für staatlich anerkannte Erzieher/innen mit mindestens dreijähriger Berufspraxis möglich. Damit der Zugang zum Studium und die Anrechnung von Kompetenzen für weitere pädagogische Berufsgruppen möglich werden, wurde ein maßgeschneiderter Brückenkurs für spezifische Zielgruppen entwickelt.

Zielgruppen des Kurses sind:

  •  Sozialassistent/innen
  •  Heilerziehungspfleger/innen
  •  Ergotherapeut/innen 
  •  Personen mit sonstigen einschlägigen Abschlüssen

Durch den Brückenkurs werden Teile jener Inhalte vermittelt, die den Erzieher/innen als im Beruf und in der Ausbildung erworbene Kompetenzen angerechnet werden.

All jene, die den Kurs erfolgreich absolvieren, können sich (bei Vorliegen von dreijähriger Berufspraxis bei Studiumsbeginn) für das Studium bewerben, und, wenn eine Zulassung erfolgt, in das erste Semester des berufsbegleitenden Studiums einsteigen.

Themen des Kurses sind neben der Information über und Vorbereitung auf das berufsbegleitende Studieren die Bereiche "Einführung in die Pädagogik", "Einführung in die Psychologie" und "Sozial- und Ideengeschichte". Die Inhalte werden durch erfahrene Hochschuldozent/innen vermittelt. Alle Module schließen mit einer Prüfung ab. Um den Brückenkurs erfolgreich zu absolvieren, werden die regelmäßige aktive Teilnahme sowie das Bestehen der Modulprüfungen vorausgesetzt. 

Interessierten aus anderen Berufen ist die Teilnahme am Kurs leider nicht möglich, da dieser auf vorhandenem Basiswissen und spezifischer Berufserfahrung aufbaut.

Teilnahme am Brückenkurs

Lie­be*r am Brücken­kurs In­ter­es­sier­te,

die reguläre Anmeldefrist ist inzwischen abgelaufen, sie können sich aber noch online auf Restplätze bewerben. Dabei müssen wir Sie zunächst aus rechtlichen Gründen um eine Zustimmung zur Datenschutz-Erklärung bitten, im nächsten Schritt erreichen Sie dann die Anmeldemaske. Bitte klicken Sie hier, wenn Sie Ihre Anmeldung beginnen möchten. 

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren handelt, in dessen Rahmen zunächst Ihre Zugangsvoraussetzungen geprüft werden. Wir bitten Sie daher um Geduld.

 

Organisatorisches

Wie ist der Kurs (zeitlich) strukturiert?

Welche Themen finden zu welchen Terminen statt?

Wie kann ich mich für den Kurs bewerben?

Ist es möglich, für die Blockwoche Bildungsurlaub zu beantragen?

Was kostet die Teilnahme an dem Kurs?

Wie verbindlich ist meine Anmeldung / muss ich etwas bezahlen, wenn ich mich angemeldet habe, aber doch nicht teilnehmen kann? / Was passiert, wenn ich den Kurs abbrechen muss?

Mich hindert etwas an der Teilnahme am Kurs...

Kann ich den Kurs auch erfolgreich abschließen, wenn ich nicht an allen Terminen teilnehmen kann?

Wie sieht nach dem Brückenkurs die Bewerbung um einen Studienplatz aus?

Weitere Informationen

Download Kursinformationen

Hier finden Sie den Flyer mit der Übersicht zu Kursterminen, den Dozierenden, dem Veranstaltungsort und den Kosten zum Download.

Ansprechpersonen für den Brückenkurs

Kooperationspartner des Brückenkurses

Kooperationspartner des Brückenkurses ist das Bildungs- und Tagungszentrum Ostheide in Barendorf (externer Link).

 

Projektförderung "KomPädenZ Potenzial"

Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen

"KomPädenZ Potenzial" ist ein Ein­zel­pro­jekt im Rah­men des Bund-Länder-Wett­be­werbs "Auf­stieg durch Bil­dung: of­fe­ne Hoch­schu­len" (externer Link).

 

Projektfinanzierung

"KomPädenZ Potenzial" wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (externer Link).