The framework for Inclusive Science Education, working paper 01/2022

Das NinU-Raster, als unterrichtliches Planungsinstrument, wurde an den Universitäts-
standorten Lüneburg, Münster und Köln in die naturwissenschaftliche Lehrkräftebil-
dung zum Thema ‚Inklusion‘ implementiert. Die Evaluation erfolgte mit Hilfe von Inter-
views (Münster), schriftlich mit Hilfe von Leitfragen in Etherpad (Lüneburg) bzw. mit
Hilfe von schriftlichen Reflexionsaufgaben (Köln). Um die Datenauswertung vornehmen
zu können, wurde zunächst ein deduktives Kategoriensystem entwickelt, welches sich
auf den theoretischen Hintergrund des NinU-Rasters bezieht. Anschließend erfolgte
eine induktive Erweiterung des Kategoriensystems. Die induktive Erweiterung basiert
auf der interpersonellen Konsensbildung zweier Raterinnen. Die Datenauswertung
wurde mit Hilfe der Software MAXQDA 2020 vorgenommen. Das vorliegende W orking
Paper bietet in Ergänzung zu dem Sammelbandbeitrag von Fühner et al. (im Druck)
einen Einblick in das ausgearbeitete Kategoriensystem.

The framework for Inclusive Science Education, working paper 01/2022