FORSCHUNGSPROJEKTDETAILS

Titel
Wirtschaften in Netzen – Stärkung regionaler Absatzmärkte für KMU als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region

Durchführungszeitraum
August 2010 bis Juli 2012

Problemstellung
Netzwerke sind in den letzten Jahren als das Instrument für regionale Wettbewerbs- und Innovationsstrategien entdeckt worden. Sie haben als so genannte Cluster Einzug in die Branchen und in die Wirtschaftsförderung gehalten. Insbesondere regionale Netzwerke haben eine große Bedeutung im Kontext nachhaltiger Regionalentwicklung erlangt. Die Chancen für eine nachhaltige Regionalentwicklung werden in der Balance zwischen der Region als sozialem und kulturellen Lebensraum, Wirtschafts- und Naturraum gesehen. Dabei ist die Regionalvermarktung ein wichtiger Aspekt für die ökonomische Dimension nachhaltiger Entwicklung.
Der Schwerpunkt des Vorhabens liegt in der Beforschung der Netzwerke in der Region: Ziel des Projektes „Wirtschaften in Netzen“ ist die Erforschung regionaler Kooperationen sowie die Initiierung und wissenschaftliche Begleitung eines Netzwerks, in dem bestehende Initiativen zur Regionalvermarktung im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft zusammengeführt werden sollen, um Absatzmärkte für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) in der Region langfristig zu stärken und eine nachhaltige Regionalentwicklung zu befördern.
Das geplante FuE-Projekt wird dabei an bereits vorhandene Ansätze und Initiativen in der Zielregion anknüpfen, um regionale Kooperationsprozesse wissenschaftlich besser zu verstehen und mit Hilfe einer wissenschaftlichen Unterstützung/Begleitung die Potenziale der Region weiter auszuschöpfen. Zur Erforschung der Netzwerkstrukturen in der Regionalvermarktung wird mit einer Konstellationsanalyse gearbeitet.
Das Zielgebiet des Projekts liegt vollständig im Konvergenzgebiet und besteht aus den beiden Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg. Eine besondere Bedeutung kommt dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue im Landkreis Lüchow-Dannenberg zu, da dort aufgrund des Modellcharakters bezüglich nachhaltigen Wirtschaftens auf eine langjährige Erfahrung mit Initiativen und Projekten der Kooperationspartner/innen zurückgegriffen werden kann. Durch den Landkreis Lüneburg mit der Stadt Lüneburg wird die für die Regionalvermarktung wichtige Stadt-Land-Beziehung mit in den Fokus genommen.

Förderung
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Großprojektes „Innovations-Inkubator Lüneburg“ als Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Teilmaßnahme 1.3 „Verbund- und Entwicklungsprojekte mit KMU“

Ansprechpartnerinnen
Prof. Dr. Sabine Hofmeister, Friederike Lang, Regina Schrader, Annemarie Burandt