Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Boris Hirsch

Angewandte Kausalanalyse mit STATA


Behandelt werden die in der empirischen volkswirtschaftlichen Forschung gängigen kausalanalytischen Methoden:

1. Kausalanalyse von Experimentaldaten

2. Regressionsmodelle für binäre Ergebnisvariablen

3. Instrumentvariablenschätzung

4. Fixe-Effekte-Schätzung in Paneldaten

5. Differenz-von-Differenzen-Ansatz

Zunächst wird zu jeder der Methoden eine auf deren wesentliche Grundlagen beschränkte Einführung gegeben, insbesondere deren adäquate Anwendung und korrekte Interpretation. Dann folgt die Anwendung auf eine exemplarische Forschungsfrage:

1. Klassengrößeneffekt auf den Lernerfolg

2. Diskriminierung schwarzer Bewerber

3. Determinanten der Gewerkschaftsmitgliedschaft

4. Schätzung der Bildungsrendite

5. Lohneffekt auf das Arbeitsangebot

6. Polizeipräsenzeffekt auf Kriminalität

Die Anwendungen erfolgen auf Grundlage echter Datensätze gemeinsam mit den Teilnehmern am Rechner unter Verwendung des Statistikpakets STATA.

Ziel: Die Teilnehmer werden befähigt, eigene empirische Analysen durchzuführen, deren Ergebnisse aufzubereiten, kritisch zu hinterfragen und in wissenschaftlicher Form darzulegen.

Methoden der Staatswissenschaften I (Vorlesung mit integrierter Übung)


This course provides an overview of the core of mathematical and statistical methods that are necessary for quantitative analyses in public economics, law, and politics. Issues covered include the essentials in calculus (e.g. functions, derivatives, optimisation), in inferential statistics (e.g. random variables, estimation of parameters, testing of hypotheses), and in regression analysis (e.g. linear regression models, ordinary least squares estimation, causal inference).

Ziel: Students not only learn how to apply the methods appropriately, but also learn how to assess and scrutinise theoretical and empirical analyses that use these methods and about the strengths and weaknesses of the methods.

Statistik I: Deskriptive Statistik


Die Veranstaltung vermittelt die wesentlichen Methoden der deskriptiven und explorativen Statistik, die der Datenaufbereitung und -komprimierung dienen und die Suche nach Mustern und Strukturen in Daten ermöglichen.

Gliederung:

1. Einführung

2. Univariate Deskription und Exploration von Daten

3. Multivariate Deskription und Exploration von Daten

4. Ausblick auf die induktive Statistik

Ziel: Die Teilnehmer werden befähigt, die Ergebnisse statistischer Auswertungen nicht nur zu verstehen, sondern diese auch kritisch zu hinterfragen sowie grundlegende Datenanalysen z.B. in späteren Lehrforschungsprojekten und Abschlussarbeiten selbständig durchzuführen.

Einführung in die lineare Algebra


Der Kurs gibt eine grundlegende Einführung in die lineare Algebra, die in zahlreichen Teildisziplinen der Sozialwissenschaften, insbesondere den Wirtschaftswissenschaften, breite Anwendung findet.

Gliederung:

1. Lösung linearer Gleichungssysteme

2. Vektoren und lineare Unabhängigkeit

3. Vektorräume und lineare Räume

4. Lineare Abbildungen und Matrizen

5. Inverse und Determinate einer Matrix

Ziel: Ausgehend von der Lösung linearer Gleichungssysteme mittels Gaußscher Elimination werden die Grundkonzepte der linearen Algebra (u.a. Vektoren, Vektorräume, Matrizen, lineare Abbildungen, Matrizenoperationen, Inverse und Determinanten von Matrizen) eingeführt und anhand zahlreicher Beispiele und Übungsaufgaben illustriert. Der Kurs macht die Teilnehmer mit den grundlegenden Methoden der linearen Algebra vertraut und befähigt sie, diese in konkreten Anwendungssituationen, insbesondere in wirtschaftswissenschaftlichen Anwendungen, adäquat zu nutzen.

Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium


Vorträge zu laufenden Forschungsarbeiten von Promovierenden und Wissenschaftlern des Instituts sowie von auswärtigen Gästen.

Die Referenten sollten möglichst min. eine Woche vor dem Vortrag ihr Papier an Boris Hirsch schicken, der es dann für alle Teilnehmer zugänglich in myStudy hochladen wird. Hierdurch sollen tiefergehende Diskussionen der Papiere ermöglicht werden.

* im Seminarplan: Externe Gäste, mit denen wir vermutlich am Dienstagabend Essen gehen werden, zu dem alle Interessierten gerne mitkommen können (Info bei Boris Hirsch).

Ziel: Kolloquium (Vortrag) im Rahmen des Promotionskollegs VWL gem. §6 Abs. 4

Weitere Angaben zu den Lehrveranstaltungen finden Studierende im Studienportal myStudy.