Über

Nelly Y. Pinkrah ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin des DFG-Graduiertenkollegs »Kulturen der Kritik« an der Leuphana Universität Lüneburg. In ihrer Forschung folgt sie Édouard Glissants Oeuvre, bestehend aus seiner Poetik und poetischem Wissen, aus seinem Verständnis für und Spiel mit Sprache und aus seinen revolutionären Konzepten wie Creolization, Relation und Opacity, um es mit einer kybernetischen Epistemologie, mit computerbasiertem Wissen und ebendiesen Wirklichkeiten und mit gegenwärtiger Politik zu verbinden. Sie hat einen Bachelor of Arts in Ethnologie, Afrikanistik und Soziologie und einen Master (mit Auszeichnung) in »Culture, Arts, and Media – Kulturwissenschaften«. Von November 2012 bis Oktober 2013 koorganisierte sie die Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft und seit November 2013 arbeitet sie am Centre for Digital Cultures (CDC) in Lüneburg. Seit Oktober 2018 forscht sie an der Concordia Universität in Montréal, wo sie am Global Emergent Media (GEM) Lab affiliiert ist. Sie engagiert sich in verschiedenen politischen Projekten und ist ein Humanity in Action Senior Fellow. Hauptinteressen: (Digitale) Medien und Technologie, politisches Denken und Handeln, Schwarze feministische und Postkoloniale Theorie, Dekolonialität, Kulturgeschichte.