Makroökonomie

Die Abteilung Makroökonomie befasst sich mit makroökonomischen Forschungsfragen aus Bereichen wie Arbeitsmarktforschung, Ungleichheitsforschung, Geldpolitik, Fiskalpolitik, Außenwirtschaftstheorie und Wachstumstheorie. Der Forschungsschwerpunkt der Abteilung liegt in der angewandten Mikroökonometrie. Insbesondere werden  makroökonomische Zusammenhänge mit Hilfe von Individualdaten (auf Personen-, Haushalts- oder Firmenebene) untersucht.  Dazu werden unter anderem mikroökonometrische Schätzmethoden entwickelt, die für die Analyse makroökonomischer Zusammenhänge geeignet sind.

Ein Beispiel für die Forschungstätigkeit der Abteilung bietet die Analyse der Einkommensungleichheit zwischen Männern und Frauen. Mit Hilfe mikroökonometrischer Schätzmethoden können Individualdaten untersucht und daraus Aussagen über die Entwicklung der Einkommensungleichheit und deren potenzielle Ursachen getroffen werden.