Insa Winkler

Insa Winkler greift auf eine vierzigjährige künstlerische Karriere (Dipl. Bildende Kunst 1988) zurück, in der sie mit einem eigenen Werkbegriff der “Social Landart” diverse langfristige Umwelt-Kunst-Projekte, insbesondere in Kooperation mit anderen Künstlern geplant, entwickelt und realisiert hat. 2009 erwarb sie einen M.Sc. für Architektur und Umwelt und erweiterte ihre Tätigkeit in der Landschaftsplanung und Lehre.

Titel (Dissertationsprojekt)

Social Landart. Generatoren nachhaltiger Praxis

Abstrakt (Dissertationsprojekt)

Am Beispiel des landwirtschaftlichen "Eichelschwein-Projekts", in dem zehn Schweine haptische Visionen im Umgang von Mensch-Tier-Beziehungen lieferten, werden eine Reihe von allgemeinen Prinzipien, sowie künstlerische und transdisziplinäre Theorien und Methoden nachhaltiger Praxis untersucht, die modellhaft kunstbasierte Forschungspraxis, gegenseitige Lernprozesse und einen innovativen Umgang mit Grenzen diskutieren.

social-landart.org