Forschung

Verortung

Entsprechend ihres Selbstverständnisses sind die Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe Umweltplanung vorrangig in der Sozialen Ökologie verortet. Dies gilt sowohl für die theorie- als auch für die eher anwendungsorientierten Forschungsvorhaben im Fachgebiet. Ein besonderes Anliegen ist es, die vielfältigen, theoretischen wie methodischen Bezüge sozial-ökologischer Problembeschreibungen zur Geschlechterforschung herzustellen und auszuarbeiten. Dies geschieht bspw. in inter- und transdisziplinären Vorhaben zu nachhaltiger Raum- und Regionalentwicklung, zur Waldforschung und Agro-Gentechnik sowie zu nachhaltigem Wirtschaften – überwiegend in unmittelbarer Zusammenarbeit mit Praxisakteuren.

Förderung

Forschung in der Umweltplanung ist grundsätzlich und direkt verbunden mit dem Ziel, Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen zu fördern. Zurzeit werden im Forschungsgebiet sechs Promotionsvorhaben bearbeitet. Im Forschungsgebiet wurde in Zusammenarbeit mit dem Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Fachgebiet Gender und Globalisierung in der Humboldt Universität zu Berlin ein Promotionskolleg zum Thema „Ressourcenpolitik und Geschlechtergerechtigkeit in der Globalisierung“ eingerichtet. Über die in der Leuphana Universität Lüneburg verankerten Qualifizierungsvorhaben hinaus werden weitere Vorhaben von uns (mit)betreut, die vielfältige Synergien zu den nachhaltigkeits- und umweltwissenschaftlichen Arbeiten im Forschungsgebiet aufweisen. Die regelmäßig durchgeführten Forschungskolloquien im Fach Umweltplanung dienen dem wissenschaftlichen Austausch der hier arbeitenden Projektforscher*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen.

Mentoring

Weil der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein sehr hoher Stellenwert in der Umweltplanung zukommt, haben wir bereits 2001 damit begonnen, ein Mentoring-Programm für Wissenschaftler*innen zu entwickeln, die eine Promotion anstreben oder schon an ihrer Promotion arbeiten. Seit 2007 ist dieses Mentoring-Angebot im Sinne des Gender Mainstreaming auch für Nachwuchswissenschaftler*innen aus den Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften geöffnet. Die Mitglieder der Forschungsgruppe, insbesondere Dr. Anja Thiem, sind mit großem Engagement an der Konzeption und Durchführung des Mentoring-Programms der Leuphana Universität Lüneburg beteiligt.