• Angewandte Mikroökonomik (Prof. Dr. Christian Pfeifer)
  • Empirische Wirtschaftsforschung (Prof. Dr. Joachim Wagner)
  • Makroökonomik (Prof. Dr. Michael Lamla)
  • Empirische Mikroökonomik (Prof. Dr. Mario Mechtel)
  • Wirtschaftspolitik (Prof. Dr. Wein)
  • Geld- und Kapitalmärkte (Prof. Dr. Huth)
  • Mikroökonometrie und Politikevaluation (Prof. Dr. Boris Hirsch)

Angewandte Mikroökonomik (Prof. Dr. Christian Pfeifer)

Die Abteilung Angewandte Mikroökonomik untersucht vor allem mit mikroökonometrischen Forschungsmethoden die Verhaltensweisen von Individuen und Unternehmen im Bereich Arbeit, Gesundheit und Bildung. Mehr.

Empirische Wirtschaftsforschung (Prof. Dr. Joachim Wagner)

Der Schwerpunkt der – überwiegend mikroökonometrisch ausgerichteten - Forschungstätigkeit der Abteilung liegt in den Themenbereichen Internationale Firmentätigkeit und Industrielle Beziehungen sowie in Arbeiten im Kontext des Ausbaus der Informationellen Infrastruktur in Deutschland. In der Lehre werden Veranstaltungen zu Mikroökonomie, zu Internationale Arbeitsteilung, zu Arbeitsmarktökonomik und zu quantitativen Methoden sowie zu Wissenschaftspraxis und Wissenschaftsethik angeboten. Mehr.

Makroökonomik (Prof. Dr. Michael Lamla)

Die Abteilung Makroökonomie befasst sich mit makroökonomischen Forschungsfragen aus Bereichen wie Arbeitsmarktforschung, Ungleichheitsforschung, Geldpolitik, Fiskalpolitik, Außenwirtschaftstheorie und Wachstumstheorie. Der Forschungsschwerpunkt der Abteilung liegt in der angewandten Mikroökonometrie. Insbesondere werden  makroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe von Individualdaten (auf Personen-, Haushalts- oder Firmenebene) untersucht.  Dazu werden unter anderem mikroökonometrische Schätzmethoden entwickelt, die für die Analyse makroökonomischer Zusammenhänge geeignet sind. Mehr.

Empirische Mikroökonomik (Prof. Dr. Mario Mechtel)

Empirische Mikroökonomik (Verhaltensökonomik, Soziale Identität, Arbeitsmarkt- und Personalökonomik, Bildungsökonomik). Mehr.

Wirtschaftspolitik (Prof. Dr. Wein)

Die Abteilung Theorie der Wirtschaftspolitik beschäftigt sich in der Forschung mit dem Verhalten von Unternehmen in deregulierten Sektoren (Bahn, Handwerk, Post, Energie, Versicherungen). Ausgehend von der mikroökonomischen Theorie des Marktversagens wird möglichst empirisch untersucht, welche Auswirkungen der institutionelle Wandel, der vielfach mit dem Abbau marktwidriger Regulierungen staatlicherseits begründet wurde, auf die bisherigen Anbieter, die neuen Wettbewerber, die Konsumenten sowie insgesamt auf die Wohlfahrt hat. Die Lehrveranstaltungen der Abteilung beziehen sich auf Mikroökonomik, Spieltheorie, Business Economics, Theorie der Wirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft, Ökonomische Analyse des Rechts sowie Strukturtheorie und –politik. Mehr.

Geld- und Kapitalmärkte (Prof. Dr. Huth)

Die Forschungsinteressen liegen auf dem Gebiet der internationalen Interbankengeld- und der globalen Kapitalmärkte, der Geldtheorie, der operativen Durchführung der Geldpolitik durch die Zentralbanken sowie ihrer Verknüpfung mit Fragestellungen der monetären Makroökonomie. Mehr.

Mikroökonometrie und Politikevaluation (Prof. Dr. Boris Hirsch)

Der Forschungsschwerpunkt der Abteilung Mikroökonometrie und Politikevaluation liegt auf der Untersuchung wirtschaftspolitisch relevanter Fragestellungen aus der angewandten Arbeitsmarkt- und Migrationsforschung mithilfe mikroökonometrischer Methoden. Themenfelder umfassen die Lohndiskriminierung von Frauen, die Lohnassimilation von Immigranten sowie die ökonomischen Auswirkungen von Betriebsräten und Leiharbeit auf Unternehmenserfolg und Personalfluktuation. In der Lehre verantwortet die Abteilung die statistische Grundausbildung in den wirtschafts- und staatswissenschaftlichen Studiengängen der Leuphana sowie die weiterführende ökonometrische Ausbildung für Studierende des Major Volkswirtschaftslehre. Den Schwerpunkt des Lehrprogramms bilden mikroökonometrische und für die Evaluation wirtschaftspolitischer Maßnahmen unabdingbare kausalanalytische Methoden. Mehr.